Zum Inhalt springen

WTA

Yvonne Meusburger in Runde 2!

Österreichs Nummer 1 besiegte zum Auftakt der Australian Open Chanelle Scheepers mit 7:6, 6:4 und trifft nun auf die Serbin Bojana Jovanovski. In Runde 3 könnte ein Duell mit der Weltranglisten-Zweiten Victoria Azarenka "drohen".


Im Jahr 2012 war für sie bereits im Qualifikationsfinale der Australian Open Endstation, heuer startet Yvonne Meusburger (WTA 49) wesentlich erfolgreicher in ihre fünfzehnte Profi-Saison: Bei rund 42 Grad Lufttemperatur besiegte Österreichs Nummer 1 in der ersten Runde des ersten Grand Slam-Turniers der Saison die Südafrikanerin Chanelle Scheepers (WTA 79) mit 7:6(3), 6:4 und zieht damit erstmals seit den US Open 2010 wieder in die zweite Runde eines Grand Slam-Turniers ein. Im ersten Satz führte die 30-jährige Vorarlbergerin bereits mit 4:2, die Entscheidung fiel nach 47 Minuten dennoch erst im Tiebreak. Satz 2 ging nach 51 Minuten zu Ende. Ihre nächste Gegnerin ist die an Nummer 33 gesetzte Serbin Bojana Jovanovski (WTA 34), die im Vorjahr in Melbourne das Achtelfinale erreicht hatte. Sollte Meusburger auch diese Hürde überspringen, könnte ihr in Runde 3 ein Duell mit der Weltranglisten-Zweiten Victoria Azarenka "drohen". Eine Herausforderung, die spannend werden könnte. Den Hauptgrund, weshalb sie in Österreich die Position Nummer 1 einnimmt, hatte ihr Trainer Joachim Kretz einmal perfekt auf den Punkt gebracht: "Früher war sie vom Typ her sehr schüchtern. Wenn sie die Gelegenheit gehabt hat, sich zu verstecken, hat sie das getan. Mittlerweile tritt sie viel selbstbewusster auf."

Links
> Australian Open | Hauptbewerb (Herren)
> Australian Open | Hauptbewerb (Damen)

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Der ÖTV fährt weiter auf Jaguar ab

Seit nunmehr fünf Jahren gibt es die erfolgreiche Partnerschaft zwischen Jaguar Österreich und dem ÖTV, die um ein Jahr verlängert wurde. Sportdirektor Jürgen Melzer holte seinen neuen Dienstwagen ab.

Verbands-Info

Thiem mit Melzer bei Olympia?

100 Tage vor Beginn der Spiele in Tokio gab Thiem das Okay, gemeinsam mit Jürgen Melzer im Doppel-Bewerb zu spielen. ÖTV-Sportdirektor Melzer tritt nur an, wenn "ich niemandem den Platz wegnehme".

Davis Cup

"Das ist eine WM im Tennis"

Daviscup-Kapitän Stefan Koubek und ÖTV-Sportdirektor Jürgen Melzer blicken dem Finalturnier in Innsbruck mit Vorfreude entgegen und planen mit Dominic Thiem.