Zum Inhalt springen

Kids & Jugend

Welches Bundesland stellt den stärksten Nachwuchs?

Dieser Frage kommen die österreichischen Tennistalente am Wochenende in der Südstadt auf die Spur.

Fotos: ÖTV-Geschäftsführer Thomas Schweda (links) machte sich persönlich ein Bild vom Leistungsstand der Kids; und auch die Kitzbühel-Wildcardspieler Sebastian Ofner und Dennis Novak nahmen sich etwas Zeit für den Nachwuchs.

In der Südstadt treffen sich dieser Tage die größten Talente der Altersstufen U9 und U10 zum großen Bundesländer-Vergleich. Dabei messen die Girls und Boys ihre Kräfte nicht nur im Tennisspiel, sondern auch bei sportmotorischen Tests.

In drei Gruppen spielen jeweils drei Bundesländer die Gruppensieger aus, die dann bis Samstag ebenfalls im Round-Robin-Modus den Sieger bzw. die weiteren Platzierungen ermitteln.

In Gruppe A wurden Oberösterreich, Tirol und die Steiermark gelost. Niederösterreich, Salzburg und Vorarlberg treffen in Gruppe B aufeinander, während sich Wien, Kärnten und Burgenland in Gruppe C gegenüberstehen.

Die Trainer der Zukunftshoffnungen haben natürlich die Reise in die Südstadt mitgemacht. "Coaching ist erlaubt, was den Matches noch einen zusätzlichen Reiz verleiht", berichtet ÖTV-Nachwuchscoach Martin Kondert.

Top Themen der Redaktion

Davis Cup

Der Daviscup im neuen Gesicht

Revolution im prestigeträchtigsten Mannschaftsbewerb des Welttennis: Ab 2019 spielen 18 Teams in der Weltgruppe in einem Finalturnier den Champion aus. Für die nationalen Verbände wird fortan mehr Geld ausgeschüttet.

Kids & Jugend

Talenteschau in Dornbirn

In der kommenden Woche finden in den Altersklassen U12, U14 und U16 die Österreichischen Jugendmeisterschaften statt. In Vorarlberg werden rund 220 Nachwuchsspielerinnen und -spieler aus allen neun Landesverbänden erwartet.

ATP

Thiem muss in Cincinnati w.o. geben

Aufgrund einer Virusinfektion sagte der 24-jährige Niederösterreicher die Teilnahme am Masters-1000-Turnier kurzfristig ab. Der Start bei den US Open scheint nicht gefährdet.