Zum Inhalt springen

ZWANGSPAUSE FÜR KLAFFNER, AGER

Gleich zwei Hoffnungen von Tennis Austria fallen - hoffentlich nicht allzu lang - aus: die verletzte 15-jährige Melanie Klaffner und Johannes Ager (21, durch Krankheit.

Wie Hermann Fiala (Team OÖ) berichtet, war die Fußverletzung von Meli Klaffner schlimmer als befürchtet: sie hatte beim 10.000 Dollar-Turnier von Amarante in Portugal überknöchelt. Vor zwei Tagen wurde bei der Gips-Abnahme in Steyr neben einer Knochenabsplitterung festgestellt, dass alle Bänder im Sprunggelenk gerissen sind. Die junge Spielerin aus Weyer (OÖ) wurde erfolgreich operiert und wird nach Aussage des Chirurgen Dr. Friedmann in einigen Wochen wieder völlig genesen.
Ein baldiges Comeback wünschen wir auch dem Tiroler Johannes Ager: wie tennisweb.at berichtet, hat nun die Bekämpfung seines Asthma-Leidens Vorrang und die internationale Karriere ist vorerst unterbrochen. Die Krankheit erklärt auch den Rückfall des 21-jährigen Kramsachers, der im Vorjahr schon unter den Top 300 stand. Sein Coach Hakan Dahlbo: "Ager war nicht mehr in Turnier-Verfassung. Wenn er überhaupt antreten konnte, spielte er zwar öfter gut, war jedoch körperlich nicht in der Lage, durchzuhalten."
Nun hat die Gesundheit Vorrang, in dieser Zeit auch die Schule. Nationale Turniere und Aufbau-Training in Dahlbos Estess-Zentrum in Seefeld sollen Basis für den Wiedereinstieg ins internationale Tennis im Frühjahr 2006 sein.
Tennis Austria wünscht Euch beiden baldige und vollständige Genesung!

fk


Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.