Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Eine Kitzbühelerin im Kitz-Finale

Sarah Messenlechner greift heute auf der fünften Station des ÖTV Jugend Circuit in ihrem Heimatort nach dem Turniersieg.

Die Tirolerin Sarah Messenlechner schlägt in ihrem Heimatort auf den Turniersieg auf

Am Montag, den 24. Juni, wurden auf der Anlage des TC Kitzbühel, auf der momentan das 5. Turnier des ÖTV Jugend Circuits der Altersklasse U12 ausgetragen wird, die Viertel- sowie Halbfinalspiele im Einzel gespielt. Im Doppel fiel bereits die Entscheidung. Damit aber noch nicht genug der Ereignisse an diesem Tag: Philipp Kohlschreiber stattete den Kids einen Besuch ab. Bei den Mädchen schaffte eine Kitzbühlerin den Finaleinzug.

Sarah Messenlechner (TTV) heißt das Mädchen, das die Kitzbüheler stolz machen will. Auf ihrer Heimanlage schaffte sie am Montag im Eiltempo den Finaleinzug. Zuerst ging es gegen Clubkollegin Emily Lederer (TTV), die Nummer 1 bei diesem Turnier. Für Sarah jedoch keine große Hürde – 6:2, 6:3. Im Anschluss traf sie auf die Vorarlbergerin Sydney Stark, die zuvor der viertgesetzten Lilah Havel aus Wien mit 6:3, 6:0 keine Chance gelassen hatte. Sarah spielte jedoch wie eine Maschine und überließ Sydney kein einziges Game. Im Doppel staubten die beiden zusammen den Titel ab – 6:3, 6:0 gegen Lilah Havel (WTV) / Luisa Hämmerle (VTV). Im Finale bekommt es Sarah mit der zweitgesetzten Leonie Rabl (BTV) zu tun. Im Viertelfinale gewann sie gegen Lilli Tagger (KTV) mit 6:2, 6:2. Auch im Halbfinale gegen Isabel Markovic (WTV) ließ sie nichts anbrennen und setzte sich mit 6:4, 6:3 durch.

Bei den Burschen war der siebtgesetzte Niederösterreicher Benjamin Scharner (NÖTV) der Held des Tages. Zuerst schaltete er die Nummer 1 der Setzliste, Lukas Brunner (VTV), mit 6:4, 1:6, 6:1 aus. Dann ging es gegen den Qualifikanten Thilo Behrmann (OÖTV), der mit Xaver Kirchberger (OÖTV) die Nummer 4 des Turniers rausgenommen hatte. Benjamin setzte dem Erfolgslauf des Qualifikanten jedoch ein Ende und spielte sich mit 6:4, 6:2 ins Finale. Im unteren Ast war an Denis Snajdr (WTV) kein Vorbeikommen. Nach dem Sieg beim dritten Turnier und dem Halbfinale bei der 4. Station, bestätigte er nochmals seine Topform: Gegen Timo Fuchs (NÖTV) gewann er mit 6:2, 6:2. Auch gegen Rosenkranz-Bezwinger Emil Krenek (STV), der zuvor Julius Jeitschko (STV) in einem harten Kampf mit 7:6, 7:6 besiegt hatte, war es sehr eindeutig. Denis setzte sich mit 6:4, 6:0 durch. Genauso wie Sarah Messenlechner setzte auch er mit dem Doppelsieg noch eins drauf: An der Seite von Timo Rosenkranz-König gewann er den Doppelbewerb gegen die drittgesetzte Paarung Maurice Noel Werhonik (TTV) / Lukas Brunner (VTV) mit 6:2, 6:4.

Die Sieger im Doppel wurden diesmal mit einem ganz besonderen Geschenk geehrt: Sie bekamen vom Vorstand des TC Kitzbühel Karl Holzer eine Kitzbüheler Gams überreicht. Am Vormittag gab es ein weiteres Highlight: Philipp Kohlschreiber kam zu Besuch und die Kinder hatten die Möglichkeit, sich Autogramme zu holen. Am Dienstag haben die Finalisten die Chance, das zu schaffen, was Kohli 2017 schaffte: den Sieg in Kitzbühel zu holen.

SPIELPLAN UND ERGEBNISSE

Turnierdirektor Robert Heiss mit den Doppel-Siegern
Hoher Besuch von Philipp Kohlschreiber

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Revival in Premstätten

Zum dritten Mal nach 1994 und 2006 spielt das Team von Kapitän Stefan Koubek in der "Daviscuphalle" am Schwarzlsee. Gegner am 6. und 7. März ist Uruguay. Der Vorverkauf hat bereits begonnen.