Zum Inhalt springen

Fed Cup

VIERTER MANN IM FED-CUP TEAM

Seit heute Mittwoch 14 Uhr Ortszeit verstärken junge japanische Topspieler das heimische Damen Team, beim Training selbstverständlich.

Nach einer lockeren Trainingseinheit am Vormittag, wurde die Luft am Nachmittag gehörig aufgeheizt. Sowohl Babsi als auch Melanie absolvierten Trainingssätze gegen den jungen Studenten und ehem. ITF Spieler, dessen Spielstärke auch Alfred Tesar überrascht hat. "Genau die richtige Vorbereitung um sich schön langsam an die Matchsituationen zu gewöhnen", meint der Captain. " Am Anfang war ich noch etwas unsicher, dann bin ich immer besser zu meinem Rhythmus gekommen", erzählt Melanie Klaffner nach Ihrem Testmatch. Nach 3/6 im ersten Satz wurde bei 4/2 Satzführung für die 16-jaehrige Oberösterreicherin, das Training beendet - die japanischen Damen waren an der Reihe. "Ich fühle mich hier in Tokio beim Team sehr wohl und bin sehr motiviert" strahlt Melanie.

Morgen um 14.30 Uhr wird das "Dreimäderlhaus" ihre ersten Interviews abgeben.

Am Donnerstag, gibt's hier auf www.tennisaustria.at den nächsten aktuelle Bericht aus Tokio!

Top Themen der Redaktion

Allgemeine KlasseTurniere

Zweiter Meistertitel für Novak und Grabher

Im Finale der ADMIRAL Österreichischen Staatsmeisterschaften in Oberpullendorf setzten sich die Favoriten durch: Dennis Novak besiegte Sebastian Ofner nach einem sehenswertem Fight, Julia Grabher reichte gegen Sinja Kraus eine durchschnittliche...

Allgemeine KlasseTurniere

Oberpullendorf hat sein Traumfinale

Bei den ADMIRAL Österreichischen Tennis-Staatsmeisterschaften duellieren sich am Samstag die Nr. 1, Dennis Novak, und Sebastian Ofner, die Nr. 2, um den Titel. Im Damen-Finale matchen sich ab 10 Uhr Julia Grabher und Sinja Kraus. ORF Sport +...

Davis CupFed CupITF

Bitte warten! Das Finalturnier findet erst 2021 statt

Aufgrund der Corona-Pandemie entschloss sich der Weltverband, das für November geplante Event in Madrid um ein Jahr zu verschieben. Österreich ist davon betroffen. Auch die Damen müssen mehr als ein Jahr pausieren.