Zum Inhalt springen

Turniere

Wer, wenn nicht er?

Der Weltranglisten-Dritte Dominic Thiem schlägt David Pichler in zwei Sätzen und triumphiert bei den Generali Pro Series in der Südstadt.

©GEPA-Pictures

Und selbstverständlich hat Dominic Thiem die Generali Austria Pro Series in der Südstadt gewonnen. Der Weltranglisten-Dritte besiegte am 33. Tag des Turniers im Finale den Burgenländer David Pichler in 59 Minuten mit 6:2. 6:0. Insgesamt waren 16 Herren in mehreren Gruppenphasen gegeneinander angetreten. Thiem hatte nur eine Partie, gegen Sebastian Ofner, verloren.

In der Vorrunde hatte Thiem Pichler noch mit 6:0, 6:0 abgefertigt. Diesem Schicksal entging der 24-Jährige im Endspiel, indem er sein erstes Aufschlaggame durchbrachte. Danach übernahm Österreichs Nummer eins gegen den Weltranglisten-479. das Kommando. Bei einem Breakball servierte Pichler von unten, Thiem bestrafte das mit einem Rückhandwinner und stellte auf 2:1. Nach einem weiteren Break zum 5:2 servierte Thiem zum Satzgewinn aus.

Thiem blieb fokussiert und unantastbar für Pichler, der sich auf dem Weg ins Endspiel in der entscheidenden Gruppenphase dank des besseren Satzverhältnisses gegen Jürgen Melzer und Sebastian Ofner durchgesetzt hatte. Mit einem Break zum 1:0 sorgte Thiem auch im zweiten Satz früh für klare Verhältnisse und überließ dem regierenden Staatsmeister kein Game mehr.

Top Themen der Redaktion

ITF

Willkommen im Club, Jurij und Barbara!

Der Niederösterreicher Jurij Rodionov schlägt Sebastian Ofner im Duell zweier ÖTV-Daviscupspieler und wird in Paris erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier aufschlagen. Auch Barbara Haas steht erstmals bei den French Open im Hauptbewerb.

ATP

Day- und Night-Sessions in der Stadthalle

Trotz Kapazitätsbeschränkung soll bei den Erste Bank Open möglichst vielen Fans die Gelegenheit geboten werden, Live-Tennis in der Wiener Stadthalle zu erleben.

Senioren

St. Pölten ist bereit für das Masters

Nach der Absage von Hannes Zischka für das Masters der ÖTV Seniors Trophy powered by Dunlop in Portoroz konnte mit dem SPORT.ZENTRUM Niederösterreich ein neuer Austragungsort gefunden werden.