Zum Inhalt springen

WIEN: ÖTV u18 STAATSMEISTERSCHAFTEN - PATRICIA HAAS UND JOHANNES SCHRETTER TRIUMPHIEREN

Bei wunderschönem Wetter gingen heute die Finalspiele der Öserreichischen U18 Staastmeisterschaften am Wiener Park Club über die Bühne und mit Patricia Haas sowie Jojo Schretter setzten sich die Favoriten durch!

ÖSTERREICHISCHE u18 STAATSMEISTERSCHAFTEN 2011

 10. Juli 2011

DIE ÜBERLEGENEN STAATSMEISTER HEISSEN PATRICIA HAAS & JOHANNES SCHRETTER: 30 Grad, Windstille und perfekte Plätze bildeten den würdigen Rahmen für die Finalspiele bei den Mädchen und Burschen. Unter den Augen von ÖTV-Vizepräsident Dr. Helmut Dorn und den beiden österreichischen Nachwuchshoffnungen Babsi Haas und Dominik Thiem setzten sich die Favoriten jeweils klar durch.

Bei den Mädchen beendete die Topgesetzte Waidhofnerin Patricia Haas den Erfolgsrun der Kärntnerin Denise Scheiflinger und siegte mit taktisch diszipiniertem Spiel klar 6/2 6/1. Mit diesem Sieg holte sich Haas auch eine Wild Card für den Hauptbewerb des 10.000 U$ Futures von Bad Waltersdorf. Denise Scheiflinger kann sich mit einer Wild Card für Qualifikation trösten.

Im Burschenbewerb entwickelte sich zwischen Johannes Schretter und Rudi Kurz in den ersten Games ein harter Schlagabtausch. Bis zum Stand von 2:2 hatte Kurz durchaus gute Chancen sogar in Führung zu gehen, doch Schretter konnte den Ansturm von Kurz bremsen und ab dem Break zum 4:2 war das Match eine klare Angelegenheit. Schretter war ab diesem Zeitpunkt der solidere Spieler und gegen Ende des Matches sah man dann auch den einen oder anderen Winner des Steirers. Schretter siegte mit 6/2 6/1 und bekomt ebenfalls eine Wild Card in Bad Waltersdorf.

Alle Endergebnisse und Fotos von der Siegerehrung gibt es unter http://www.tennis-staatsmeisterschaften.at.

 9. Juli 2011

KURZ - SCHRETTER UND HAAS - SCHEIFLINGER AM FINALTAG: Keine Überraschungen gab es am Semifinaltag der U18-Staatsmeisterschaften am Wienr Park Club. Bei den Burschen setzte sich Rudi Kurz gegen den Wiener Can Paul Güven klar mit 6/1 6/2 durch und profiterte dabei von der Nervosität seines jungen Gegners. Kurz spielte das Match trocken nachhause und kann morgen im Finale erstmals Österreichischer Meister werden. Dazu muss der Burgenländer allerdings den Titelfavoriten Johannes Schretter besiegen. Der STTV-Spieler besiegte seinen Landsmann Ambros Morbitzer ebenso klar mit 6/1 6/3. Das Finale wird am Sonntag um 10 Uhr gestartet.

Bei den Mädchen musste die Nummer 1 Patricia Haas gehörig schwitzen ehe sie nach 2 Stunden und hartem Kampf ins Finale einziehen konnte. Die Waidhofnerin besiegte die stark spielende Wienerin Marlie Szupper mit 6/3 6/4 und freut sich bereits sehr auf das Finale. Gegenrin dort ist die Kärntnerin Denise Scheiflinger, die ihre Topform auch heute wieder unter Beweis stellen konnte. Scheiflinger siegte gegen Elba Kasum klar mit 6/3 6/0 und blieb damit wie in allen Matches dieser Woche ungefährdet. Beide Spielerinnen wird man beim Austria Future in Bad Waltersdorf bewundern können.  

8. Juli 2011

RUDI KURZ MIT AUSDAUER ZUM ERFOLG: Bei den Burschen gibt es mit Johannes Schretter zwar einen Favoriten, aber in der oberen Rasterhälfte kämpfen zwei ungesetzte Spieler um den Einzug ins Finale. Rudi Kurz setzte seinen Siegeslauf mit einem 6/4 6/3 Erfolg über Dominik Domazet fort und war speziell bei den langen Ballwechseln meist eine Klasse besser als sein ungestümer Gegner. Im Halbfinale trifft Kurz nun auf den erst 15-jährigen Can Paul Güven vom CTP Pötzleinsdorf. Der 1,92m große Schützling von Alexander Jahn trotzte auch den Sturmböen und siegte gegen Fabian Lipautz mit 7/5 6/3. In der unteren Rasterhälfte treffen zwei STTV-Spieler aufeinander. Johannes Schretter setzte sich im brisanten Duell mit Johannes Mühlberger 6/0 7/5 durch und bekommt es nun mit Ambros Morbitzer zu tun, dessen Gegner Alex Grabher beim Stand von 5:0 für Morbitzer verletzungsbedingt aufgeben musste.

