Zum Inhalt springen

ITF

Welser Doppelpack

Bis Samstag finden in Wels zwei Highlights statt: Das Future-Turnier und der traditionelle Junior Grand-Prix.

Das Future-Turnier in Wels, das bereits acht Mal hervorragend organisiert und durchgeführt wurde, hat sich längst im ITF-Kalender etabliert. Weil hier Profis am Werk sind, allen voran Turnierdirektor Klaus Burndorfer, hat der ÖTV der Anlage der Union Wels mit der Infrastruktur des neuen Tennissportzentrums TSZ Wels-Rosenau auch den Zuschlag für den Davis Cup gegen Rumänien (15. bis 17. September) gegeben. Zum Future nach Oberösterreich kommen jedes Jahr über 100 Athleten aus mehr als 30 Nationen, die sich mit den jungen einheimischen Profis messen und um Punkte für die ATP-Weltrangliste kämpfen. Bei den Österreichern sind die insgesamt acht Future-Turniere äußerst beliebt, weil sie erheblich höhere Reisekosten zu vergleichbaren Turnieren ins Ausland sparen. Deshalb unterstützt der ÖTV die Serie auch aktiv. Bis Samstag spielen u.a. Thomas Statzberger, Dominic Weidinger, Pascal Brunner und Bernd Kößler.Spielplan und Ergebnisse

Junior Grand-Prix beim Welser Turnverein

Jährlich wird weltweit in mehr als 100 Ländern der ITF Junior Circuit ausgetragen, eine Serie von ungefähr 300 Turnieren für die Altersklasse U18. Diese Veranstaltungen dienen vor allem dazu, die NachwuchsspielerInnen an ein professionelles Niveau heranzuführen und ihnen somit bessere Einstiegsmöglichkeiten in den Erwachsenenbereich zu bieten. In der Vergangenheit haben viele spätere Top-Stars wie etwa Ivan Lendl, Pat Cash, Stefan Edberg, Gabriela Sabatini, Marcelo Rios, Martina Hingis, Barbara Schett, Andy Roddick, oder Roger Federer ihre ersten Schritte auf der Junioren-Tour in Richtung Profitennis gemacht. In Österreich werden 2017 insgesamt fünf Turniere der Kategorien ITF Kat. 1 (1), ITF Kat. 2 (2), ITF Kat. 4 (1) und ITF Kat. 5 (1) veranstaltet. Aufgrund der Hochwertigkeit dieser Turniere ist garantiert, dass die besten U18-SpielerInnen der Welt nach Österreich kommen und den heimischen Top-SpielernInnen die Möglichkeit geboten wird, sich mit ihnen zu messen. Beim Panaceo Junior Cup in Villach und bei der Spring Bowl im BMTC konnte sich heuer ein Österreicher in die Siegerliste eintragen: Der Niederösterreicher Jurij Rodionov war bei beiden Events eine Klasse für sich. Ein weiteres Zeichen, dass sich am Nachwuchssektor einiges tut in unserem Tennis-Land. Der Junior Grand-Prix in Wels, bestens organisiert von Werner Hipfl, ist von der Kategorie her die hochwertigste Veranstaltung in diesem Jahr in Österreich.Spielplan und Ergebnisse

Top Themen der Redaktion

ATP

Spitzentennis im Sportland Niederösterreich

Welcome back in Niederösterreich! Von 4. bis 11. September 2021 wird auf der Anlage des TC Tulln das NÖ OPEN powered by EVN ausgetragen. Das ATP-Challenger ist mit 101.798 Euro dotiert und wird vier Tage live im ORF übertragen. Parallel wird beim TC…

Verbands-Info

Änderungen im Tennis ab 10. Juni

Die Welt des Sports ist in diesen herausfordernden Zeiten auf dem Weg zur Normalität. Die Verordnung des Gesundheitsministeriums wird mit 10. Juni novelliert, es kommt zu einigen Neuerungen.