Zum Inhalt springen

Verbands-Info

World Team Cup im Rollstuhltennis

Martin Legner, Nico Langmann und Josef Riegler verpassen in Appeldoorn knapp das große Ziel und steigen aus der Weltgruppe ab.

Das Team Austria in den Niederlanden: Nico Langmann, Martin Sendlhofer, Josef Riegler und Martin Legner.
"So ein spannendes Match habe ich noch nie miterlebt" - die Worte von Nationaltrainer Martin Sendlhofer lassen nur erahnen, wie eng die entscheidende Begegnung um den Klassenerhalt in der Weltgruppe zwischen Polen und Österreich war. Leider hat dann doch Polen das Duell knapp für sich entschieden, somit steigt Österreich ab und kämpft 2019 wieder in der Qualifikation um den Aufstieg in die Weltgruppe.Von 28. Mai bis 3. Juni gastierte der BNP PARIBAS World Team Cup im Rollstuhltennis in Apeldoorn in den Niederlanden. 16 Nationen kämpften um den ‚Daviscup-Titel‘, darunter Österreich mit Martin Legner, Nico Langmann und Josef Riegler.Die Auslosung bescherte dem Team ein schweres Los. Österreich (Nr. 9) spielte in einer Gruppe mit Argentinien (Nr. 4), Belgien (Nr. 6) und den USA (Nr. 13).Am ersten Tag ging es gleich gegen Argentinien los - 0:3, wobei das erste Einzel von Nico Langmann gegen Augustin Ledesma ein enges Match war. Tags darauf wurden die USA 3:0 geschlagen, gegen Belgien setzte es ein 0:3. Nico Langmann verlor gegen Jef Vandorpe 1:6, 5:7, Martin Legner gegen Joachim Gérard 1:6, 2:6. Somit musste das Kräftemessen mit Polen über den Klassenerhalt entscheiden. Den Anfang macht Josef Riegler, der Österreich mit einem starken Auftritt (6:4, 6:3 gegen Tadeus Kruszelnicki) in Führung brachte. Das zweite Einzel hatte es in sich - Nico Langmann verlor schließlich nach mehreren Regenunterbrechungen gegen Kamil Fabisiak 6:2, 1:6, 6:7. Das packende Duell im Doppel verloren Nico Langmann und Martin Legner im Match-Tiebreak: 6:2, 5:7, 8:10. Das österreichische Team hatte mit der knappen Niederlage gegen Polen zu kämpfen. Der Sieg gegen Australien am letzten Tag brachte aber wieder gute Laune ins Team. "Bei unserem Daviscup für Österreich auf dem Platz stehen zu dürfen, macht richtig viel Spaß und ist eine große Ehre", sagte der 21-jährige Nico Langmann über das größte Teamevent im Rollstuhltennis.2019 wartet somit die Qualifikationsrunde, wo der Wiederaufstieg angestrebt wird.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.

ATP

Eine legendäre Leistung, die unbelohnt blieb

Nach tollen Partien bei den ATP-Finals in London mussten sich Jürgen Melzer und Partner Roger-Vasselin im Champions-Tiebreak des Endspiels dem Duo Koolhof/Mektic mit 5:10 beugen. Für Melzer war es das letzte Match auf ATP-Ebene.