Zum Inhalt springen

Wien hat seinen "Traum-Finaltag"

Murray gegen Ferrer im Einzel, Melzer gegen Knowle im Doppel - der Ticketkauf für den Finaltag bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle zahlt sich aus.

In der Siegerliste der Erste Bank Open 2014 wird ein österreichischer Name aufscheinen. Jürgen Melzer und sein deutscher Doppel-Partner Philipp Petzschner haben am Samstagabend mit ihrem souveränen 6:2, 7:5-Halbfinalsieg über Santiago Gonzalez (Mexiko) und Lukas Rosol (Tschechien) ein österreichisches Endspiel fixiert. Finalgegner sind Julian Knowle und Petzschners Landsmann Andre Begemann.

Chance auf Wien-Titeldebüt
Sowohl für den Niederösterreicher als auch den Vorarlberger ist es am Sonntag (ab 11:45 Uhr) die Chance auf den ersten Titelgewinn im Doppel des Stadthallen-Turniers. Beim gemeinsamen Antreten unterlagen Melzer und Knowle in den Jahren 2006 und 2009 erst im Finale, für Knowle ging die Serie an Wien-Finalniederlagen 2012 (mit Filip Polasek) und 2013 (mit Daniel Nestor) sogar noch weiter. Diesmal wird einer der beiden Grund zum Jubeln haben.

Topstars im Finalduell

Zum - nach dem Ausscheiden der Österreicher - erhofften "Traumfinale" zwischen den Topstars David Ferrer und Andy Murray kommt es im Einzel (ab 14:00 Uhr). Für den Spanier und den Schotten geht es um wichtige 250 Zähler (der Verlierer erhält 150) für die Weltrangliste und die Jahreswertung, die für die Qualifikation für das World Tour Final in London ausschlaggebend ist.

Link:
Erste Bank Open in Wien

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…