Zum Inhalt springen

ATP

WIEN: VIDEOS VOM JUGENDTRAINING MIT JÜRGEN MELZER. "WAR RASANTER ALS AUF DER TOUR!"

Zuerst mit den Kids, danach mit Waske: Jürgen Melzer trainierte auf der Anlage des UTC La Ville zwei Stunden lang mit NachwuchsspielerInnen und hält sich mittlerweile in Offenbach auf, um sich dort auf die kommende Saison vorzubereiten. Die Ziele für 2013? "Ich möchte am Ende der Saison um die 20 stehen. Wie ich das hinkriege? Ich werde es hinkriegen!"

28. November 2012

TRAINING MIT EINEM SYMPATHISCHEN STAR.
Österreichs Nummer 1 stellte sich traditionellerweise zum Saisonabschluss dem Nachwuchs zur Verfügung: Auf der Anlage des UTC La Ville trainierte Jürgen Melzer zwei Stunden lang mit ambitionierten Jugendlichen, die beim Gewinnspiel einer Bank eine Trainingsstunde mit ihm gewonnen hatten. "Ich hab alle ein bissl laufen lassen", grinste Melzer danach verschmitzt, der aber auch von den Kids ordentlich "gehetzt" wurde. "Teilweise war's rasanter als auf der Tour." Als "Revanche" packte Melzer "einige Übungen aus, die auch mein erster Trainer mit mir gemacht hat. Es waren aber Übungen, die mir selber schon immer viel Spaß gemacht haben. Es war schön, den Jugendlichen heute etwas beigebracht zu haben." Sandra Schauer, stellvertretend für alle Kids, die beim Melzer-Training mit dabei waren: "Er ist ein wirklich sehr sympathischer Typ, der von Anfang an mein Vorbild gewesen ist. Heute war's ein super Training und auch sehr lustig mit ihm." Andreas Du-Rieux war bei diesem Jugend-Training vor Ort dabei und hat dabei erfahren, dass sich Melzer mittlerweile in derSchüttler Waske Tennis-University in Offenbach aufhält, um bei Coach Alexander Waske den körperlichen Aufbau für die nächstjährige Saison anzugehen und ab Jänner wieder voll durchzustarten. Jürgen Melzer im Interview über die Ziele für 2013: "In erster Linie war es für mich wichtig, dass ich diese Saison mit einem entspannenden Urlaub abschließen konnte, um dann ausgeruht in den Aufbau zu gehen. Jetzt geht es darum, dass ich diesen Aufbau ohne gröbere Wehwehchen überstehe und topfit in die nächste Saison gehe. Und dann heißt es am Anfang: Punkte machen, da in Memphis doch einige wieder rausfliegen. Im Endeffekt möchte ich am Ende der Saison um die 20 stehen. Das muss das Ziel sein. Wie ich das hinkriege? Ich werde es hinkriegen!"


» Video 1

» Video 2

» Video 3

» Video 4

Top Themen der Redaktion

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.