Zum Inhalt springen

Kids & JugendITF

Starke Leistung von Karner und Frank

Semifinale für die Kärntnerin und den Burgenländer, der in der Slowakei mit Jonas Gundacker den Doppel-Titel holen konnte.

Michael Frank (Mitte) mit Jonas Gundacker und Trainer Stefan Hirn

Trainer Stefan Hirn begleitete die ÖTV-Spieler Liel Rothensteiner, Anna-Lena Ebster, Sophia Wurm, Gregor Hausberger, Michael Frank und Jonas Gundacker zum ITF World Tennis Tour J5-Turnier nach Slovenska Lupca. Beim PEPAS Cup sorgte MIchael Frank für die herausragende Leistung. Der Burgenländer erreichte das Semifinale, wo er sich dem starken Russen Kalashnikov 1:6, 4:6 geschlagen geben musste. "Michis Kampfkraft und konditionelle Stärke haben zum Semifinaleinzug im Einzel geführt", sagt Stefan Hirn, der mit einem Titel im Gepäck das Team aus der Slowakei nach Hause chauffierte. "Die neue Doppelformation Jonas Gundacker/Michael Frank stolperte beinahe in der Auftaktrunde, die beiden steigerten sich allerdings von Runde zu Runde und zeigten ihr bestes Match im Endspiel."

Im Einzel schied Gundacker in der 2. Runde aus, Wurm und Ebster unterlagen bereits zum Auftakt. Hausberger und Rothensteiner schafften den Sprung in den Hauptbewerb nicht.

ERGEBNISSE SLOVENSKA LUPCA

Beim ITF-J3 in Krakau trumpfte Elena Karner groß auf. Die Kärntnerin, begleitet von Trainerin Stephanie Hirsch, erreichte beim Charlie Berszakiewicz Memorial das Semifinale, in dem sie gegen die spätere Turniersiegerin Marketa Panackova aus Tschechien mit 3:6, 1:6 verlor. Irina Dshandshgava überstand die erste Runde nicht, im Doppel schaffte die Niederösterreicherin mit der Ungarin Fanni Gecsek den Einzug ins Semifinale.

ERGEBNISSE KRAKAU

Elena Karner (links) mit Irina Dshandshgava und Trainerin Stephanie Hirsch

Top Themen der Redaktion

WTA

Star-Auflauf in Linz

Petra Kvitova, die zweifache Wimbledonsiegerin und ehemalige Nummer zwei der Welt, wird ebenso beim „Upper Austria Ladies Linz 2019“ aufschlagen wie Maria Scharapova.