Zum Inhalt springen

ATP

Was für eine Österreicher-Quote!

Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier in Kramsach machen sich mit Nicolas Reissig (Bild), Bastian Trinker, Tristan-Samuel Weissborn und Christian Trubrig vier Österreicher den Sieg untereinander aus.

Bereits der Donnerstag hatten erahnen lassen, dass das heurige Turnier zu einem "Big Event" in rotweißrot werden könnte: Bei dem mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turnier in Kramsach hatten sich sechs Österreicher ins Viertelfinale vorgekämpft. Einen Tag später lag die "Ösi"-Quote bereits bei hundert Prozent: Im Viertelfinale des 14. Sparkasse ITF-Future-Tennisturniers bezwang Nicolaes Reissig die Nummer 2 des Turniers, den Italiener Matteo Donati mit 7:6(5) 6:3, hatte dabei nur im ersten Satz Probleme - und steht im Halbfinale! Der in Seefeld lebende Kärntner Bastian Trinker gewann ebenfalls sein Viertelfinale gegen Gibril Diarra mit 7:6(3), 6:4 - und steht im Halbfinale! In der anderen Hälfte des Rasters besiegte der Kramsach-Finalist von 2012 Tristan-Samuel Weissborn seinen Landsmann Marcel Waloch klar in zwei Sätzen (6:4, 6:2) - und steht im Halbfinale! Christian Trubrig eliminierte den an Nummer 5 gesetzten Tschechen Roman Jebavy mit 6:3, 7:5 - und steht im Halbfinale! Dieses ITF Future-Turnier am Nordufer des Inn scheint geradezu dafür prädestiniert zu sein, um rotweißroten Spielern eine Basis für ihren Erfolg zu bieten:  2012 standen mit Nicolas Reissig, Dennis Novak und Tristan-Samuel Weissborn drei Österreicher im Semifinale. Im Endspiel konnte sich dann Reissig gegen Weissborn klar in zwei Sätzen durchsetzen. Im Vorjahr waren es Tristan-Samuel Weissborn und Lukas Jastraunig, die sich im Doppelbewerb den Sieg nicht nehmen lassen wollten. Im Einzelbewerb war Dennis Novak erst im Endspiel an Janez Semrajc gescheitert.

Link:
14. Sparkasse ITF-Future-Tennisturnier | Website

Top Themen der Redaktion

Wochenvorschau

15. - 21. Oktober 2018

Kalenderwoche 42: Wer? Wann? Wo?

Davis-Cup-Held Dennis Novak ist eine Woche vor den Erste Bank Open beim Challenger in Ismaning zu sehen.

WTA

Eine Italienerin triumphiert in Linz

Camila Giorgi holt beim „Upper Austria Ladies Linz“ ihren zweiten Titel auf der WTA-Tour. Turnierdirektorin Sandra Reichel zieht rundum zufrieden Bilanz.