Die neue ÖTV-Turnierserie rückt näher

Nach der Absage aller ATP-, WTA- und ITF-Turniere bis Ende Juli gibt der Tennisverband mit der ÖTV Challenge Series den österreichischen Spielern die Möglichkeit, Turniererfahrung zu sammeln. Gespielt wird in Neudörfl, Vogau und Wels, das Masters findet im Wiener Colony Club statt.

Damit die österreichischen Profi-Spielerinnen und -Spieler in der Zeit des Stillstands Praxis und einen monetären Benefit bekommen, hat der Österreichische Tennisverband die "ÖTV Challenge Series 2020" ins Leben gerufen. Diese läuft von 6. bis 30. Juli, der Start erfolgt also zwei Tage nach dem Finale der ADMIRAL Österreichischen Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf.

Bei der ÖTV Challenge Series 2020 stehen je drei Damen- und Herren-Turniere und ein abschließendes Masters mit den besten acht SpielerInnen auf dem Programm. LaOla1 wird die Matches live streamen, ORF Sport+ ist beim Masters live mit von der Partie.

Pro Turnier treten 32 Herren und 24 Damen an. Der Sieger jedes Turniers erhält 2000 Euro als Unterstützung für internationale Reisen, der Masters-Sieg wird mit weiteren 2200 Euro vergütet. Es werden bei der ÖTV Challenge Series ÖTV-Punkte vergeben, weiters sind die Spiele maßgeblich für die ITN-Wertung.

Turnierdaten:

  • 1.Turnier: 6. bis 9. Juli, Neudörfl
  • 2.Turnier: 13. bis 16. Juli, Vogau
  • 3.Turnier: 20. bis 23. Juli, Wels
  • Masters: 27. bis 30. Juli, Wien, TC Colony

Der ÖTV vergibt je vier Wildcards - fixe Inhaber sind bereits U18-Meister Marko Andrejic, U18-Finalist Aleksandar Tomas, Lukas Neumayer, U18-Meisterin Anna Gröss, U18-Finalistin Sophia Piech und Elena Karner.

Kurz vor Beginn der ÖTV Challenge Series 2020, am zwei 2. Juli, werden bei einem U21-Turnier im UTC La Ville für die ersten beiden Turniere zwei Wildcards ausgespielt. Anmeldung bis Mittwoch 1. Juli, 14 Uhr, an tamara.schandl@oetv.at. Sign-in 9:30 Uhr im La Ville. Spielbeginn 10 Uhr. 8er-Raster mit zwei Matches an einem Tag..

"Der ÖTV möchte nach Absage aller ATP-, WTA- und ITF-Turniere bis Ende Juli mit dieser Serie den österreichischen Spielern die Möglichkeit geben, Turniererfahrung zu sammeln und sie auch finanziell durch das Preisgeld unterstützen", sagt ÖTV-Sportkoordinatorin Marion Maruska.

Teilnahmeberechtigt sind österreichische Staatsbürger, die auch international für Österreich tätig sind. "Konkret zielen wir auf Spielerinnen und Spieler ab, die normalerweise auf der ITF-World-Tennis-Tour, also bei den ehemaligen Futures, unterwegs sind. Und auf unsere Juniors. Selbstverständlich sind auch ATP- und WTA-Spieler willkommen", sagt Maruska.