Zum Inhalt springen

Zwei Mal WM-Gold für Österreich!

Äußerst erfreulich ging am Samstag für Österreich die ITF Super-Seniors-Weltmeisterschaft in Klagenfurt / Pörtschach / Villach zu Ende: Am Freitag hatte Peter Pokorny mit Sofia Garaguly bereits WM-Gold im Mixed-Bewerb (Altersklasse 70) gewonnen, einen Tag später konnte die steirische Tennislegende auch seinen Einzel-Titel aus dem Vorjahr verteidigen.


Vor zwei Wochen war mit den ITF Super-Seniors Championships ein sportliches Großevent in Klagenfurt, Pörtschach und Villach gestartet, am Samstag ging es aus österreichischer Sicht erfreulich zu Ende: Nachdem sich Peter Pokorny mit Sofia Garaguly bereits am Freitag WM-Gold im Mixed-Bewerb der Altersklasse 70 sichern und damit den Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte, so wiederholte die steirische Tennislegende einen Tag später diese Top-Leistung auch im Einzelbewerb. Der 73-jährige Grazer besiegte im Endspiel der Altersklasse Herren 70 den Italiener Giancarlo Milesi glatt mit 6:1, 6:3 und raste damit ohne Satzverlust zu seinem neunten Einzel-WM-Titel. Beeindruckend im Verlauf dieser WM war wieder einmal die Ausdauer von Österreichs ehemaligem Davis Cup-Captain (1981/82), mit der er seine Gegner regelrecht überrollte: In sechs WM-Matches musste Pokorny (Bild unten) nur zwölf Games abgeben, ein Schnitt von gerade einmal zwei Games pro Match.

Pokorny_2

Ein sportliches Großevent geht zu Ende
Für die Veranstalter - ÖTV in Kooperation mit der ITF - waren diese ITF Super-Seniors Championships Weltmeisterschaften der Extreme und Superlative. Von 9. bis 22. September ermittelten rund 1.000 Tennis-SeniorenInnen aus 40 Ländern auf den Turnierschauplätzen Klagenfurt, Villach und Pörtschach ihre WeltmeisterInnen. Insgesamt wurde im Rahmen dieser WM auf 65 Tennisplätzen gespielt – aufgeteilt auf die Anlagen von TC Werzer, TC Pörtschach, Hotel Schloss Leonstain (alles Pörtschach), TC Techelsberg, Union Klagenfurt, KLC Klagenfurt (beides Klagenfurt), Sportpark Warmbad-Villach und Villach ASKÖ (beides Villach). Die weitesten Anreisen haben dabei SpielerInnen aus Argentinien, Brasilien, Kanada, Südafrika, USA, Australien, Japan, Costa Rica oder Zimbabwe auf sich genommen. Die ITF Super-Seniors Championships waren aber auch Weltmeisterschaften klimatischer Extreme: Immer wieder machte ein Adriatief einen Strich durch die Terminplanung der Organisatoren, oft mussten Matche um bis zu fünf Stunden verschoben oder sogar in die Halle verlegt werden. Am erfreulichsten aus heimischer Sicht präsentierte sich wieder einmal Österreichs Tennislegende Peter Pokorny, der zwei seiner drei Goldmedaillen aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen konnte: Im Mixed gemeinsam mit Sofia Garaguly sowie in der Altersklasse Herren 70.

Die weiteren TitelträgerInnen

Herren-Einzel:
60: Radovan Cizek (CZE)
65: Jorge Camina Borda (ESP)
70: Peter Pokorny (AUT)
75: Giovanni Argentini (ITA)
80: John Powless (USA)
85: Doug Corbett (AUS)

Herren-Doppel:
60: James Cameron (CAN) / Keith Porter (CAN)
65: Leslie Buck (USA) / Richard Johnson (USA)
70: Evert Jonsson (SWE) / James Parker (USA)
75: Peter Fröhlich (AUS) / King Van Nostrand (USA)
80: George McCabe (USA) / Chuck Nelson (USA)
85: Doug Corbett (AUS) / Angelo Sala (ITA)

Damen-Einzel:
60: tba
65: Gail Benedetti (FRA)
70: Michele Bichon (FRA)
75: Roz King (USA)
80: Muffie Grieve (CAN)
85: Doris Jane Lutz (USA)

Damen-Doppel:
60: Mary Ginnard (USA) / Tina Karwasky (USA)
65: Carol Campling (AUS) / Petro Kruger (RSA)
70: Frances MacLennan (GBR) / Heide Orth (GER)
75: Ria Graham (USA) / Roz King (USA)
80: Margaret J. Canby (USA) / Muffie Grieve (CAN)
85: Doris Jane Lutz (USA) / Rita C. Price (USA)

Mixed-Doppel:
60: Caroline Glaszmann (FRA) / Bruno Renoult (FRA)
65: Brenda Carter (USA) / Hugh Thomson (USA)
70: Sofia Garaguly (AUT) / Peter Pokorny (AUT)
75: Lyann Tiez (USA) / Nick Ourusoff (USA)
80: Margaret Robinson (AUS) /  Max Byrne (AUS)
85: Rita C. Price (USA) / Darius Panah-Izadi (GBR)

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

25. November bis 5. Dezember 2021

Finalturnier in Österreich?

Die 18 Teams sollen nicht nur in Madrid, sondern in zwei weiteren europäischen Städten um den Titel spielen. Der ÖTV zeigt über Präsident Magnus Brunner großes Interesse an der Ausrichtung.

COVID-19

Schnellstmögliche Öffnung der Hallen

Wie von Sportminister Werner Kogler angekündigt, muss der Tennissport in der ersten Öffnungswelle dabei sein, fordert ÖTV-Präsident Magnus Brunner.

Turniere

Turniersperre bis Mitte Februar

Der Auftakt zum BIDI BADU ÖTV Jugend Circuit presented by kronehit muss ebenso verschoben werden wie die Senioren-Meisterschaften. Turniere der Allgemeinen Klasse finden nicht statt.