Zum Inhalt springen

ATP

WILTSCHNIG, MÜLLNER GEWINNEN IN TEHERAN WEITER

Nach dem ersten 15.000 Dollar Sand-Future von Teheran mit dem Finale Wiltschnig - Müllner waren alle vier Österreicher in der Startrunde des zweiten 15.000ers erfolgreich. Im Viertelfinale stehen wieder die beiden Kärntner.

Die Resultate der ersten Hauptrunde:
Herbert Wiltschnig (ATP 651, Nr. 4) - Robert Dee (GBR, 1497) 6:0, 6:1
Philippp Müllner (684, Nr.5) - Nils Muschiol (GER, 1497) 6:0, 6:2
Markus Krenn (1126) - Alaatin Gerceker (TUR) 6:3, 6:2
Bertram Steinberger (1326) - Vahid Tahanslam (IRI) 6:2, 6:7, 6:3.
Achtelfinale:
Wiltschnig - Saaed Ahmavand (IRI, 1497) 6:0, 6:2
Müllner - Anoosha Shahgholi (IRI, 1230) 6:4, 6:2
Steinberger - Simon Stadler (GER, 353, auf  2 gesetzt) 1:6, 4:6
Krenn - Manuel Jorquera (ITA, 583, Nr. 3) 4:6, 1:6.
Im Doppel trafen die beiden österreichischen Paare im Viertelfinale wieder zusammen und erneut blieben Wiltschnig/Müllner mit 6:4, 6:1 klar erfolgreich. In der Auftaktrunde hatten die Sieger des ersten Turniers, Wiltschnig/Müllner, ein Game abgegeben, Krenn/Steinberger keines.

Der erste 15.000er:
Im Semifinale setzte sich Wiltschnig (ATP 629) gegen Manuel Jorquera (ITA, 578) mit 6:3, 7:6 durch; Müllner (683) feierte einen tollen 6:3, 7:5-Erfolg gegen den topgesetzten Deutschen Simon Stadler, immerhin Nr. 352 der ATP!
Das Kärntner Endspiel holte sich dann Wiltschnig nach Kampf mit 3:6, 6:4, 6:4.

Gemeinsam ließen sich die beiden auch das Doppel nicht nehmen: gegen die beiden Besten des Gastgeberlandes Iran, Anoosha Shahqholi und Ashkan Shokoofi,siegten sie 6:2, 6:4.

                                                             fk

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

25. - 31. Oktober 2021

Kalenderwoche 43/2021: Wer? Wann? Wo?

Sieg beim Challenger in Bogota! Mehr als 500 ATP-Plätze ist Gerald Melzer während seiner Südamerika-Tour schon nach oben geklettert.

Gleichstellung im Sport

Mit dem Gender Traineeprogramm des Bundes setzt das Sportministerium ein starkes Zeichen, um junge Frauen im Sport eine Perspektive zu geben und sie nachhaltig im Sport zu positionieren.