Zum Inhalt springen

ZLIN/MESTRE/KOPER: ZWEIMAL SEMI, EINMAL FINALE

Sandra Klemenschits/Yvonne Meusburger gelang ebenso wie Philipp Oswald der Einzug ins Halbfinale - das Doppel beim 50.000-Dollar-Challenger in Zlin, der Vorarlberger beim Future in Mestre. Beim Future in Koper verlor Marco Mirnegg (Bild) erst im Finale.

Mirnegg knapp am Turniersieg vorbei
(12.6.2009)
Abseits der großen Vorbereitungsturniere auf Wimbledon sammeln Österreichs Tennisprofis derzeit einen Erfolg nach dem anderen ein:

- Im tschechische Zlin gelang Sandra Klemenschits/Yvonne Meusburger nach einem lockeren 6:1, 6:3 in der ersten Runde über Veronika Kapshay/Ksenia Lykina (UKR/RUS) und einem hart erkämpften 6:4, 3:6, 10:8-Sieg im Viertelfinale über das an Nummer 4 gesetzte Duo Ksenia Milevskaya/Lesya Tsurenko (BLR/UKR) der Einzug ins Semifinale des 50.000-Dollar-Turniers. Im Kampf um den Einzug ins Finale hatte allerdings das slovakische Schwesternpaar Kristina und Zuzana Kucova die Nase vorne. Klemenschits/Meusburger unterlagen 6:4, 2:6, 9:11.

- In Mestre ist dem oft als Doppelspezialisten verschrieenen Vorarlberger Philip Oswald nach Bergamo der bereits zweite Semifinaleinzug in Folge bei einem Einzelturnier gelungen: 6:3, 6:7(6), 6:2 in der ersten Runde gegen Juho Paukku (FIN), 3:6, 6:4, 6:3 im Achtelfinale gegen Oscar Sabate-Betros (ESP) und 7:6, 6:1 gegen den Sportunion Klagenfurt-Legionär Cesar Ferrer-Victoria (ESP).Im Semifinale kam gegen Andrey Kuznetsov (RUS) hingegen das Aus: Oswald unterlag dem späteren Turniersieger 6:3, 3:6, 2:6.

- In Koper eliminierte Marco Mirnegg bereits in der ersten Runde den topgesetzten Italiener Luca Vanni mit 6:0, 6:3 und kam dadurch erst richtig in Schwung: 6:4, 6:3 im Achtelfinale gegen Blaz Rola (SLO), 6:1, 6:3 im Viertelfinale gegen Tomislav Ternar (SLO). Im Semifinale traf Mirnegg auf Jiri Skoloudik (CZE/6.), der nach verlorenem ersten Satz das Match beim Stand von 1:6, 0:1 nicht zu Ende spielen konnte. In seinem ersten Finale in diesem Jahr traf Mirnegg auf Benoit Pairre, unterlag dem an Nummer 7 gesetzten Franzosen allerdings nach hartem Kampf mit 7:6(4), 4:6, 3:6.

wowo

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.