Zum Inhalt springen

Wer 2016 vom ÖTV individuell gefördert wird

Die Sportkommission des Österreichischen Tennisverbandes gibt bezüglich der Individualförderung 2016 ihre Entscheidungen bekannt.

Der ÖTV fördert ab 1. Jänner 2016 die besten TennisspielerInnen Österreichs im Alter von 14 bis 23 Jahren, unabhängig von ihrem Trainingsstandort und ihrem Trainerumfeld. Die Förderung wird halbjährlich evaluiert. Jenen Athleten, die diesem Kader der Individualförderung angehören, werden vom ÖTV die Kosten der Turnier-Reisen und/oder Trainerkosten, in der Höhe ihrer Förderung, rückerstattet. Damit unterstützt der ÖTV die Eltern der Athleten direkt bei allen finanziellen Herausforderungen.

Die Sportkommission traf folgende Entscheidungen, wer 2016 in den Genuss der Individualförderung kommt:


Barbara Haas                    € 15.000
Mira Antonitsch (Bild)      € 15.000
Jurij Rodionov                 € 15.000
Dennis Novak                   € 15.000

Lucas Miedler erhält nur dann die volle Förderung, sollte es zu keiner Verlängerung seines ÖTV-Vertrag im Jahr 2016 kommen.

Julia Grabher                   € 7.500 (Berechnungszeitraum bis 30.6.2016 – Stichtag für ihren Korridor)
Lenny Hampel                  € 7.500 (Berechnungszeitraum bis 30.6. 2016 – Stichtag für seinen Korridor)

Diese SpielerInnen erfüllen folgende transparente Kriterien:

•    Ranglistenplatz ATP / WTA (mit Ausnahme von ATP/WTA Top 100 SpielerInnen)
•    Ranglistenplatz ITF / TE
•    Altersgrenze: 23 Jahre
•    Leistungstendenz (spielerische und physische Komponente)
•    Kooperationsbereitschaft und Einstellung zum Sport – dokumentarische Verläufe aller Trainings- und Wettkampfaspekte

Top Themen der Redaktion

Keine leichte Aufgabe für die Österreicherinnen

Von 14. bis 21.Juli findet auf der Anlage des UTC La Ville wie jedes Jahr um diese Zeit wieder das $15.000 ITF Turnier statt. Bei der 13. Auflage dieses Turniers startet ab Montag der Hauptbewerb. Mit dabei sind unter anderem sechs Österreicherinnen,...