Zum Inhalt springen

SeniorenITF

Zwei Weltmeisterschaften auf 2021 verschoben

Aufgrund der Corona-Krise sagte die ITF die Championships der Young Seniors und der Super-Seniors in Umag bzw. auf Mallorca ab. Sie werden 2021 nachgetragen.

Der legendäre Rekordweltmeister Peter Pokorny kann heuer seine Medaillensammlung nicht aufhübschen. ©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Johannes Friedl

Die globale Corona-Pandemie sorgt weiter für Unsicherheit in Bezug auf internationale Reisen und stellt die Planung und Durchführung zahlreicher internationaler Veranstaltungen vor erhebliche logistische Herausforderungen. Die ITF gab nun bekannt, dass folgende Events im Jahr 2020 nicht stattfinden werden:

• ITF Young Seniors (35-40-45), Weltmeisterschaften im Team und Einzel in Umag, Kroatien (13. - 26. September 2020)

• ITF Super-Seniors (65-70-75-80-85), Weltmeisterschaften im Team und Einzel auf Mallorca, Spanien (11. - 24. Oktober 2020)

Diese Weltmeisterschaften werden 2021 an denselben Orten stattfinden. Die Termine für die ITF Young Seniors und Super-Seniors im Jahr 2021 werden zu gegebener Zeit bestätigt, sobald die Veranstalter die entsprechenden Vorkehrungen getroffen haben.

Bestätigt wurde seitens der ITF bereits, dass die Senioren-Weltmeisterschaften (50-55-60) vom 25. April bis 8. Mai 2021 in Boca Raton und Palm Beach Gardens, USA, stattfinden werden. Die Factsheets für diese Veranstaltungen werden zirka sechs Monate vor der Veranstaltung zur Verfügung gestellt.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.