Zum Inhalt springen

ÖTV Events

Zuschaueransturm in Bad Ischl

Die Staatsmeister 2018 im Rollstuhltennis heißen Margrit Fink, Nico Langmann und Martin Legner/Thomas Flax. Den Quads-Bewerb gewann Markus Wallner. Der erst Zehnjährige Maximilian Taucher schlug in der Klasse U18 zu.

Die Spieler, die Turnierveranstalter rund um ÖTV/ÖBSV-Referentin Katharina Heigl und der Tennisverein Bad Ischl waren beeindruckt von der großen Besucheranzahl bei der diesjährigen Rollstuhltennis-Staatsmeisterschaft und Jugendmeisterschaft von 18. bis 20. Mai 2018 im TC Bad Ischl.

Obwohl die Wetterprognosen eine Austragung in der Halle befürchten hatten lassen, musste nur am ersten Tag unterm Dach gespielt werden. Danach konnten die Matches auf den Freiluft-Sandplätzen ausgetragen werden.

Bereits am Samstag, den 19. Mai 2018 wurde ein Meilenstein in der Geschichte der Sportart Rollstuhltennis gesetzt. Zum ersten Mal fand eine Österreichische Jugendmeisterschaft (bis 18 Jahre) statt. Der Modus hierfür wurde im Vergleich zu den Erwachsenen leicht verändert, so wurde der Jugendmeister auf einem kleineren Spielfeld mit grünen Bällen und auf zwei gewonnene Match-Tiebreaks bis 7 ermittelt. Fünf SpielerInnen nahmen am Bewerb teil, der Sieg ging an den erst 10-Jährigen Maximilian Taucher aus Vorarlberg.

Am Sonntag folgten die Finalspiele in den Klassen Herren, Damen und Quads.

In einem spannenden Aufeinandertreffen zwischen Titelverteidiger Nico Langmann und Legende Martin Legner erkämpfte der 21-Jährige Heeressportler Nico Langmann im 3. Satz die Goldmedaille - 6:2, 0:6, 7:5. Das Herren-Doppel ging mit 7:5, 6:2 an die Paarung Martin Legner und Thomas Flax, die das Finale gegen die Titelverteidiger Nico Langmann/Josef Riegler klar für sich entschieden.

Die Lokalmatadorin Christina Pesendorfer musste sich gegen die routinierte Steirerin Margrit Fink im letzten Round-Robin-Match klar mit 1:6, 1:6 geschlagen geben. Fink erkämpfte sich damit erneut den Staatsmeistertitel bei den Damen. Die erst 14-jährige Martina Hehle aus Vorarlberg nahm als dritte Spielerin teil und konnte wertvolle Erfahrungen gegen die zwei ÖTV-Kaderspielerinnen sammeln.

Im Quads-Bewerb starteten fünf Spieler, jeder trat gegen jeden an. Wie bei den Herren, verteidigte auch hier der Vorjahressieger Markus Wallner aus Niederösterreich seinen Titel. Finalist und somit Silbermedaillengewinner wurde der Salzburger Peter Laisacher.

Das tolle Ambiente der Tennisanlage sowie die vielen Helfer und Ballkinder machten die Österreichischen Staatsmeisterschaften und Jugendmeisterschaften zu einem besonderen Erlebnis für alle Protagonisten. Ein großes Danke gilt auch der Stadt Bad Ischl und allen Partnern, die dieses Turnier aktiv unterstützt haben und einen Teil zum perfekten Ablauf beigetragen haben.

ERGEBNISSE

Der zehnjährige Maximilian Taucher.
Siegerehrung der Damen.
Die besten Quads des Landes.

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Talenteschau in Dornbirn

In dieser Woche finden in den Altersklassen U12, U14 und U16 die Österreichischen Jugendmeisterschaften statt. In Vorarlberg sind rund 220 Nachwuchsspielerinnen und -spieler aus allen neun Landesverbänden am Start.