Zum Inhalt springen

ITF

Wimbledon ist abgesagt, die Tour steht bis 13. Juli still

Am Mittwoch kam ein Krisengipfel im All England Lawn Tennis Club zum Schluss, dass das Traditionsturnier heuer nicht ausgetragen wird. ATP und WTA haben bis Mitte Juli die Turniere ausgesetzt.

©GEPA-Pictures

Erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg wird das Grand-Slam-Turnier in Wimbledon (29. Juni bis 12. Juli) aufgrund der Coronavirus-Pandemie nicht ausgetragen. Das wurde auf einem Krisengipfel der Turnierorganisatoren am Mittwoch in London beschlossen.

Die nächste Auflage soll von 28. Juni bis 11. Juli 2021 über die Bühne gehen.

Eine Verschiebung wie bei den French Open in Paris, die von 20. September bis 4. Oktober ausgetragen werden sollen, war in Wimbledon unmöglich. Zu einem späteren Zeitpunkt verhindert die früher einsetzende Dunkelheit, dass der dicht gedrängte Spielplan eingehalten werden kann. Weiters wird der Rasen bei Feuchte und niedrigeren Temperaturen schnell rutschig. Dies erhöht naturgemäß die Verletzungsgefahr.

Neben Wimbledon wurden alle ITF-Rasenplatzveranstaltungen auf der ITF World Tennis Tour und der UNIQLO Wheelchair Tour bis zum 13. Juli abgesagt. ATP und WTA haben ebenfalls bis zu diesem Datum die Turniere ausgesetzt.

TF-Präsident David Haggerty sagte: „Der Schutz der Gesundheit und des Wohlbefindens aller am Tennis Beteiligten sowie der breiten Öffentlichkeit war und ist unsere Priorität. Wir sind uns der erheblichen Auswirkungen dieser Entscheidungen auf den Sport bewusst und nehmen sie nicht leicht. Wir müssen uns jedoch weiterhin von Experten und Beweisen leiten lassen. Unser Sport ist Neuland, aber wir verpflichten uns zu einem proaktiven und verantwortungsvollen Ansatz, um die Herausforderungen zu meistern, denen wir gegenüberstehen “

Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Wer ist der größte Winner-Typ?

Nach der erfolgreichen ersten Auflage von "Red Bull Thiem, Set, Match" geht die innovative und actiongeladene Turnierserie rund um Tennis-Ass Dominic Thiem ab August 2021 wieder los.

ATP

Drei Österreicher bei den Generali Open

Neben den Wildcard-Besitzern Dennis Novak und Alexander Erler wird auch Lukas Neumayer (Bild) in Kitzbühel mit von der Partie sein - der Salzburger meisterte die Qualifikation. Los geht's am Montag.

Turniere

Das Rennen um die Medaillen ist eröffnet

Oliver Marach (links) und Philipp Oswald meisterten bei den Olympischen Spielen in Tokio locker die Auftakthürde. Das zweite Match dürfte um einiges schwieriger werden.