HAAS, SZUPPER, KASUM, SCHEIFLINGER - 4 MÄDELS AUF DER JAGD NACH DEM TITEL: Ähnlich wie bei den Burschen gibt es auch bei den Mädchen ein "Halbfinale der Aussenseiter". KTV-Hoffnung Denise Scheiflinger setzt ihre Siegesserie fort und fegte mit Lisa Schlatter heute die nächste Gesetzte vom Platz. Scheiflinger siegte klar mit 6/3 6/1 und trifft nun auf die Wienerin Elba Kasum. die mit Anna Dopler kurzen Prozess machte und mit 6/2 6/2 erfolgreich blieb. Im oberen Semifinale trifft Turnierfavoritin Patricia Haas nach einem 6/0 6/3 Erfolg über Isabella Fletschberger auf Marlies Szupper, die bis dato überhaupt erst 5 Games abgeben musste.

7. Juli

FAVORITENSTERBEN BEI DEN BURSCHEN: Am Achtelfinaltag hiess es gleich für die beiden Topgesetzten "Koffer packen". Die Nummer 1 Max Voglgruber (OÖTV) hatte im Match gegen den um 2 Jahre älteren BTV-Spieler Rudolf Kurz wenig zu bestellen und musste sich mit 6/4 6/1 geschlagen geben. Kurz bot über weite Strecken eine starke Vorstellung und mauserte sich spätestens mit diesem Sieg zu einem Geheimfavoriten. Nach den vielen Verletzungen der letzten Wochen war der Einzug ins Viertelfinale sicher eine Genugtuung für den Sohn des BTV-Präsidenten. Im Viertelfinale trifft Kurz nun auf den starken Steirer Dominik Domazet, der sich gegen Felix Frühwirth mit 6/2 6/7 6/0 behaupten konnte. Im zweiten Viertelfinale der oberen Hälfte treffen der Kärntner Fabian Lipautz und Can Paul Gueven aufeinander.

Auch die Nummer 2 Fabian Gruber musste sich geschlagen geben. Der Steirer hatte starke Rückenschmerzen und gab beim Stand von 1:5 gegen den Vorarlberger Alexander Grabher auf. Dieser trifft nun im Viertelfinale mit Ambros Morbitzer auf einen weiteren Steirer. Der beste verbliebene Gesetzte im Bewerb ist Johannes Schretter. Der STTV-Schützling musste heute allerdings hart kämpfen ehe er sich gegen Lukas Klien mit 6/3 4/6 6/4 durchsetzen konnte. Dort kommt es nun zum Duell mit dem an 6 gesetzten Oberösterreicher Johannes Mühlberger.

PATRICIA HAAS WEITER AUF TITELKURS: Die Topgesetzte Niederösterreicherin kam heute zu ihrem ersten Match bei den Staatsmeisterschaften und musste in Satz 1 gegen Nadja Gruber (TTV) gehörig kämpfen. Mit 7/5 6/1 setzte sich Haas letztlich durch und trifft nun im Viertelfinale auf Isabella Fletschberger (STV). Die an 3 gesetzte Wienerin Marlies Szupper erteilte heute die Höchststrafe und fegte Jana Strubegger (STV) mit 6/0 6/0 vom Platz. Sie trifft nun auf die an 7 gesetzte BTV-Hoffnung Helena Nyikos, die sich gegen Kristina Mrazova beim 6/1 7/6 Erfolg nur im zweiten Satz ziemlich schwer tat.

In der unteren Rasterhälfte setzte Denise Scheiflinger (KTV) ihren Siegeszug fort und fertigte Lisa Wegmair (TTV) mit 6/1 6/3 ab. Scheiflinger bringt sich mit ihren tollen Leistungen als Aussenseiterin auf den Titel ins Gespräch und spielt im Viertelfinale gegen Lisa Schlatter (TTV). Das zweite Viertelfinale der unteren Hälfte beschert den Zusehern ein Wiener Duell. Ana Dopler trifft auf Elba Kasum.

6. Juli 2011

FAVORIT SCHRETTER SOUVERÄN UND ALLE GESETZTEN IN RUNDE 2: Bei den Burschen gibt es vom ersten Tag nichts aussergewöhnliches zu berichten. Alle Gesetzen schafften den sprung ins Achtelfinale. Ganz locker siegten Max Voglgruber (6/2 6/0), Johannes Schretter (6/0 6/1), Fabian Gruber (6/3 6/1), Lukas Klien (6/0 6/1), Johannes Mühlberger (6/0 6/0), Lenny Hampel (6/3 6/4) und Can Paul Gueven (7/6 6/2). Einzig Felix Frühwirth hatte beim gegen Simon Linha hart zu kämpfen ehe er mit 4/6 6/3 6/3 siegreich blieb. 

