ATP

Zwischenstopp auf dem Weg zurück

Andreas Haider-Maurer gelang beim Comeback im Zirkus der Großen keine Überraschung, er unterlag in der 1. Runde von Wimbledon in drei Sätzen. Aber: Er ist gesund.

Andreas Haider-Maurer (Archivbild aus dem Jahr 2014) betrat in Wimbledon endlich wieder die große Tennis-Bühne. ©GEPA-Pictures

Nach den Erste Bank Open 2015 in der Wiener Stadthalle begann der Leidensweg von Andreas Haider-Maurer, den er aufgrund einer Fersenverletzung nur humpelnd - wenn überhaupt - beschreiten konnte. Jetzt ist der Waldviertler genesen, er misst sich aufgrund eines Protected Rankings der ATP wieder mit den Großen. Fast logisch, dass der 30-Jährige noch nicht mithalten kann, am Montag verlor er beim Grand-Slam-Turnier von Wimbledon in Runde eins gegen den Spanier Roberto Bautista Agut, als 18 gesetzt, mit 3:6, 1:6, 4:6. Der Niederösterreicher, der in Innsbruck lebt, gab gleich sein zweites Aufschlagspiel ab und bog auf die Verliererstraße ein.

Man ist geneigt zu schreiben: Hoch das Haupt! Die Gesundheit ist wichtiger als ein verlorenes Tennismatch. Kommt Zeit, kommt Tat - die Erfolge werden sich schon wieder einstellen.

Top Themen der Redaktion

ÖTV Events

23. September 2017

Jürgen Melzer beim Tag des Sports

Das Areal rund um das Ernst-Happel-Stadion wird wieder in den größten Sportplatz Österreichs verwandelt. Der ÖTV, gemeinsam mit dem WTV, ist mit zahlreichen Aktivitäten vertreten.

Davis Cup

Ein Wiedersehen mit Weißrussland

Das österreichische Team kann von 2. bis 4. Februar 2018 in einem Heimspiel Revanche für die diesjährige Niederlage in Minsk nehmen. Zweitrundengegner wäre Russland, auswärts.

WTA

7. - 15. Oktober 2017

Weltklasse-Tennis in Linz

Mit Titelverteidigerin Dominika Cibulkova und French-Open-Sensationssiegerin Jelena Ostapenko kommen zwei Top-Ten-Spielerinnen zum „Upper Austria Ladies Linz“.