Zum Inhalt springen

Wer 2019 vom ÖTV individuell gefördert wird

Der ÖTV fördert auch ab 1. Jänner 2019 die besten TennisspielerInnen Österreichs im Alter von 14 bis 23 Jahren, unabhängig von ihrem Trainingsstandort und ihrem Trainerumfeld.

Jenen Athleten, die diesem Kader der Individualförderung angehören, werden vom ÖTV die Kosten der Turnier-Reisen und/oder Trainerkosten, in der Höhe ihrer Förderung, rückerstattet. Damit unterstützt der ÖTV die Eltern der Athleten direkt bei allen finanziellen Herausforderungen.

Jeder Spieler/jede Spielerin muss zumindest ein Mal den persönlichen Korridor erreichen. Gelingt das, werden die Spieler im Folgejahr gefördert. Der Abrechnungszeitraum dafür ist vom 1. Jänner bis 31. Dezember. Für wie lange man diesen Korridor erreicht, ist nicht relevant. Im Jahr 2019 unterstützt der ÖTV:

Bei Erreichen des TE Korridors:  7500 Euro
Bei Erreichen des ITF Korridors: 10.000 Euro
Bei Erreichen des WTA/ATP Korridors: 15.000 Euro

Die SpielerInnen müssen folgende transparente Kriterien erfüllen:

  • Ranglistenplatz ATP / WTA (mit Ausnahme von ATP/WTA Top 100 SpielerInnen) 
  • Ranglistenplatz ITF / TE 
  • Altersgrenze: 23 Jahre 
  • Leistungstendenz (spielerische und physische Komponente) 
  • Kooperationsbereitschaft und Einstellung zum Sport – dokumentarische Verläufe aller Trainings- und Wettkampfaspekte 

Folgende SpielerInnen haben laut Sportkonzept den Korridor geschafft und bekommen eine Individualförderung:

Sinja Kraus
Lukas Neumayer
Jurij Rodionov
Lucas Miedler

Marko Andrejic hat zwar den Korridor erreicht, bekommt aber keine Individualförderung, weil er einen ÖTV-Vertrag hat.

Folgende SpielerInnen, die ebenfalls den Korridor erreicht haben, bekommen aufgrund einer vorzeitigen Beendigung ihres ÖTV-Vertrages einen einmaligen Daviscup- und Fed-Cup-Bonus in Höhe von 20.000 Euro:

Barbara Haas
Julia Grabher
Sebastian Ofner

 

Folgende SpielerInnen, die den Korridor nicht erreicht haben, werden aufgrund ihrer positiven Entwicklung mit einem Beitrag zwischen 2.500 und 6.000 Euro unterstützt:

Alexander Erler
Mavie Österreicher
Mira Antonitsch
Benedikt Emesz
Filip Misolic

Bonussystem

Wie am Beginn des Jahres angekündigt werden zur Jahreshälfte die erbrachten Leistungen der SpielerInnen bis dahin evaluiert. Mit dem neuen Bonussystem, dass die Jahrgänge 2006-1996 betrifft, werden Turniersiege und Finale bei Turnieren belohnt. Das Bonussystem gilt nur für das Einzel. Berücksichtigt werden die Erfolge von 1. Jänner bis 31.August 2019. Von September bis Dezember 2019 wird das Bonussystem evaluiert anhand des noch zu Verfügung stehenden Budgets und adaptiert.
Die Abrechnung erfolgt gegen Belege (Hotel, Flug von Trainern und SpielerInnen)  ab einem Betrag von €1000.

 SiegFinale
ITF World Tour/ATP Challenger 3.0002.000
ITF Kat. A/ 12.5001.500
ITF Kat.22.0001.000
ITF Kat. 31.000700
ITF Kat. 4800600
ITF Kat. 5700500
TE u16 Kat.1600400
TE u16 Kat.2500300
TE u16 Kat.3400200
TE u14 Kat. 1600400
TE u14 Kat. 2500300
TE u14 Kat.3400200

 

Für das Jahr 2020 gelten folgende Kriterien:

+ Die Individualförderung muss im Einzel erreicht werden

+ Der persönliche Korridor muss einmal in der 2. Hälfte des Jahres erreicht werden

+ Der Korridor muss bis spätestens Ende jenes Jahres erreicht werden, in dem der Spieler/die Spielerin das Alter erreicht (z.B.: 14 Jahre: der Spieler/die Spielerin muss als Jahrgang 2005 zwischen 1.7.2019 bis 31.12.2019 im Tennis Europe Ranking u14 Top 35 sein)

ATP/WTA Korridor

 16 Jahre17 Jahre18 Jahre19 Jahre20 Jahre21 Jahre22 Jahre23 Jahre
WTA850700600500400300200150
ATP  800700500400300200

Tennis Europe/ITF Korridor (Jugend)

 14 Jahre15 Jahre16 Jahre17 Jahre18 Jahre
ITF 50030013080
TE3550 nur Burschen   
Sinja Kraus ©GEPA
Jurij Rodionov ©GEPA
Lucas Miedler ©GEPA
Lukas Neumayer ©GEPA