Zum Inhalt springen

Rollstuhltennis

Wheelchair Tennis Tour Austria: Dritter Sieg in Folge für Taucher

Maximilian Taucher holt sich auf den Plätzen des Tennisclubs Warmbad-Villach seinen dritten Turniersieg in Serie.

Das vorletzte Turnier der WTTA powered by Coloplast fand in Kärnten statt. Am Freitag starteten wir wie üblich mit dem freien Training. Leider machte uns das Wetter ein Strich durch die Rechnung und wir mussten es leider etwas früher abbrechen. Als Entschädigung gab es noch eine Runde wärmende Getränke für die Spieler.

Am Samstag starteten wir in das Turnier. Bei besten Bedingungen konnte wir alles im Freien auf den Sandplätzen des Tennisclubs Warmbad-Villach ausspielen. Am Ende des Tages standen die Finalisten im Hauptbewerb mit Maximilian Taucher und Martin Strassnig fest. Im Doppel konnten sich die Paarungen Maximilian Taucher und Gerhard Schuster, sowie Wolfdietrich Fritz und Peter Tackner durchsetzen.

Der erste Turniertag wurde gemütlich mit dem Spielerabend auf der Anlage abgerundet.

Am Sonntag wurden die drei Finalspiele ausgespielt. Taucher konnte sich mit 6:0 und 6:2 klar gegen den Kärntner Strassnig durchsetzen. Etwas enger war das B-Bewerb Finale zwischen Günther Koch und Vanessa Jenewein, welches schlussendlich Koch mit 6:3, 7:6 für sich entscheiden konnte. Fritz und Tackner schlugen sich im Doppelfinale im ersten Satz wacker, aber im zweiten Satz konnten Taucher und Schuster klar den Sieg mit 6:4 und 6:0 für sich verbuchen.

Somit endete das dritte Turnier der WTTA powered by Coloplast mit dem dritten Sieg in Folge für das junge Tennistalent Taucher.

Den Gesamtsieg kann man dem jungen Vorarlberger nicht mehr nehmen, dafür wird es ein spannendes Duell um Platz zwei geben. Noch liegt Schuster mit einem Vorsprung von 7 Punkten vor Fritz.

Ein Dank auch an die Vertretung von Coloplast, welche uns durch das gesamte Turnier + Training begleitet haben, sowie Biobloom und Babolat für die Unterstützung.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

26. September - 2. Oktober 2022

Kalenderwoche 39/2022: Wer? Wann? Wo?

Mit Julia Grabher knackte zuletzt nach fast acht Jahren wieder eine Österreicherin die Top 100 der WTA.