Zum Inhalt springen

ATP

WIEN: NEUER HAUPTSPONSOR FÜR DAS STADTHALLEN-TURNIER +++ "DER ANFANG EINER NEUEN EPOCHE"

Nach 25 Jahren mit demselben Titelsponsor geht das ATP-Turnier in der Wr. Stadthalle heuer von 22. bis 30.10. unter der Patronanz der Erste Bank als Erste Bank Open über die Bühne.


ERSTE BANK OPEN

8. Juni 2011

NEUER NAME, NEUER WIND.Österreichs größtes und bedeutendstes Tennisturnier hat den Sponsor gewechselt. Nach 25 Jahren mit demselben Titelsponsor geht das Turnier heuer zwischen 22. und 30. Oktober unter der Patronanz der Erste Bank als Erste Bank Open über die Bühne und bleibt so das absolute Highlight des Tennisjahres in Österreich. "Der Wechsel des Hauptsponsors nach einem Vierteljahrhundert ist ohne Zweifel der Anfang einer neuen Epoche", kommentiert Turnierdirektor Herwig Straka, und verstärkt den frischen Wind, den der neue Veranstalter e|motion im Vorjahr erfolgreich entfacht  hat. "Wir werden unserer Linie treu bleiben, Bewährtes kontinuierlich fortzusetzen, aber auch jedes Jahr etwas Neues zu bieten." Erste Bank Open ist der vierte Titel, den das Turnier in 36 Jahren annimmt (Vienna Open bei der Gründung 1974, dann Fischer Grand Prix und zuletzt und am längsten CA- bzw. BA-TennisTrophy). Ab heute können Tickets für die Erste Bank Open reserviert werden. Vorerst auf der Website der Stadthalle (www.stadthalle.com) und des Turniers (www.erstebank-open.com), in weiterer Folge dann auch über Ö-Ticket. Für Erste-Kunden wird es in jeder Filiale der Erste Bank ermäßigte Karten geben. Allgemein wurden die Eintrittspreise sehr attraktiv gestaltet.

Top Themen der Redaktion

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.