Zum Inhalt springen
©GEPA-Pictures

Das Corona-Virus und die damit verbundenen Erlässe der Bundesregierung haben auch einschneidende Auswirkungen auf den Sport in Österreich.

Seit 1. Mai darf auf Tennisplätzen in Österreich unter gewissen Bedingungen wieder gespielt und trainiert werden. Dabei gilt: Die aktuellen Verordnungen und Richtlinien der Bundesregierung bezüglich Covid-19, die laufend aktualisiert werden, sind unbedingt einzuhalten.

Seit 15. Mai haben öffentliche Sportstätten geöffnet und Kantinen analog zum Gastgewerbe ebenfalls wieder ihren Betrieb aufgenommen.

Seit 20. Mai ist es im Hobbybereich gestattet, "Tennis zu Viert" zu spielen - freilich unter weitgehender Einhaltung des Mindestabstands.

Seit 29. Mai gilt: Nationale Turniere können im Einzel und Doppel ausgetragen werden. Die Verordnung der Bundesregierung vom 27. Mai 2020  beinhaltet weitere hocherfreuliche Nachrichten für die Tennisspieler in Österreich:

  • Die gesamten Clubräumlichkeiten inklusive Duschen, Restaurants/Kantinen und auch Tennishallen geöffnet sein
  • Das Verweilen auf der Anlage ist mit entsprechendem Sicherheitsabstand (1-Meter-Regel) gestattet
  • Seit 1. Juli sind maximal 500 Zuschauer erlaubt. Der Mindestabstand von einem Meter ist dabei einzuhalten.
  • Beim Doppelspiel darf der 2-Meter-Abstand "ausnahmsweise und kurzzeitig" unterschritten werden. Dies gilt auch für Bewerbsspiele und hat Auswirkungen auf:
    o jede Art von Turnier
    o Staats- und österreichische Meisterschaften
    o Bundesliga
    o Mannschaftsmeisterschaften

Seit 1. Juli 2020 macht der Sport in Österreich einen großen Schritt in Richtung Normalität. Für Mannschafts- und Kontaktsportarten ist es wieder möglich, Sport ohne Einhaltung eines Mindestabstandes auszuüben - und dies sowohl im Indoor- als auch im Outdoorbereich.

Seit 1. August sind auf gekennzeichneten und zugewiesenen Sitzplätzen indoor maximal 500 Zuschauer erlaubt, im Freien 750. Mit Bewilligung der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde werden sogar 1000 bzw. 1250 Zuschauer zugelassen. Veranstaltungen ohne gekennzeichnete und zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 200 Personen sind untersagt.

Maßnahmenkatalog zum Verschicken (Low Quality | DIN-A3)

Maßnahmenkatalog zum Ausdrucken (High Quality | DIN-A3)

Top-aktuell sind auch die Informationen von SPORT AUSTRIA - die Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich ist in regem Austausch mit Sportminister Werner Kogler. Regelmäßig werden die FAQs auf den neuesten Stand gebracht. Die letzten aktuellen Fragen und deren Beantwortung sind:

  • Was ist bei einem COVID-19-Verdachtsfall im Verein zu tun?
  • Was ist bei einem COVID-19-Verdachtsfall in einem Trainingslager zu tun?
  • Gibt es Fortbildungen zum/zur COVID-19-Beauftragten für Veranstaltungen?
  • Können in den Sommerferien Trainingswochen/Trainingscamps (mit Kindern) durchgeführt werden? -> mit aktuellem Leitfaden für Feriencamps und außerschulische Jugendarbeit des Familienministeriums

Bei einem Verdachts- oder Anlassfall während eines Turniers muss die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde (als zuständige Gesundheitsbehörde) kontaktiert werden bzw. die Gesundheitsnummer 1450 angerufen werden.

Alle Infos dazu finden Sie wie gewohnt auf https://www.sportaustria.at/de/schwerpunkte/mitgliederservice/informationen-zum-coronavirus/faq-coronakrise/