Zum Inhalt springen

ITF

Sport-Hotel-Kurz Junior Classic

Die ITF Junior Tour 18 & Under machte in Oberpullendorf Station. Anna Größ und Jan Kobierski erreichten das Semifinale.

Anna Größ darf auf eine erfolgreiche Woche in Oberpullendorf zurückblicken - sie erreichte das Semifinale im Einzel und das Endspiel im Doppel. ©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Mario Kneisl

232 Girls und 259 Boys aus 45 Nationen hatten ihre Nennungen für das Sport-Hotel-Kurz Junior Classic in Oberpullendorf abgegeben. Bei diesem ITF Junior Tour 18 & Under-Turnier, Grade 4, ging es um wichtige ITF-Punkte. Je 96 Girls und 96 Boys starteten in den Hauptbewerb.

Die Nationen waren: Armenien, Österreich, Weißrussland, Belgien, Bulgarien, Kanada, Tschechien, Chile, Kroatien, Dänemark, Estland, Frankreich, Deutschland, Griechenland, Großbritannien, Hongkong, Ungarn, Indien, Italien, Israel, Irland, Lettland, Luxemburg, Litauen, Mexiko, Moldovien, Montenegro, Neu Kaledonien, Niederlande, Nordmazedonien, Norwegen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Serbien, Slowakei, Slowenien, Spanien, Schweden, Schweiz, Türkei, Ukraine und USA.

Mit Anna Größ, Laura Pasterk, Sophia Desiree Piech, Sophia Wurm, Eva-Maria Riml, Anna Lena Ebster, Tamara Kostic und Johanna Hiesmair standen acht Österreicherinnen fix im Hauptbewerb.

47 Boys aus Österreich haben ihre Nennung abgegeben, fix im Hauptbewerb waren Nicolas Moser, Yanick Schneider, Tobias Smoliner, Emil Pristauz, Jonas Gundacker, Markus Kosak, Jan Kobierski, Stefan Petrovic, Samuel Motazed, Valentin Werner und Sebastian Sorger.

Anna Größ und Jan Kobierski erst im Semifinale out
Jan Kobierski blieb im Achtelfinale über den Tschechen Jan Hrazdil mit 6:2, 7:6 (2) erfolgreich. Der als Nummer 16 gesetzte Tobias Smolina unterlag dem Ungarn Peter Kalocsai in einem engen Match mit 3:6, 7:5, 3:6. Im Achtelfinale ausgeschieden ist auch Nicolas Moser gegen den als Nummer 6 gesetzten Polen Marcel Politowicz (4:6, 3:6). Im Semifinale war Kobierski gegen den Slowenen Blaz Vidovic im ersten Satz ohne Chance. Im zweiten Durchgang fand Kobierski besser ins Spiel und kämpfte sich ins Tiebreak - 2:6, 6:7 (0). Im Doppel-Endspiel musste sich Tobias Smoliner mit Partner Cooper Williams (USA) den Polen Piotr Kusiewicz und Marcel Politowicz in einer engen Partie mit 6:4, 5:7, 8:10 geschlagen geben.

Bei den Mädchen konnte sich Anna Größ gut in Szene setzen, sie besiegte Kamila Neradova aus Tschechien 6:4, 7:5 und erreichte das Viertelfinale. Für Eva-Maria Riml war im Achtelfinale Endstation - 3:6, 2:6 gegen die Russin Ekatharina Perelygina. Im Semifinale war für Größ schließlich Endstation - 4:6, 3:6 gegen die Tschechin Ludmila Kareisova. Im Doppel-Finale verloren Größ und Sara Zalukar (Kro) gegen die Paarung Emilie Elde/Marie Weckerle (Nor/Lux) glatt mit 2:6, 2:6.

INFO UND ERGEBNISSE

Top Themen der Redaktion

ITF

Blitzstart in die Australian Open

Der als Nummer 5 gesetzte Dominic Thiem ließ zum Auftakt des Grand-Slam-Turniers dem Franzosen Mannarino keine Chance. Dennis Novak schied nach 2:0-Satzführung aus.

Verbands-Info

Neuer Rollstuhltennis-Referent

Der 39-jährige Tiroler Nicolas Lanquetin folgt auf Katharina Heigl. Er will die Popularität des Rollstuhltennis steigern.

Wochenvorschau

20. - 26. Jänner 2020

Kalenderwoche 4: Wer? Wann? Wo?

Oliver Marach (Bild), Jürgen Melzer und Philipp Oswald treten in Melbourne im Doppel an.