SCHEIFLINGER MIT TOPSENSATION:Der erste Hauptbewerbstag am WPC war bei den Mädchen von einer herausragenden Leistung bestimmt. Die Kärntnerin Denise Scheiflinger besiegte in Runde 1 die an 2 gesetzte Vorarlbergerin Julia Grabher klar mit 6/4 6/1. Grabher startete gut, ging rasch mit 4/1 in Führung aber danach machte sich doch der Altersunterschied von 3 Jahren bemerkbar. Scheiflinger trifft nun in Runde 2 auf die Tirolerin Lisa Wegmair, die vergangene Woche etwas überraschend das Halbfinale der Staatsmeisterschaften erreichen konnte. Die an 1 gesetzte Topfavoritin Patricia Haas musste gar nicht zum Racket greifen und zog mit einem walkover in Runde 2 ein. Ebenso die an Numemr 4 gesetzte Wienerin Elba Kasum. Überzeugend startete Marlies Szupper an Nummer 3 gesetzt ins Turnier. Die Wienerin siegte gegen Christina Lao mit 6/2 6/0 und trifft nun auf Jana Strubegger. Als einzige Gesetzte verabschiedete sich die Tirolerin Jana Haid (5). Sie hatte der WTV-Hoffnung Ana Dopler beim 3/6 0/6 nicht viel entgegen zu setzen.

5. Juli 2011

QUALIFIKANTEN STEHEN FEST.Am Montag und Dienstag wurden bei Mädchen und Burschen die Qualifikanten ermittelt. Es qualifizierten sich jeweils vier Spieler für den Hauptbewerb. Bei den Mädchen Stefanie Decker, Johanna Trisko, Christina Lao und Natasa Vukovic. In der Burschen Qualifikation setzten sich Max Bauer, Markus Brezovsky, Patrick Redtenbacher und Christian Büsching durch.

Am Mittwoch, 6. Juli 2011 - 10:00 Uhr beginnen die Spiele der Hauptbewerbe.
Zeitplan für Mittwoch, 6. Juli 2011:
ab 10:00 Uhr Burschen Einzel
ab 13:00 Uhr Mädchen Einzel

 
2. Juli 2011

AUF DER SUCHE NACH DER ANTWORT?Wer ist die Beste? Wer ist der Beste? Dieser Frage gehen 53 Burschen und 33 Mädchen im Rahmen der ÖTV u18 Staatsmeisterschaften 2011 nach.
Bei den Mädchen heißen die ersten vier gesetzten Spielerinnen (1) Patricia Haas, (2) Julia Grabher, (3) Marlies Szupper und (4) Elba Kasum. Bei den Burschen wird das Feld von (1) Max Voglgruber angeführt, gefolgt von (2) Fabian Gruber, (3) Johannes Schretter und (4) Can Paul Gueven.

Als Preis für den/die SiegerIn wartet diesmal eine Wildcard für den Hauptbewerb des internationalen Turniers in Bad Waltersdorf, die Finalisten erhalten eine Wildcard für die Qualifikation. SiegerIn und Finalisten werden zusätzlich mit einem Isospeed-Tennissaiten-Vertrag ihre nächsten Turniere in Angriff nehmen können.
- Die aktuelle Auslosung ersehen Sie hier ...


1. Juli 2011

WER HOLT DIESMAL DIE TITEL?2009 war es, als sich bei den Österreichischen 18u-Meisterschaften im Mädchenbewerb ein 13-jähriges Talent aus Weyer und im Burschenbewerb eine mittlerweile 18-jährige Zukunftshoffnung aus Klagenfurt die Titel holten. Seit damals haben sich Barbara Haas (zuletzt Finaleinzug in Roehampton) und Patrick Ofner (zuletzt Finaleinzug in Mailand) längst im internationalen Nachwuchstennis als feste Größen etabliert. Im Vorjahr waren bei den "Staats" dann Julia Schiller und Peter Nagovnak in ihre Fußstapfen getreten. Und heuer? Für die Österreichischen 18u-Meisterschaften auf der Anlage des Wiener Park Club (4.7. - 1.7.2011) haben u. a. Patricia Haas, Julia Grabher, Karoline Kurz, Elba Kasum, Nadine Mathis, Marlies Szupper bzw. Alexander Grabher, Johannes Schretter, Lukas Klien und Johannes Schröcksnadel genannt. "Zusätzlich haben sich noch einige SpielerInnen, die bei den 16u-Meisterschaften Oberpullendorf im Einsatz waren, für ihr Antreten bei den 18u's entschlossen", so Alexander Wendt, Organisator der Staatsmeisterschaften in Wien. Die aktuellen Nennlisten finden Sie HIER

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

11. - 17. November 2019

Kalenderwoche 46: Wer? Wann? Wo?

David Pichler bestreitet im indischen Pune sein erstes Challenger-Turnier in dieser Saison.

ATP

Ein perfekter Start in die World Tour Finals

Dominic Thiem lässt dem 103-fachen Turniersieger Roger Federer keine Chance und gewinnt nach einer Top-Leistung 7:5, 7:5. Nächster Gegner am Dienstag ist Novak Djokovic.