Zum Inhalt springen

WIEN: ÖSTERREICHISCHE U18-MEISTERSCHAFTEN

Eine 13-Jährige als Siegerin der Österreichischen U18-Meisterschaften: Barbara Haas (Bild) feierte damit ihren bisher größten Erfolg auf nationaler Ebene. Bei den Burschen fertigte Patrick Ofner seinen Gegner ab.

Haas und Ofner, die neuen Meister
(26.11.2009)
Bevor sie bei den Österreichischen U18-Meisterschaften den ersten Ball geschlagen hatte, war Manager Raimund Stefanits "gespannt, wie sie gegen ältere Spielerinnen bestehen kann." Mit ihrem Finaleinzug und ihrem 6:2, 2:6, 6:3-Sieg über Yvonne Neuwirth (NÖTV/5) hat Barbara Haas (NÖTV/4) eine eindrucksvolle Antwort gegeben: Die 13-Jährige holte sich 2009 nach dem U14-Titel im Freien auch den Sieg bei den 18-Jährigen und freute sich danach "riesig über den Sieg" und ihren bisher größten Erfolg auf nationaler Ebene. Im Verlauf des gesamten Turniers musste sie erst im Finale einen Satz abgeben und kann damit mit vollem Selbstvertrauen zu ihrem nächsten internationalen Turnier, einem ITF Kat. 5-Event in Zagreb, abreisen. Wesentlich deutlicher setzte sich im Burschen-Bewerb der hochfavorisierte Patrick Ofner (KTV/3) über Nicola Milovanovic hinweg. Im Duell der beiden Kärntner gewann Ofner 6:2, 6:1 und musste damit auch im Finale keinen Satz abgeben.


Spannung im Finale

(25.11.2009)
Vom sportlichen Niveau der Österreichischen U18-Meisterschaften zeigte sich ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller "bisher etwas enttäuscht. Da hätte ich mir doch etwas mehr gewünscht." Spannung versprechen aber auf jeden Fall die Final-Duelle auf der Anlage des TC LaVille. Im Burschen-Bewerb trifft der ungesetzte Kärntner Nicola Milovanovic auf die Nummer 3 des Turniers, Patrick Ofner (KTV). Milovanovic musste dafür nicht einmal seinen Schläger auspacken, da sein Semifinalgegner Raul Adascalului zum Match nicht antreten konnte. Im Gegensatz dazu musste Ofner einen wesentlich härteren "Job" erledigen, ehe er Peter Nagovnak (WTV/5) mit 6:4, 7:6(3) besiegen konnte. Im Mädchen-Finale trifft Yvonne Neuwirth (NÖTV/5) auf Barbara Haas (NÖTV/4.). Neuwirth eliminierte Stefanie Hirsch (NÖTV) mit 6:4, 6:2. Haas kam bei ihrem 6:2, 6:4-Sieg über Julia Grabher (VTV) ebenso wenig ins Trudeln.


Adascalului - Milovanovic, Ofner - Nagovnak

(25.11.2009)
Ein Qualifikant (Raul Adascalului), ein ungesetzter Spieler (Nicola Milovanovic/KTV) und die Nummer 3 (Patrick Ofner/KTV) sowie die Nummer 5 (Peter Nagovnak/WTV) werden am Donnerstag im Burschen-Bewerb um den Einzug ins Finale der Österreichischen U18-Hallen-Meisterschaften kämpfen. Adascalului profitierte in seiner Viertelfinal-Partie beim Stand von 7:5 von der verletzungsbedingten Aufgabe seines Gegners, Rudolf Kurz (BTV). Sein Semifinal-Gegner, Nicola Milovanovic, musste seinem "Job" am Court wesentlich länger nachgehen, da Rafael Lughammer (WTV) den ersten Satz mit 6:2 gewinnen konnte. Erst danach fand Milovanovic über den Kampf wieder in sein Spiel zurück und holte sich Satz 2 und 3 mit 7:5, 6:2. Im zweiten Halbfinale werden Ofner, der Lukas Hejhal (OÖTV) mit 7:5, 6:3 besiegte, und Nagovnak, der sich mit dem an Nummer 2 gesetzten Niederösterreicher Daniel Schmidt ein rasantes Duell lieferte und letztendlich 6:4, 2:6, 6:3 siegte, aufeinander treffen.

Hirsch - Neuwirth, Haas - Grabher
Im Mädchenbewerb setzte Barbara Haas (NÖTV/4) ihren Erfolgslauf fort und besiegte Karoline Kurz (BTV) nach hartem Fight im ersten Satz letztendlich doch deutlich mit 7:6(3), 6:1. Im Semifinale wird sie auf die ungesetzte Vorarlbergerin Julia Grabher treffen, die etwas überraschend mit der an Nummer 2 gesetzten Julia Dinhof (WTV) nur wenig Probleme hatte und ihr beim 6:1, 6:3 nur vier Games überließ. Als leichte Favoritin ins zweite Halbfinale geht Yvonne Neuwirth (NÖTV/4), die mit der ungesetzten Steirerin Anja Köll allerdings lange zu kämpfen hatte, ehe sie als 6:6(2), 6:4, 7:5-Siegerin vom Platz gehen konnte. Ihre Gegnerin im Kampf um den zweiten Finalplatz wird Stephanie Hirsch (NÖTV) sein, die Lisa Rückenbaum (KTV) mit 6:2, 7:6(6) besiegte.


