Zum Inhalt springen

WIEN / BAD WALTERSDORF: DIE NÄCHSTEN GENERATIONEN NACH MELZER, HAIDER-MAURER, PASZEK & CO

Wenn von 9. bis 15. Juni auf der Anlage des UTC La Ville bzw. im Freizeitpark Bad Waltersdorf die Österreichischen 12u- bzw. 14u-Meisterschaften beginnen, könnte sich in den Rastern der eine oder andere Nachfolger von Melzer & Co verstecken. Im Bild: Anna-Lena Neuwirth.


ÖSTERREICHISCHE 12u-MEISTERSCHAFTEN

ÖSTERREICHISCHE 14u-MEISTERSCHAFTEN


9. Juni 2011

"ALLES IM GRÜNEN BEREICH". Wenige Tage vor Beginn der Österreichischen 14u-Meisterschaften auf der Anlage des TC Bad Waltersdorf ist für Turnierleiter Gerald Groicher "noch alles im grünen Bereich. Bis jetzt haben wir noch keine Absagen, es läuft alles nach Plan." Der Startschuss für den Hauptbewerb wird am Samstag gegeben. Angeführt wird der Burschenbewerb von Benjamin Schürz (OÖTV), Matthias Haim (TTV) und Bernie Schranz (NÖTV). Die Setzliste des Mädchenbewerbs wird von Jasmin Buchta (STTV), Alena Weiß (KTV) und Nadine Neuwirth (KTV) angeführt. In Wien war man schon einen Schritt weiter. "Die Raster für unsere Hauptbewerbe", so Turnierleiter Robert Heiss, "sind seit dem 7. Juni online." Angeführt wird das Feld bei den Burschen von Benjamin Graber (BTV), Gabriel Huber (TTV) und Tobias Pürrer (BTV). Im Mädchenbewerb sind - zumindest laut Setzliste - Melanie Pinkitz (VTV), Fabienne Kompein (TTV) und die 12-jährige Anna-Lena Neuwirth (KTV), die im Mai bei ihrem erst zweiten Einsatz in der Landesliga A der Mannschaftsmeisterschaft ihren ersten Sieg geholt hatte, zu favorisieren.

Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

Alles Gute, Peter Feigl!

Der ehemalige Superstar der rotweißroten Tennis-Szene begeht heute den 70-er. Im Lockdown. Den Spaß will er sich trotzdem nicht vergehen lassen.

JURA Gewinnspiel

Kaffeeliebhaber aufgepasst! Jetzt hast du die Chance, Kaffeepakete deiner Wahl von JURA zu gewinnen.

Davis Cup

Österreich ist beim Finalturnier ausgeschieden

Nach dem 0:3 gegen Serbien unterlag das Generali Austria Davis Cup Team Deutschland mit 1:2. Den Punkt steuerte Jurij Rodionov bei. Das Viertelfinale in Innsbruck bestreiten die Deutschen am Dienstag gegen Großbritannien.