Zum Inhalt springen
©GEPA-Pictures

Das Corona-Virus und die damit verbundenen Verordnungen der Bundesregierung haben auch einschneidende Auswirkungen auf den Sport in Österreich.

Die aktuellen Richtlinien der Bundesregierung bezüglich Covid-19, die laufend aktualisiert werden, sind unbedingt einzuhalten.

Seit 15. Mai haben öffentliche Sportstätten geöffnet und Kantinen analog zum Gastgewerbe ebenfalls wieder ihren Betrieb aufgenommen.

Seit 20. Mai ist es im Hobbybereich gestattet, Doppel - freilich unter weitgehender Einhaltung des Mindestabstands.

Seit 29. Mai gilt: Nationale Turniere können im Einzel und Doppel ausgetragen werden.

Seit 1. Juli ist es für Mannschafts- und Kontaktsportarten wieder möglich, Sport ohne Einhaltung eines Mindestabstandes auszuüben - und dies sowohl im Indoor- als auch im Outdoorbereich.

Seit 14. September muss im Indoor-Kundenbereich wieder ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden (Sekretariat/Geschäftsstelle, Vereinslokal/-heim, Indoor-Sportstätte/Garderobe,…). Während der Sportausübung ist weiterhin kein Mund-Nasen-Schutz notwendig.

Seit 25. Oktober wurde die maximale Personengrenze bei Veranstaltungen reduziert: 6 Personen indoor und 12 outdoor bei nicht zugewiesenen Sitzplätzen, 1.000 Personen indoor und 1.500 outdoor bei zugewiesenen Sitzplätzen.

Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bedürfen einer Bewilligung der für den Veranstaltungsort örtlich zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.

Ein COVID-19-Präventionskonzept muss bei den folgenden Veranstaltungen ausgearbeitet und umgesetzt werden: indoor ab 50 Personen, outdoor ab 100 Personen.

Ein COVID-19-Beauftragter ist für Veranstaltungen mit über 50 Personen in geschlossenen Räumen und über 100 Personen im Freien verpflichtend.

Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in diese Höchstzahlen nicht einzurechnen.

Auch in einer Halle können auch mehrere Gruppen mit bis zu 6 Personen pro Platz nebeneinander trainieren. Eine Durchmischung dieser Trainings- bzw. Spielpaarungen muss ausgeschlossen werden.

Bitte beachten Sie jedenfalls eventuell abweichende Bestimmungen in Ihrem Bundesland.

VERORDNUNG DER BUNDESREGIERUNG VOM 14. SEPTEMBER

VERORDNUNG DER BUNDESREGIERUNG VOM 21. SEPTEMBER

VERORDNUNG DER BUNDESREGIERUNG VOM 22. OKTOBER

TURNIEREMPFEHLUNGEN DES ÖTV FÜR DIE HALLENSAISON AB 25. OKTOBER 2020

Maßnahmenkatalog zum Verschicken (Low Quality | DIN-A3)

Maßnahmenkatalog zum Ausdrucken (High Quality | DIN-A3)

Top-aktuell sind auch die Informationen von SPORT AUSTRIA - die Interessenvertretung und Serviceorganisation des organisierten Sports in Österreich ist in regem Austausch mit Sportminister Werner Kogler. Regelmäßig werden die FAQs auf den neuesten Stand gebracht.

Aktualisierte allgemeine und sportartenspezifische Handlungsempfehlungen für Sportvereine und Sportstättenbetreiber

Bei einem Verdachts- oder Anlassfall während eines Turniers muss die zuständige Bezirksverwaltungsbehörde (als zuständige Gesundheitsbehörde) kontaktiert werden bzw. die Gesundheitsnummer 1450 angerufen werden.

Unter anderen bietet das Labor Sinsoma PCR-(Corona)Testungen zu Sonderkonditionen für den Sport an.

Das Österreichische Rote Kreuz hat eine Mustervorlage für ein COVID-19-Präventionskonzept für Veranstaltungen erarbeitet:

Vorlage (pdf) zum Downloaden ...