Zum Inhalt springen

VOR SENIOREN-WM: HUNDSTORFER NUMMER 1

In zwei Clubs des türkischen Touristen-Zentrums Antalya am Mittelmeer werden ab kommendem Montag die Weltmeisterschaften der "Super-Senioren" von 60+ aufwärts stattfinden. In der ersten Woche die Teambewerbe, anschließend geht es um die individuellen Titel. Mit einigen guten Chancen für Österreich.

Den größten Prestigeerfolg erzielte im Vorfeld jedoch einer der "jungen" Österreicher: in der aktuellen Weltrangliste 40+ hat Manfred Hundstorfer (Brühl Mödlinger Tennisclub) den ersten Platz erobert! Die Ranglisten der Senioren werden vierteljährlich erstellt und so wurde der Turniersieg von Hundstorfer im August am Tegernsee per ersten Oktober gewertet.

Für die Teambewerbe hat Österreich ein kleines, aber feines Aufgebot in vier Altersklassen gemeldet:
Angeführt wird es vom oftmaligen Weltmeister Peter Pokorny, der in der Klasse 65+ mit Eberhard Madlsperger und Hans Gradischnig spielen wird. Der Grazer Ex-Daviscupper wird in der Rangliste nur auf 9 geführt (Madlsperger auf 2). Grund dafür ist, dass die erspielten Turnierpunkte gewertet werden, "Bobby" hat jedoch öfter bei den Senioren 60+ gemeldet, um sportlich interessantere Konkurenz zu haben. In dieser Klasse ist er Zweiter, Hannes Futterknecht Vierter.
Futterknecht hat auf die Türkei-Reise verzichtet; es spielen Franz Thallinger, Klaus Kreuzhuber und Johannes Mühlenburg.
Herren70+: Hans Jell (Nr. 5 der Welt) bildet ein Team mit Franz Kochanek und Walter Hörl.
Auch bei den Damen 60+ haben Zofia Garaguly (Nr. 6), Renate Lutter und Lydia Kramer bei guter Auslosung Chancen auf das Semifinale.

                                                                      fk

Top Themen der Redaktion

ATP

Danke, Jürgen Melzer!

Der 40-Jährige bestritt im Rahmen der Erste Bank Open in Wien an der Seite von Olympiasieger Alexander Zverev sein letztes Match auf der ATP-Tour. "Es war eine unglaubliche Reise, die verdammt viel Spaß gemacht hat. Jetzt ist es vorbei, und das ist…

ATP

Dennis Novak spielt weiter im Konzert der Großen

Der Niederösterreicher schlug den Italiener Mager und zog bei den Erste Bank Open in der Wiener Stadthalle ins Achtelfinale ein. Auch die Favoriten Stefanos Tsitsipas und Alexander Zverev feierten Auftaktsiege.