Zum Inhalt springen

ATP

Zwischenstopp auf dem Weg zurück

Andreas Haider-Maurer gelang beim Comeback im Zirkus der Großen keine Überraschung, er unterlag in der 1. Runde von Wimbledon in drei Sätzen. Aber: Er ist gesund.

Andreas Haider-Maurer (Archivbild aus dem Jahr 2014) betrat in Wimbledon endlich wieder die große Tennis-Bühne. ©GEPA-Pictures
Nach den Erste Bank Open 2015 in der Wiener Stadthalle begann der Leidensweg von Andreas Haider-Maurer, den er aufgrund einer Fersenverletzung nur humpelnd - wenn überhaupt - beschreiten konnte. Jetzt ist der Waldviertler genesen, er misst sich aufgrund eines Protected Rankings der ATP wieder mit den Großen. Fast logisch, dass der 30-Jährige noch nicht mithalten kann, am Montag verlor er beim Grand-Slam-Turnier von Wimbledon in Runde eins gegen den Spanier Roberto Bautista Agut, als 18 gesetzt, mit 3:6, 1:6, 4:6. Der Niederösterreicher, der in Innsbruck lebt, gab gleich sein zweites Aufschlagspiel ab und bog auf die Verliererstraße ein.Man ist geneigt zu schreiben: Hoch das Haupt! Die Gesundheit ist wichtiger als ein verlorenes Tennismatch. Kommt Zeit, kommt Tat - die Erfolge werden sich schon wieder einstellen.

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

Zweiter Meistertitel für Novak und Grabher

Im Finale der ADMIRAL Staatsmeisterschaften setzten sich die Favoriten durch: Novak besiegte Ofner nach einem sehenswertem Fight, Grabher schlug Kraus.

Allgemeine KlasseTurniere

Oberpullendorf hat sein Traumfinale

Bei den ADMIRAL Staatsmeisterschaften duellieren sich Dennis Novak und Sebastian Ofner um den Titel. Im Damen-Finale matchen sich Julia Grabher und Sinja Kraus.