Zum Inhalt springen

Verbands-Info

Haas übte mit Nachwuchstalenten

Liel Rothensteiner und Tamara Kostic durften sich zwei Tage lang im Training mit der österreichischen Nummer 1 messen.

Fed-Cup-Kapitänin Marion Maruska, Liel Rothensteiner, Barbara Haas und Tamara Kostic beim Training in Linz.

Das rot-weiß-rote Aushängeschild im Damentennis, Barbara Haas, nahm sich am Montag und Dienstag Zeit, um mit zwei Nachwuchstalenten des ÖTV zu trainieren. Die 14-jährige Liel Marlies Rothensteiner vom BMTC-Brühl Mödlinger TC und die 13-jährige Tamara Kostic vom Altmannsdorfer TC bekamen im Rahmen des ÖTV-Damen-Projekts die Chance, mit Österreichs bester Spielerin den Tennisplatz zu teilen. Unter der Leitung von Trainer Jürgen Waber wurde auf der Anlage des ULTV Linz an den Schlägen, der Beinarbeit und der Technik der Spielerinnen gefeilt. Interessierte Zuschauerin: ÖTV-Sportkoordinatorin und Fed-Cup-Kapitänin Marion Maruska.

Zusätzlich durften die jungen Tennis-Asse die Infrastruktur des Olympia Zentrums in Linz nutzen, um ein Konditionstraining zu absolvieren. Den Abschluss der zwei Tage bildete ein Trainingsmatch, bei dem Rothensteiner und Kostic Seite an Seite Barbara Haas gegenüberstanden. Für die Nachwuchstalente waren die Einheiten mit der Nummer 152 der WTA-Weltrangliste auf jeden Fall eine tolle Erfahrung und sie konnten einiges für ihr eigenes Spiel mitnehmen.

„Für uns war es super, mit einer so starken Spielerin zwei Tage trainieren zu dürfen. Wir konnten uns wirklich viel abschauen und es hat irrsinnig Spaß gemacht“, schwärmte Liel Rothensteiner.

Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Das beliebte KURIER-Jahrbuch ist erhältlich

Das KURIER-Jahrbuch „TENNIS" beschäftigt sich natürlich wieder ausführlich mit dem Weltklassespieler Dominic Thiem und den Erfolgen der internationalen Stars. Weiters wird die österreichische Spitzen- und Nachwuchstennisszene beleuchtet.

Wochenvorschau

2. - 8. Dezember 2019

Kalenderwoche 49: Wer? Wann? Wo?

Auf Future-Ebene herrscht auch im Dezember noch reger Turnierbetrieb. Im Bild: Arabella Koller.