Zum Inhalt springen

WTA

WIEN: MIT PATRICIA HAAS UND VERONIKA SEPP VERABSCHIEDEN SICH DIE LETZTEN ÖSTERREICHERINNEN +++ "ICH BIN STOLZ AUF MEINE LEISTUNG"

Gesundheitlich angeschlagen lieferte Patricia Haas (Bild) im Viertelfinale des mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turniers in Wien der an Nummer 7 gesetzten Bosnierin Sandra Martinovic zwar einen harten Kampf, musste sich aber doch in zwei Sätzen geschlagen geben. Mit Veronika Sepp verlor auch die letzte Österreicherin.



4. August 2011

HAAS UND SEPP SCHEIDEN AUS.
Vier Matches hatte sie - nachdem sie sich über die Qualifikation in den Hauptbewerb vorgekämpft hatte - bereits in den Beinen. Über das erste Viertelfinale ihrer Karriere kam Patricia Haas (WTA 1227) hingegen nicht mehr hinweg. Der an Nummer 7 gesetzte Bosnierin Sandra Martinovic (WTA 702), gegen die sie (gemeinsam mit Veronika Sepp) schon im Viertelfinale des Doppelbewerbs verloren hatte, musste sich das 17-jährige NÖTV-Talent mit 5:7, 4:6 geschlagen geben. Ursprünglich hätte die Partie um 12:00 Uhr beginnen sollen, einsetzender Regen hatte den ersten Aufschlag allerdings nach hinten verschoben. "Der Platz war deshalb schon ein bissl rutschig, es war aber alles noch im grünen Bereich", sagte Haas, die noch dazu gesundheitlich angeschlagen in die Partie gegangen war. "Ich hab trotzdem noch das Beste daraus gemacht. Ich glaub aber schon, dass die Partie anders ausgegangen wäre, wenn ich fit gewesen wäre." In der kommenden Turnierwoche steht für Haas das Future-Turnier in Innsbruck am Programm, "danach spiel ich entweder ein 10.000-Dollar-Turnier in der Slowakei oder in Bosnien. Und danach geht's wieder zurück nach Österreich, nach Pörtschach." Mit Veronika Sepp (WTA 1121), die sich in ihrem ersten Viertelfinale seit Wien 2010 der Tschechin Katerina Vankova (WTA 1039) mit 4:6, 2:6 geschlagen geben musste, schied nach Haas auch die letzte im Bewerb verbliebene Österreicherin aus. "Ich hab phasenweise aber richtig gut gespielt und bin auf meine Leistung richtig stolz", strahlte Sepp, die im Herbst 2009 ihre Profikarriere beendet hatte, unmittelbar nach dem Matchball trotz der Niederlage. In der kommenden Woche steht für die Trainingspartnerin von Haider-Maurer-Freundin Iris Khanna ihr Heimturnier auf der Anlage des TK IEV Tiroler Wasserkraft am Programm. "Dort geht's für mich zwar wieder in die Qualifikation, vielleicht gelingt mir aber wieder eine ähnliche Leistung wie hier in Wien."


Die Resultate der Österreicherinnen im Viertelfinale

(Q)Patricia HAAS (AUT, WTA 1227) - (7)Sandra Martinovic (BIH, WTA 702): 5:7, 4:6
(Q)Veronika SEPP (AUT, WTA 1121) - Katerina Vankova (CZE, WTA 1039): 4:6, 2:6


»Verwandte Artikel«

3. August 2011: VERONIKA SEPP STUDIERT JUS UND GEWINNT IM TENNIS +++ "IM VIERTELFINALE HAB ICH NIX ZU VERLIEREN"

2. August 2011: WIEN: PATRICIA HAAS SCHLÄGT DIE NUMMER 1 +++ ANNA-MARIA HEIL UND YVONNE NEUWIRTH KÄMPFEN SICH INS ACHTELFINALE

1. August 2011: ELF ÖSTERREICHERINNEN IM HAUPTBEWERB +++ VIER KÄMPFEN SICH DURCH DIE QUALI +++ EINE IST SCHON WIEDER DRAUSSEN



Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Wer ist der größte Winner-Typ?

Nach der erfolgreichen ersten Auflage von "Red Bull Thiem, Set, Match" geht die innovative und actiongeladene Turnierserie rund um Tennis-Ass Dominic Thiem ab August 2021 wieder los.

ATP

Drei Österreicher bei den Generali Open

Neben den Wildcard-Besitzern Dennis Novak und Alexander Erler wird auch Lukas Neumayer (Bild) in Kitzbühel mit von der Partie sein - der Salzburger meisterte die Qualifikation. Los geht's am Montag.

Turniere

Das Rennen um die Medaillen ist eröffnet

Oliver Marach (links) und Philipp Oswald meisterten bei den Olympischen Spielen in Tokio locker die Auftakthürde. Das zweite Match dürfte um einiges schwieriger werden.