Zum Inhalt springen

Die Anlaufstelle für alle Mädchen und Frauen (Spielerinnen, Trainerinnen, ...) sowie für deren Umfeld.

Das Frauenreferat des Österreichischen Tennisverbandes verfolgt folgende Aufgaben: Vertretung der Interessen der Mitglieder des Landesverbandes in Bezug auf das Thema "Frau im Tennis", Kommunikation mit der Frauenreferentin, Vernetzung mit den Frauenbeauftragten der Landesverbände und anderen engagierten Personen im Tennisgeschehen.

Ziele des Frauen-Referates:

  • Installierung von Landes-Frauenreferentinnen
  • Aufbau eines Netzwerkes mit den Frauenreferentinnen der Landesverbände, sowie mit anderen engagierten Personen im Tennisgeschehen Österreichs
  • Analyse der Ist-Situation und der Wünsche, Vorschläge, Ziele der einzelnen Landesverbände
  • Eruierung bereits bestehender Projekte und Projekt-Ideen
  • Erstellung eines Projektes bezugnehmend auf ganz Österreich
  • Parallel zu den Punkten 1-5: Die verstärkte Integration der Frauen in die Vereine und in die Verbände
  • Steigerung der Zahl an Tennisspielerinnen in Österreich

Aufgaben des Frauen-Referates:

  • Anlaufstelle für Mädchen und Frauen (Spielerinnen, Trainerinnen,...) und deren Umfeld (Eltern, Vereine, ...)
  • Regelmäßige Kommunikation mit anderen Frauenreferaten, Gender Plattformen, Institutionen
  • Regelmäßiger Besuch von Veranstaltungen zum Thema "Frauen im Sport"
  • Regelmäßige Informationen über die Medien, um den Tennissport im Bezug auf das Thema "Frau im Tennis" zu sensibilisieren

Aufgaben der Frauenreferentin im Landesverband:

  • Erstgespräch mit der Frauenreferentin
  • Analyse der Ist-Situation im eigenen Bundesland, erste Ideen, Vorschläge
  • Kontakt zu Spielerinnen, Trainerinnen, Vereinen, Eltern etc., um Bedürfnisse zu eruieren
  • Unterstützung der Vereine, um das Vereinsleben für Mädchen und Frauen attraktiver zu machen und die Rahmenbedingungen dafür zu schaffen (Vernetzung mit anderen LV-Referaten)

Ideen für Vereine:

Jeder Verein hat unterschiedliche Zielgruppen und Möglichkeiten. Im folgenden ein paar Beispiele von erfolgreichen Aktionen in Vereinen.  

  • eine Ansprechperson für Mädchen und Frauen im Verein 
  • Tennisfrühstück (zuerst gemeinsames Training oder Matches, danach gemeinsames Frühstück) 
  • Damen-Doppel Abend 1x/Monat vereinsintern oder auch vereinsübergreifend
  • Damentraining mit Kinderbetreuung
  • parallel geführter Mutter-Kind-Tenniskurs

Kontakt

Name: Dr. Stephanie Bonner
Funktion: ÖTV-Frauenreferentin
Telefon: +43 2236 205 699
Mail senden 

Frauenreferentinnen in den Landesverbänden

BTVMag. (FH) Silvia Posch 0650 531 79 06 Mail senden  
KTVJulia Adlbrecht 0676 626 98 07 Mail senden  
NÖTVUschi Zimmer0664 393 21 39Mail senden  
OÖTVBettina Adletzberger-Kreindl0660 773 73 29Mail senden
STTVMag. Ingrid Rumpf 0650 462 07 91 Mail senden
STVConstanze Emesz 0664 307 82 78 Mail senden
TTVLisa Neuner0664 169 32 33Mail senden
VTVDr. Roumi Katzarova 0664 206 60 70 Mail senden
WTVDagmar Lang0664 400 21 01Mail senden

Das Duell der Generationen

Stephanie Bonner organisierte ein Doppel-Event, bei dem Älter & Jung zusammengespannt wurden. Die dritte Auflage in Linz war ein voller Erfolg.

Auch 2019 fand im Rahmen des Upper Austria Ladies Linz das Finale des österreichischen Damen-Generationen-Doppelturniers statt. In toller Atmosphäre wurde das Event unter der Leitung von ÖTV-Frauenreferentin Stephanie Bonner zu einem großen Erfolg.

Erfreulicherweise ist es gelungen, Nominierungen aus allen Bundesländern zu bekommen, sodass folgende Finalistinnen-Paare, die sich aus Spielerinnen zweier unterschiedlicher Generationen zusammensetzten, an den Start gingen:

  • Burgenland – Manuela & Juia Prandler
  • Kärnten – Lisa Oswaldi & Maria Podgornik
  • Niederösterreich – Johanna Hutter & Gerda Satorina
  • Oberösterreich – Erna Kreindl und Bettina Adletzberger-Kreindl
  • Salzburg – Marlene Maier & Margarete Dirnstorfer
  • Steiermark – Stefanie & Maria Ramsauer sowie Brigitte & Hannah Beisteiner
  • Tirol – Anna & Katharina Schneeberger
  • Vorarlberg – Laura und Sabine Bitchnau
  • Wien – Katharina & Camilla Duteil

Nach einer spannenden Auslosung im Rahmen des Players-Dinners am Vorabend, fanden am Samstag die Matches statt. Der Modus des Turniers sah drei Gruppen vor, bei denen die Begegnungen jeweils auf Zeit und im Tie-Break-System gespielte wurden. Unter dem Jubel der zahlreich angereisten Angehörigen lieferten sich die Damen-Doppel sehenswerte und spannende Matches auf der Anlage des ULTV Linz. Letztlich holte sich den Turniersieg auch in diesem Jahr wieder das oberösterreichische Mutter-Tochter Gespann Erna Kreindl und Bettina Adletzberger-Kreindl, die unbesiegt blieben. Linz Turnierbotschafterin Babsi Schett gratulierte herzlich zu ihrem Erfolg.

Zusätzliche Highlights abseits des Platzes lieferten das Players-Dinner, eine stimmungsvolle Schlussfeier nach dem Turnier und ein gemeinsamer Besuch beim WTA LINZ inklusive Meet and Greet mit Babsi Schett und der Siegerin Coco-Gauff.