Zum Inhalt springen

ATP

WIEN: JÜRGEN MELZERS VIERTELFINALE LIVE AB 16:30 UHR IN ORF SPORT + +++ DOMINIC THIEM VERLIERT UND HOFFT, "DASS ICH ES IN DEN NÄCHSTEN JAHREN BESSER MACHE"

Jürgen Melzer hat das Viertelfinale bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle erreicht. Melzer bezwang den Spanier Guillermo Garcia Lopez glatt in zwei Sätzen 7:5 6:1. Ausgeschieden ist hingegen Dominic Thiem, der im ersten ATP-Achtelfinale seiner Karriere die Überlegenheit des Belgiers Steven Darcis anerkennen musste: Der Jungstar unterlag 2:6, 2:6.






TICKETS

 

27. Oktober 2011

MELZER IM VIERTELFINALE. Titelverteidiger Jürgen Melzer hat sich am Donnerstag für das Viertelfinale der Erste Bank Open in Wien qualifiziert. Dem an Nummer drei gesetzten Niederösterreicher war von seiner Oberschenkelblessur nichts anzumerken, er setzte sich gegen Spanier Guillermo Garcia-Lopez nach 1:23 Stunden mit 7:5, 6:1 recht deutlich durch. "Anfangs habe ich mir schwergetan, es ist dann aber besser geworden. Ich habe ihn gut bewegt, insofern geht der Sieg auch in zwei Sätzen in Ordnung“, freute sich Melzer, der von seiner Oberschenkelblessur nicht allzu sehr behindert wurde. "Die zwei, drei Stiche, die ich gespürt habe - mit denen kann ich leben." Melzer trifft nun am Freitag im Kampf um einen Platz in der Vorschlussrunde auf den an Nummer sechs gesetzten Südafrikaner Kevin Anderson, der zum Auftakt Andreas Haider-Maurer ausgeschaltet hatte. Das bisher einzige Duell mit Anderson hat Melzer 2010 auf Sand in Madrid in drei Sätzen für sich entschieden. Nach dem Ausscheiden von Dominic Thiem ist der Weltranglisten-25. der letzte noch verbliebene Österreicher im Einzelhauptbewerb des 650.000-Euro-Turniers. ORF Sport + überträgt am Freitag live ab 16:30 Uhr.

THIEM CHANCENLOS.
Das Match vor Melzer hatte Dominic Thiem bestritten, gegen Steven Darcis mit 2:6, 2:6 verloren und war danach zum Schluss gekommen: "Der spielerische Unterschied zwischen Tom (Muster; Anm.) und Darcis war enorm. Darcis hatte einfach extrem viele erste Aufschläge, ich muss mich da noch beim Return steigern", erklärte der Niederösterreicher, der hofft, "dass ich es in Wien in den nächsten Jahren besser mache." Die Partie begann wenig verheißungsvoll aus der Sicht von Thiem: Der Niederösterreicher gab sieben Punkte en suite ab und sah sich wenig später einem 0:2-Rückstand gegenüber. Mit einem weiteren relativ glatten Aufschlagspiel erhöhte Darcis, der sehr fokussiert wirkte und kaum Eigenfehler beging, nach nur neun Minuten auf 3:0. Endlich kam Thiem besser ins Spiel: Er zwang seinen Gegner zu mehr Laufarbeit und dadurch zu Fehlern von der Grundlinie, was sich mit dem ersten Game für Thiem auf der Anzeigetafel niederschlug. Auch im folgenden Servicegame gelang dem Finalisten des Junioren-Bewerbs in Paris ein Ausrufezeichen, als er drei Asse in Folge fabrizierte. Bei Aufschlag Darcis war allerdings weiterhin nichts zu holen für Thiem. Der Belgier, der seine beste Zeit 2008 hatte, als er bis auf Platz 44 im ATP-Ranking kletterte, ließ keine Breakchance zu und erarbeitete sich nach 28 Minuten seinen ersten Satzball, den er mit einem glücklichen Return außen auf die Seitenlinie verwertete.

ÖSTERREICH-SPEZIALIST DARCIS. Im zweiten Satz hielt Thiem anfangs gut mit. Darcis stellte zwar mit dem Service auf 1:0, doch Thiem konterte, unter anderem mit einem perfekten Dropshot, zum 1:1. Darcis ließ sich davon aber nicht beeindrucken und verschaffte sich im fünften Game drei Breakbälle. Thiem wehrte zwei davon kompromisslos ab, der dritte saß jedoch. Mit der 4:2-Führung im Rücken wurde Darcis noch sicherer, der 27-Jährige, in der aktuellen Weltrangliste auf Position 95, baute den Vorsprung ohne Mühe auf 5:2 aus und hatte nach 65 Minuten Matchball, den Thiem mit einer Vorhand hinter die Grundlinie "verwertete". Damit erwies sich Darcis ein weiteres Mal als echter "Österreicher-Spezialist": Im Laufe seiner Karriere gelangen ihm bereits zwei Erfolge gegen Jürgen Melzer, darunter einer im Davis-Cup, zwei Siege gegen Martin Fischer und einer gegen Werner Eschauer, der ihm 2007 den Titel in Amersfoort bescherte. Im Viertelfinale bekommt es Darcis mit Daniel Brands zu tun: Der deutsche Qualifikant, der zum Auftakt Martin Fischer niedergerungen hatte, überraschte gegen den als Nummer vier gesetzten Tschechen Radek Stepanek mit einem 6:4 7:6. (Quelle: www.orf.at)

 VERWANDTE ARTIKEL 

» 26. Oktober 2011
THOMAS MUSTER VERABSCHIEDET SICH VON SEINER BÜHNE +++ DOMINIC THIEM MIT ERSTEM ATP-SIEG SOUVERÄN INS ACHTELFINALE +++ LIVE AB 15:00 UHR IN ORF SPORT +

»
24. Oktober 2011
ERSTE BANK OPEN 2011 - JÜRGEN MELZERS ERSTRUNDEN-MATCH LIVE AM DONNERSTAG IM TV! +++ KARTEN-RABATT AM TENNIS AUSTRIA-TAG!


» 24. Oktober 2011
TENNISVERGNÜGEN PUR FÜR DIE STARS VON MORGEN GEMEINSAM MIT DEN STARS VON HEUTE

» 20. Oktober 2011
SPARK 7 KIDS DAY - WER IST STÄRKER? MELZER? TSONGA? DEL POTRO? ODER DU?

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.