Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Kostic und Goldfuhs triumphieren

Sechs Stationen des ÖTV Jugend Circuit U12 liegen hinter uns, Ende September werden beim Masters im La Ville die Sieger ermittelt.

Tamara Kostic und Emma Leitner

Von 13. bis 18. September wurde auf der Anlage des TC Sport-Hotel-Kurz in Oberpullendorf das letzte Freiluftturnier des ÖTV Jugend Circuit in der Altersklasse U12 ausgetragen. Dies bedeutete also die letzte Gelegenheit, Punkte zu sammeln  für das Masters, das am 27. September im UTC La Ville startet. Satte 25 Punkte sicherten sich WTV-Talent Tamara Kostic sowie der Oberösterreicher Raphael Goldfuhs.

Bei den Burschen jagte diesmal ein Sensationsspiel das nächste: Gleich im Achtelfinale schied die Nummer 1 des Turniers, Lukas Steindl (WTV), gegen den stark spielenden Steirer Felix Mori aus. Doch auch für Felix hatte dieser Sieg noch nichts zu bedeuten. Gleich in der nächsten Runde musste er selbst daran glauben und zog letztlich gegen den Wiener Timothy Bezar in drei Sätzen mit 6:4, 4:6, 4:6 den Kürzeren. Für Timothy ging es im Halbfinale gegen Simon Graf (WTV), der bis dorthin in keinem Satz mehr als zwei Games abgegeben hatte. Im Semifinale sah das Ganze anders aus. Nach den ersten beiden Sätzen war bei 6:4, 4:6 alles offen, ehe sich Simon mit 6:2 im dritten Satz durchsetzen konnte. Doch damit war mit Marathon-Matches nicht genug: Im Finale traf Simon auf den zweitgesetzten Raphael Goldfuhs (OÖTV). Die bisherigen Ergebnisse des Oberösterreichers sprachen für ihn, denn er hatte kein einziges Dreisatzmatch in den Beinen. Dies sollte sich im Finale ändern. Nachdem Raphael im ersten Satz bereits zurücklag, holte er auf und entschied ihn schließlich mit 7:5 für sich. Im zweiten Satz drehte sich der Spieß um und Simon schaffte mit langen Ballwechseln den Satzausgleich (7:5). Im dritten Durchgang setzte sich schließlich Raphael, der aktivere Spieler der beiden, mit 6:3 durch.

Bei den Mädchen waren klare Ergebnisse vorherrschend. Lediglich ein Match ging über drei Sätze: Die Burgenländerin Leonie Rabl, die an acht gesetzt war, warf im Viertelfinale die Nummer 2 des Turniers, Emma Leitner (STV), mit 3:6, 7:6, 6:1 aus dem Bewerb. Leonie unterlag im Halbfinale Emma Tagger (KTV) mit 2:6, 1:6. Im Finale hatte Emma jedoch nicht viel Chance. Ihre Gegnerin Tamara Kostic war das Maß aller Dinge: Als Erstgesetzte holte sie sich ohne Satzverlust den Turniersieg und gab dabei in keinem Match mehr als vier Spiele ab. Auch Alexandra Zimmer (NÖTV), gegen die sie bei den Österreichischen Meisterschaften über drei Sätze gehen musste, fertigte sie im Halbfinale mit 6:2, 6:1 ab. Gegen Emma triumphierte sie mit 6:2 6:2.

Nächster Halt des ÖTV Jugend Circuit ist das Masters von 27. bis 30. September im UTC La Ville in Wien. Nun steht auch fest, wer sich in U12 qualifiziert hat! In U12 wartet auf die Sieger zusätzlich zur Entsendung zu einem internationalen Turnier ein zusätzliches Event: Der Sieger der Burschen sowie die Siegerin bei den Mädchen werden an einem Super Masters in Prag teilnehmen. Dort werden sie gegen zwei andere Burschen-Mädchen-Paarungen der Slowakei sowie Tschechien – die Sieger aus einem gleichwertigen Circuit in diesen Ländern - antreten. Der Spielmodus ist an den Hopman Cup angelehnt, sprich es wird je ein Burscheneinzel, ein Mädchensingle und ein Mixed-Doppel gespielt.

ERGEBNISSE

MASTERS-WERTUNG

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Niederösterreich hat die besten U12-er

Zum dritten Mal wurde der Bundesländervergleichskampf in der Altersklasse U12 durchgeführt. Die Veranstaltung in Mieming und Imst wurde zum Event.