"Achtelfinal surprise" für viele Favoriten
(24.11.2009)
Knapp ein Monat noch bis Weihnachten, eine vorverlegte Geschenksparty war dieser Achtelfinaltag auf der Anlage des Wiener Tenniscenters LaVille für viele der gesetzten SpielerInnen allerdings nicht: Sowohl im Burschen- als auch im Mädchenbewerb blieb die Nummer 1 auf der Strecke. Während Sebastian Stiefelmeyer (WTV/1) gegen den Qualifikanten Raul Adascalului glatt in zwei Sätzen (3:6, 4:6) verlor, konnte sich Pia König (NÖTV/1) gegen Stephanie Hirsch (NÖTV) zumindest zwei Mal bis ins Tiebreak retten - 6:7(2), 6:7(4). Die weiteren "Opfer" dieses 23. Novembers: Johannes Schretter (STTV/4), der sich nur im ersten Satz gegen Nicola Milovanovic (KTV) erfolgreich wehren konnte - 6:2, 0:6, 2:6. Mattäus Nguyen (WTV/7), der beim 3:6, 1:6 gegen Rudolf Kurz (BTV) keine Chance hatte. Anna Maria Heil (STTV/6), die gegen die ungesetzte Karoline Kurz den Kürzeren (3:6, 3:6) zog. Anna Götz (OÖTV/7), die von Julia Grabher (VTV) vom ersten Ballwechsel an dominiert wurde - 2:6, 1:6. Barbara Haas (NÖTV/4) - als 13-Jährige bei ihren ersten U18-Meisterschaften dabei - ließ sich von diesem "Favoritensterben" nicht anstecken: In Runde gab sie gegen Denise Bogner (NÖTV/Q) kein einziges Game ab, im Achtelfinale überließ sie der um zwei Jahre älteren Vorarlbergerin Nadine Kopf zumindest eines - 6:0, 6:1.


Bis auf zwei alle weiter
(23.11.2009)
Als hätte ein "Regisseur" für beide Events nur ein "Drehbuch" geschrieben: Sowohl im Burschen- als auch im Mädchenbewerb überstanden zum Auftakt der österreichischen U18-Hallen-Meisterschaften bis auf jeweils zwei sämtliche der gesetzten SpielerInnen die erste Runde. Bei den Burschen waren es die Nummer 6 (Benjamin Necina/WTV - out gegen David Pamminger/OÖTV) und die Nummer 8 (Johannes Mühlberger/OÖTV - out gegen Lucky Loser Rade Popovic/TTV), bei den Mädchen die Nummer 3 (Denise Maxl/WTV - out gegen Anja Köll/STTV) und die Nummer 8 (Rebecca Kaineder/NÖTV - out gegen Lisa Rückenbaum/KTV), die ihre Meisterschaftshoffnungen begraben mussten. Für den Rest der Favoriten, z. B. den topgesetzten Wiener Sebastian Stiefelmeyer (6:2, 6:2 gegen Lorenz Fink/STTV) bzw. die Nummer 1 der Mädchen, Pia König (NÖTV) - 6:0, 6:2 gegen Raluca Ghinda - war die Runde 1 eine ideale Möglichkeit zum Auwärmen für höhere Aufgaben.


Sprung ins kalte Wasser
(11.11.2009)
Im Sommer gewann sie als 13-Jährige die Österreichischen U14-Meisterschaften, von 20. bis 25. November wird Barbara Haas einige Schritte weiter nach vorne wagen und sich erstmals bei den Österreichischen U18-Meisterschaften versuchen. Haas-Manager Raimund Stefanits: "Man kann gespannt sein, wie sie gegen ältere Spielerinnen bestehen kann." Bei den letzten U18-Hallen-Meisterschaften (14.-19.11.2008), ausgetragen ebenfalls auf der Anlage des UTC La Ville, waren beide Titel an Spieler aus dem Leistungszentrum Südstadt gegangen: Dominik Wirlend (OÖTV/Junioren-Kader) besiegte Philipp Lang (NÖTV) knapp mit 7:6, 7:5, im Mädchenbewerb ließ Magdalena Österle (WTV/Junioren-Kader) Julia Dinhof mit 6:1, 6:4 keine Chance. Bei den letzten Österreichischen U18-Freiluft-Meisterschaften in Weiz (30.6.-5.7.2009) hatte sowohl im Burschen- als auch im Mädchenbewerb der NÖTV die Nase vorne: Riccardo Bellotti besiegte Daniel Schmidt 7:6, 7:6, Stephanie Hirsch hatte beim 6:1, 7:6 gegen Nadine Mathis nur im zweiten Satz Probleme.

Österreichische U18-Hallen-Meisterschaften

Termin: 20.-25.11.2009
Nennschluß: 18.11.2009, 12:00 Uhr
Veranstaltungs-Ort: UTC La Ville, Kirchfeldgasse 5, 1230 Wien

Die Termine weiterer Hallen-Meisterschaften

U12: 2.-8.1.2010, Tennis Point BSFZ-Südstadt
U16: 2.-8.1.2010, TC Neudörf
U14: 13.-19.1.2010, TC Marco Polo Wien

Top Themen der Redaktion

Senioren

Showdown in Portoroz

Eines der traditionsreichsten und schönsten Zischka-Camps wird der würdige Austragungsort für das Masters der heurigen ÖTV Seniors Trophy powered by Dunlop sein.

WTA

Star-Auflauf in Linz

Petra Kvitova, die zweifache Wimbledonsiegerin und ehemalige Nummer zwei der Welt, wird ebenso beim „Upper Austria Ladies Linz 2019“ aufschlagen wie Maria Scharapova.