Zum Inhalt springen

WIEN: ÖSTERREICHISCHE MEISTERSCHAFTEN (U14)

Auf der Anlage des UTC La Ville sicherten sich mit Jason Peter Platzer (Bild) und Barbara Haas die Favoriten eindrucksvoll die Titel. Durch ihren Sieg im Doppelfinale gelang Haas sogar das Double.

Babsi & Jaypee
(4.6.2009)
Double für Österreichs größte Zukunftshoffnung: Barbara Haas gewann die Österreichischen U14-Meisterschaften sowohl im Einzel als auch im Doppel. Im Einzel gelang der topgesetzten Niederösterreicherin der Turniersieg ohne Satzverlust. Im Finale ließ sie Carmen Schauer (STTV) mit 6:1, 6:3 keine Chance und setzte damit beeindruckend ihren "Trend" fort: Im Verlauf des gesamten Turniers hatte Haas ihren Gegnerinnen insgesamt bloß 13 Games überlassen. Im Doppel an der Seite von Caroline Kandler musste die 13-Jährige nur im Finale einen Satz abgeben. Die beiden holten sich gegen Jaqueline Zagler/Carmen Schauer mit 6:3, 4:6, 10:5 den Titel. Ein ähnliches "Drehbuch" hatte auch der Burschenbewerb: Jason Peter Platzer sicherte sich gegen Lukas Klien mit 6:1, 6:2 locker den Titel und musste in seinen fünf Meisterschafts-Partien insgesamt bloß 26 Games abgeben, ca. 2,5 pro Satz.

Favorit oder Außenseiter?
(3.6.2009)
Wer, wenn nicht er? Diese Frage schießt den Zuschauern auf der Anlage des UTC La Ville beim Blick auf den Turnierraster des Burschenbewerbs schon seit Tagen durch den Kopf. 6:0, 6:3 in der ersten Runde, 7:5, 6:2 im Achtelfinale, 6:1, 6:4 im Viertelfinale und zuletzt ein 6:4, 6:4-Sieg über Sebastian Ofner im Halbfinale. Bisher erfüllt Jason Peter Platzer die eigenen Vorgaben ("Ich will gewinnen") also ohne Wenn und Aber. Im Endspiel wird es im allerdings nicht leicht gemacht werden, da der an Nummer 8 gesetzte Vorarlberger Lukas Klien in den letzten Tagen in Fahrt gekommen ist. Zuletzt musste das die Nummer 2 des Turniers, Lorenz Fink (STTV), am eigenen Leib erfahren: Klien besiegte ihn 7:6, 2:6, 6:0.

Favoritin oder Außenseiterin?
Wer, wenn nicht sie? Auch im Mädchenbewerb setzte sich mit Barbara Haas (NÖTV/1.) von Anfang die Favoritin vom Rest des Feldes deutlich ab. 6:2, 6:3 in der ersten Runde, 6:0, 6:0 im Achtelfinale, ein w.o.-"Sieg" im Viertelfinale und zuletzt ein glattes 6:1, 6:3 über Ann-Sophie Schwaiger (STV/4.) im Semifinale. Im Endspiel wird Haas ("Mein Ziel ist, das Turnier zu gewinnen") auf Carmen Schauer (STTV/5.) treffen, die die Wienerin Marlies Szupper in einer harten Drei-Satz-Partie mit 4:6, 6:0, 7:6 niederkämpfte.

Jaypee startet durch
(1.6.2009)
Horst Skoff hatte ihn als absolutes Ausnahmetalent bezeichnet und ihn gefördert. Auf seiner Erfolgsliste stehen u. a. Turniersiege in Montreal, Oetwill am See, Paris, Livorno, Bergheim und Kufstein. Bei den Österreichischen Meisterschaften (U14) in Wien ist Jason Peter Platzer drauf und dran, seiner Bilanz ein weiteres Highlight hinzuzufügen. Der 14-jährige Kärntner, "Jaypee" genannt, steht bereits im Halbfinale und musste auf seinem Weg dorthin keinen einzigen Satz abgeben. Im Viertelfinale musste Thomas Weirather (VTV) die Überlegenheit des Gegners am eigenen Leib spüren: Der Qualifikant unterlag 1:6, 4:6. Jaypee's nächster Gegner im Kampf um den Einzug ins Finale wird der an Nummer 3 gesetzte Steirer Sebastian Ofner sein. Im zweiten Semifinale trifft die Nummer 2 des Turniers, Lorenz Fink (STTV), auf den an Nummer 8 gesetzten Vorarlberger Lukas Klien.

Turniersieg als Vorgabe
Im Mädchenbewerb deutet vieles darauf hin, dass Barbara Haas (NÖTV/1.) ihre eigenen Vorgaben verwirklichen wird. „Ich hoffe, dass ich mich gut präsentieren werde", hatte die 13-jährige Nummer 1 der Setzliste vor Beginn der Meisterschaften deponiert. "Mein Ziel ist, das Turnier zu gewinnen." Bisher präsentierte sich Haas, der heuer der erste internationale Turniersieg (ETA Kat. 2) im türkischen Adana gelungen war, tatsächlich gut, auch wenn sie bis zum Halbfinale nur selten gefordert wurde: In Runde 1 besiegte sie Caroline Kandler (NÖTV) mit 6:2, 6:3, in der zweiten Runde stand Elba Kasum (WTV) auf der Abschussliste (6:0, 6:0), zum Viertelfinale musste Haas gar nicht antreten, da Michaela Schadenhofer (NÖTV) w.o. gegeben hatte. Im Halbfinale wird Haas auf Ann-Sophie Schwaiger (STV/4.) treffen, die ebenfalls ohne Satzverlust in die Runde der letzten vier gekommen war. Im zweiten Semifinale bekommt es die an Nummer 4 gesetzte Steirerin Carmen Schauer mit der ungesetzten Wienerin Marlies Szupper zu tun, die in der ersten Runde die Nummer 2 des Turniers, Julia Grabher (VTV), mit 6:0, 2:6, 7:6 aus dem Bewerb geworfen hatte.

Blick in die Glaskugel
(27.5.2009)
"Nachwuchsmeisterschaften", so ÖTV-Sportdirektor Gilbert Schaller, "sind die beste Gelegenheit, einen Blick in die Zukunft des Tennissports in Österreich zu werfen." Bei den Österreichischen U14-Meisterschaften, die am 28. Mai auf der Anlage des UTC La Ville beginnen, stehen die Chancen gut, schon heute künftigen Daviscup- bzw. Fedcup-SpielerInnen auf die (Schlag-)Hand schauen zu können. Die Setzliste im Burschenbewerb wird von Jason-Peter Platzer (KTV) angeführt, gefolgt von Lorenz Fink (STTV) und Sebastian Ofner (STTV). Bei den Mädchen dürfte der Sieg über die an Nummer 1 gesetzte Niederösterreicherin Barbara Haas, Julia Grabher (VTV/2) und Lisa Schlatter (TTV/3)  führen.

Stats & Facts:

Datum: 28.5.-3.6.2009
Austragungsort: UTC La Ville, Kirchenfeldgasse 5 , 1230 Wien
Belag: Sand
Turnierleitung: Raimund Stefanits, Robert Heiss
Info-Telefon: 0650/201 63 20

WEITERE INFOS

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

18. - 24. November 2019

Kalenderwoche 47: Wer? Wann? Wo?

Das letzte Challenger-Event des Jahres geht in Portugal mit Jurij Rodionov in Szene.