Zweites Semifinale in Folge für Grabher

Im Viertelfinale des ITF Panaceo Junior Cups 2014 in Villach konnte Julia Grabher (Bild) auch von Hana Mraz nicht gestoppt werden: Nach ihrem 6:3, 6:4-Sieg mischt die 17-Jährige weiterhin kräftig um den Turniersieg mit.


Das letzte Turnier, das sie gespielt hat, war Mitte April eines der ITF-Kategorie 2 in Istres. Das Ergebnis? Turniersieg für Julia Grabher (ITF 97). Und auch in dieser Turnierwoche mischt die 17-jährige Vorarlbergerin kräftig bei der Vergabe des Turniersiegs mit: Im Viertelfinale des ITF Panaceo Junior Cups 2014 ließ Grabher, in Villach topgesetzt, der an Nummer 8 gesetzten Slowenin Hana Mraz (ITF 149) mit 6:3, 6:4 nur wenige Chancen und steht damit ohne Satzverlust in ihrem zweiten Semifinale in diesem Jahr. Knapp gescheitert ist Grabher hingegen im Doppel-Semifinale mit Partnerin Mira Antonitsch an Jana Jablonovska (SVK) / Miriam Kolodziejova (CZE). Satzergebnisse mit 5:7, 7:6(5), 7:10.

Der große Bruder legte vor
Begonnen hatte in Grabhers Karriere seinerzeit alles im Alter von fünf Jahren, als Julias Bruder um drei Jahre älterer Bruder Alexander seine ersten Turniererfahrungen gemacht hatte und auch sie mit diesem „Virus“ infizierte. Seit damals ist im Leben des von Matt Hair betreuten Jungtalents viel passiert: EM-Silber im Doppel mit Barbara Haas (2010 / Pilzen), mehrere Staatsmeister-Titel etc. 2012 war Österreichs beste Juniorin bereits bei zehn ITF-Turnieren auf der Juniors-Tour und bei drei auf der ITF-Damen-Tour aktiv gewesen. Dabei gelang es der Schülerin des Sportgymnasiums Dornbirn sogar, mit ihrem Erstrunden-Sieg beim 10.000-Dollar-Future-Turnier in Innsbruck die ersten WTA-Punkte auf ihr „Erwachsenen“-Konto zu buchen. Durch eine Wildcard des ÖTV war sie in den Hauptbewerb gekommen und hatte mit ihrem aggressivem Grundlinienspiel die um acht Jahre ältere Deutsche Jasmin Steinherr mit 6:4, 6:0 vom Platz gefegt. Es folgte noch ein Sieg im Achtelfinale gegen die um zwei Jahre ältere Italienerin Francesca Fusinato, ehe sie sich im Viertelfinale der Deutschen Lena-Marie Hofmann in drei Sätzen geschlagen geben musste.


Link:
ITF Panaceo Junior Cup 2014 | Website

Top Themen der Redaktion

ATP

Der Urlaub kann beginnen

Dominic Thiem ist bei den ATP-Finals gegen Goffin chancenlos und verpasst den Einzug ins Semifinale. Somit ist für den 24-Jährigen ein erfolgreiches Tennis-Jahr zu Ende.

ATP

Dominic Thiem bleibt im Rennen

Der Niederösterreicher schlägt bei den ATP-Finals in London den Spanier Carreno Busta nach hartem Kampf und spielt am Freitag gegen Goffin um den Einzug ins Halbfinale.