Zum Inhalt springen

WIEN: ÖSTERREICHISCHE 18u-HALLENMEISTERSCHAFTEN - VIEL DRUCK VON HINTEN, AUSGEGLICHENE PARTIEN UND "EINE KLARE GESCHICHTE"

Mit Patrick Ofner und Lucas Miedler bzw. mit Patricia Haas (Bild) und Karoline Kurz zogen die Favoriten/Innen ins Endspiel ein. Die neuen Titelträger werden am Mittwoch ab 11:00 Uhr (Mädchen) bzw. 12:00 Uhr (Burschen) ermittelt.

 

ÖSTERREICHISCHE 18u-HALLENMEISTERSCHAFTEN

15.3.2011

PATRICK OFNER GEGEN LUCAS MIEDLER.Der Burschenbewerb hat sein Traumfinale: Patrick Ofner (KTV) trifft morgen ab 12:00 Uhr auf Lucas Miedler (NÖTV). Ofner hatte im heutigen Semifinale mit Jonas Trinker (KTV) bei seinem 6:4, 6:2-Sieg bloß zu Beginn etwas Probleme. "Dann habe ich aber begonnen, etwas besser zu spielen und habe dann im zweiten Satz klar dominiert", analysiert der 17-jährige Klagenfurter. "Ich hab von hinten mit meiner Vorhand sehr viel Druck gemacht, womit er nicht wirklich zurechtgekommen ist." In das morgige Endspiel gegen Miedler geht Ofner sowohl mit Selbstvertrauen als auch mit Respekt: "Morgen wird es sicherlich etwas schwieriger werden. Spielerisch bin ich wahrscheinlich etwas besser als er, weil ich ja auch drei Jahre älter bin. Aber Finale ist nun einmal Finale, da kann viel passieren."

"KNAPP & AUSGEGLICHEN." Ein weiterer kleiner Vorteil könnte sein, dass Ofner im Semifinale kürzer als Miedler am Platz stehen musste: Der 14-jährige Niederösterreicher musste - wie schon im Viertelfinale - auch gegen Johannes Mühlberger über die volle Distanz gehen, ehe er als 4:6, 7:6, 6:4-Sieger vom Court gehen konnte. "Das war heute ein knappes, ausgeglichenes Match zwischen den beiden", so Miedler-Trainer Norbert Richter. "Im ersten Satz hat Luci ein Break kassiert und keines geschafft - das ergibt 4:6. Im zweiten Satz hat Luci mehr mit seinem eigenen Aufschlag Probleme gehabt als Mühli mit seinem. Dieser Satz ist daher breaklos bis ins Tiebreak gegangen, in dem Luci ein bissl nervenstärker, solider und mutiger war und deshalb gewonnen hat. Im dritten Satz hat er zwei Breakchancen gehabt und eine davon genutzt." Im morgigen Finale erwartet Richter ein ausgeglichenes Match, "da sich Patrick Ofner und Miedler auf einem ähnlichen Niveau befinden."

PATRICIA HAAS GEGEN KAROLINE KURZ.Im Mädchenbewerb zogen mit Patricia Haas (NÖTV) und Karoline Kurz (BTV) einerseits die haushohe Favoritin, andererseits die Meisterschaftsexpertin par excellence ins Finale ein. Die an Nummer 1 gesetzte Haas setzte auch im Halbfinale gegen Marlies Szupper (WTV) ihren bisherigen "Trend" beeindruckend fort: Im Verlauf des gesamten Turniers überließ sie bisher noch keiner einzigen Gegnerin mehr als zwei Games, und auch gegen Szupper, die allerdings durch eine Magenverstimmung gehandicapt war, siegte sie mit 6:1, 6:1. "Es war eine klare Geschichte", so Patricia, "da ich nicht wirklich viel machen musste. Ich hab den Ball nur hineingespielt, und sie hat dann die Fehler gemacht." Szupper-Trainerin Charlotte Heeger: "Es stimmt schon, dass es Marlies schon seit gestern nicht gerade gut geht. Gegen Patricia in ihrer aktuellen Form hätte sie sich allerdings auch als gesundes Mädel schwer getan."

"AUFSCHLAG & VARIATIONEN." Im morgigen Finale gegen Karoline Kurz (ab 11:00 Uhr), die Denise Maxl "insbesondere aufgrund ihrer Aufschlag-Return-Stärke" (Kurz-Trainer Christian Kohl) mit 6:2, 6:3 aus dem Bewerb warf, erwartet sich sowohl Kohl ("Patricia ist als Linkshänderin mit ihrem Slice sehr gefährlich") als auch Haas "ein wesentlich härteres Match, weil Karo derzeit sehr gut spielt. Es ist aber alles drinnen für mich." Im Verlauf der letzten Wochen stand bei ihr und Trainer Günther Bresnik der Feinschliff an der Technik am Programm. Haas: "Wir haben viel an der Vorhand, am Aufschlag und an Variationen gearbeitet." Umgesetzt soll das neu Erlernte schon demnächst werden: Unmittelbar nach dem morgigen Finale geht es für die 142. im ITF-Ranking "gleich zum Flughafen, weil ich gemeinsam mit Denise Maxl und ihrem Papa zu zwei 10.000-Dollar-Turniere nach Antalya fliegen werde."

» Verwandte Artikel «

14.3.2011: "HÖCHSTSTRAFE" FÜR DIE EINE, VOLLE DISTANZ FÜR DEN ANDEREN
14.3.2011: WIEDERSEHEN MIT DEN DREI "KENIANERN" IN WIEN
10.3.2010: GELINGT NACH DEM INTERNATIONALEN AUCH DER NATIONALE ERFOLG?

Top Themen der Redaktion