Zum Inhalt springen

COVID-19

Wie der Saisonbeginn aussehen könnte

eTennis und tennisnet.com führten die Online-Umfrage "Tennis nach der Corona-Krise" durch, an der sich mehr als 1000 Funktionäre und Trainer von mehr als 830 Vereinen beteiligten. Die Ergebnisse werden dem Sportminister übermittelt.

©GEPA-Pictures | GEPA pictures/ Walter Luger

Sportminister Werner Kogler wird sich in der Woche nach Ostern bei einer Pressekonferenz dazu äußern, wann Hobbyspieler wieder dem kleinen gelben Ball nachjagen dürfen und welche Vorgaben sie dabei einzuhalten haben.

Was diese Vorgaben betrifft, führte eTennis die Online-Umfrage "Tennis nach der Corona-Krise" durch, an der sich mehr als 1000 Funktionäre und Trainer von mehr als 830 Vereinen beteiligten. Außerdem wurden fast 200 Vorschläge, Ideen und Kommentare übermittelt.

eTennis wird nun gemeinsam mit tennisnet.com und dem ÖTV die Ergebnisse, die mit Fachärzten diskutiert wurden, als Denkanstoß an das Sportministerium weiterleiten.

Die Mehrheit der Hobbyspieler könnte sich den Saisonbeginn so vorstellen:

  1. Einzel statt Doppel
  2. Physische Distanz beim Seitenwechsel und in der Pause einhalten
  3. Sitzbänke mit genügend Abstand positionieren
  4. Bälle im Zweifel markieren und die Berührung fremder Bälle mit der Hand vermeiden
  5. Respekt dem Spielpartner auch ohne Handshake erweisen
  6. Die Nutzung von Clubräumen und Duschen vorerst vermeiden
  7. Desinfektionsmittelspender in WC Anlagen und an zentralen Punkten der Anlage bereitstellen
  8. Pufferzonen der Spielzeiten für Risikogruppe einrichten
  9. Online Reservierung verwenden, um Aufenthalte auf der Anlage zu dokumentieren und Hot-Spot bei Belegungstafel zu vermeiden
  10. Trainingsbetrieb als Einzeltraining

Zur detaillierten Auswertung der Umfrage:
https://www.etennis.at/vereinsumfrage-corona-krise/auswertung

Seid bereit für den Saisonstart!

eTennis.at unterstützt bereits hunderte Vereine in Österreich bei der Online Reservierung, Vereins- und Mitgliederverwaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Vereinsbuchhaltung und bei der Belebung des Spielbetriebs.

Trotz Einschränkungen des Clubhauses ist die Organisation der Platzbelegung durch Online Reservierung gesichert und Spielpartner sowie gleichzeitig anwesenden Personen laut Empfehlungen erfasst.

Zeitzonen für Risikogruppen können mit Reservierungsregeln dargestellt und auch Gaststundenabrechnung mit Online Zahlung kontaktlos sichergestellt werden.

Mit der eTennis-Vereins-Homepage bleibt euer Verein durch aktuelle News und der direkten Kommunikation via Newsletter immer in Kontakt mit den Spielern und versorgt diese mit allen Neuigkeiten.

Die Mitgliederverwaltung inkl. Mitgliedsgebührenabrechnung spart genauso wie die integrierte Buchhaltung mit Kassabuch und Einnahmen-/Ausgabenrechnung eine Menge Zeit für die Funktionäre!

Top Themen der Redaktion

COVID-19

Der Tennissport auf dem Weg zur Normalität

Ab 29. Mai darf in der Halle gespielt werden. Doppel ist auch bei Turnieren und Meisterschaften erlaubt. Bis 30. Juni sind maximal 100 Zuseher zugelassen, ab 1. Juli bis zu 500. Das Verweilen auf der Anlage ist gestattet. Duschen und Garderoben sind...

Turniere

Die Profis servieren wieder

Bei den „Generali Austrian Pro Series“ in der Südstadt, einem Einladungsturnier ohne Zuschauer, ließ der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem Lucas Miedler keine Chance. Altmeister Jürgen Melzer besiegte den aufstrebenden Jurij Rodionov.

Allgemeine KlasseBundesliga

31 Teams am Start - die Termine sind online

An der ÖTV-Bundesliga 2020 werden insgesamt 31 Vereine teilnehmen. Das sind um sieben weniger als im Vorjahr. Vom Corona-Transferfenster profitierten Julia Grabher, Tamira Paszek, Martin Fischer und Christopher Kas.