Zum Inhalt springen

Yvonne Meusburger kratzt an den Top 50

Viertelfinale in Tashkent, Semifinale in Guangzhou, Semifinale in Ningbo. Die logische Folge: Yvonne Meusburger (Bild) ist in der aktuellen Tennis-Weltrangliste weiter nach oben geklettert. Aber auch der Erfolgsrun von Patricia Mayr-Achleitner geht weiter.


Yvonne Meusburger ist in der aktuellen Tennis-Weltrangliste weiter nach oben geklettert. Die Vorarlbergerin, die am 3. Oktober ihren 30. Geburtstag feiert, machte durch ihren Halbfinal-Einzug beim Challenger in Ningbo (CHN) weitere sechs Plätze gut und liegt nun im WTA-Ranking auf Rang 51. Für Meusburger ist es eine weitere Verbesserung ihres Karriere-Hochs. In einem Interview mit www.oetv.at  hatte Meusburger bereits Mitte Juni angekündigt, dass die Top 50 noch in diesem Jahr in Reichweite sein könnten. "Prinzipiell bin ich immer der Einstellung, dass man dort, wo man gerade ist, auch hingehört. Mein bestes Ranking vor dieser Saison war 60 (2007). Ich glaube, dass ich - wenn alles zusammenpasst - das wieder schaffen könnte." Als zweitbeste Österreicherin nimmt Patricia Mayr-Achleitner Platz 108 ein. Tamira Paszek fiel auf Rang 180 zurück und ist damit nur noch knapp vor Melanie Klaffner (185) drittbeste ÖTV-Spielerin. Bei den Herren liegt Jürgen Melzer als bester Österreicher weiter auf Rang 26.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.