Zum Inhalt springen

ATP

WIMBLEDONSIEGER IVANISEVIC KOMMT AUF DEN ARLBERG

Mit der Verpflichtung des Kroaten als "sechsten Mann" gelang dem für die Spielerverpflichtungen verantwortlichen Günter Bresnik eine tolle Überraschung. Goran Ivanisevic wird heuer zum 3. Mal seine "Aufschlagkracher" im ARLBERG-well.com Center abfeuern.

Nachdem der 34-Jährige aus Split im Vorjahr seine ATP-Tour Karriere beendet hatte, ist er die unumstrittene Nummer 1 auf der "Delta Tour of Champions". So konnte er heuer die Events in Hongkong, Eindhoven und Essen gewinnen und erreichte bei seinem Heimturnier in Novi Vinodolski sowie in Graz-Seiersberg (Finalniederlage gegen Thomas Muster) jeweils das Endspiel.

Bei der „größten Tennisparty der Welt“ stellt sich die Aufschlagkanone dem Kräftevergleich mit den beiden heimischen Daviscuppern Jürgen Melzer und Stefan Koubek sowie Radek Stepanek (CZE), Marcos Baghdatis (CYP) und Philipp Kohlschreiber (GER). Ivanisevic sieht sich aber keineswegs in der Rolle des Prügelknaben. „Vom spielerischen Level her kann ich mit den Jungen sicher noch mithalten. Wenn mein Körper mitgespielt hätte, würde ich vielleicht jetzt noch auf der ATP-Tour spielen. Aber am Ende habe ich täglich vier Schmerztabletten geschluckt. Heute ist es besser, ich brauche nur noch zwei“, so der Kroate, der im Vorjahr auf die „Delta Tour of Champions“ wechselte.

Auch ein Wiedersehen bei der Davis Cup Erstrundenbegegnung zwischen Österreich und Kroatien in Unterpremstätten ist nichts ausgeschlossen.

„Ivanisevic ist ein Spieler mit enorm viel Charisma. Dazu hat sein spektakulärer Triumph 2001 in Wimbledon sehr viel beigetragen. Wir sind schon gespannt, wie er sich gegen die junge Garde schlagen wird. Und wir sind auch neugierig darauf, was er zum bevorstehenden Daviscup-Duell zwischen Österreich und Kroatien zu sagen hat“, kommentierte Veranstalter Raimund Stefanits die Verpflichtung des Linkshänders. Es ist durchaus möglich, dass der „Herr der Asse“ auch beim Weltgruppen-Erstrunder vom 10. bis 12. Februar 2006 in Unterpremstätten dem kroatischen Team angehören wird.

tp.

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.