Zum Inhalt springen

Vier Mal die Chance auf's Finale!

Mit Mario Haider-Maurer, Patrick Ofner, Nikolaus Moser (Bild) und Yvonne Neuwirth erreichten heute vier ÖTV-Vertreter das Semifinale der beiden jeweils mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turniere in Bad Waltersdorf. Am Sonntag geht das fünfte Turnier der österreichischen Future-Serie zu Ende. Danach folgen noch Wels, Innsbruck, Pörtschach, Vogau, St. Pölte bzw. als ausschließliches Damen-Turnier Wien (5.8. - 11.8.).


Die Zahlen vor dem heutigen Spieltag: Insgesamt sechs ÖTV-Vertreter im Herren-Viertelfinale der Thermenregion Bad Waltersdorf Open - vier im Herren-Turnier, zwei bei den Damen. Die Fakten danach: vier werden morgen um den Einzug ins Endspiel der beiden jeweils mit 10.000 Dollar dotierten Future-Turniere auf der Anlage des Sport Aktivpark Bad Waltersdorf kämpfen - Mario Haider-Maurer, Patrick Ofner, Nikolaus Moser und Yvonne Neuwirth. Den leichtesten Weg in die Runde der letzten vier hatte dabei Mario Haider-Maurer absolviert, der mit aggressivem Spin-Tennis dem heute sehr fehleranfälligen Kroaten Nikola Cacic gerade einmal zwei Games gönnte und als klarer 6:1, 6:1-Sieger vom Platz ging. Kaum weniger souverän machte es ihm Patrick Ofner nach, der, so Turnierdirektor Peter Westner, "sehr schlau gespielt hat und den Gegner die Fehler machen ließ." Der 20-jährige Kärntner hatte erst Anfang Juli in Seefeld den zweiten Future-Titel seiner Karriere (nach Innsbruck 2012; Anm.) gewonnen. Nach seinem heutigen 6:3, 6:0-Sieg gegen Jakub Filipsky trifft er morgen auf Haider-Maurer - ein Österreicher ist damit fix im Endspiel vertreten.

Erstes Semifinale seit 2012 für Moser
Das dritte Viertelfinal-Match mit Österreichbeteiligung wogte lange Zeit hin und her: Niki Moser, der zuletzt immer wieder von Verletzungen und Erkrankungen (z. B. Diskuseinriss im Handgelenk, Hüft- und Darmpprobleme) zurückgeworfen wurde, sicherte sich gegen Gibril Diarra mit 6:2 klar den ersten Satz, der Schützling der Tenniswerkstatt Rainov glich mit 6:3 aus, mit dem 6:2 im dritten Satz sicherte sich Moser sein erstes Future-Semifinale seit September 2012, als er in Analaya erst im Finale gestoppt werden konnte. Im Damenturnier erreichte Yvonne Neuwirth mit ihrem 6:2, 4:6, 6:4-Sieg gegen Bad Gastein-Überraschung Lisa-Maria Moser ihr erstes Semifinale seit August 2012, als sie in Pörtschach auch im Finale von Janina Toljan nicht gestoppt werden konnte. Ihre Semifinal-Gegnerin: Zuzana Luknarova. Am Sonntag geht das fünfte Turnier der österreichischen Future-Serie zu Ende. Danach folgen noch Wels (5.8. - 11.8.), Innsbruck (12.8. - 18.8. / Herren und Damen), Pörtschach (19.8. - 25.8. / Herren und Damen), Vogau (26.8. - 1.9.), St. Pölten (2.9. - 8.9.) bzw. als ausschließliches Damen-Turnier Wien (5.8. - 11.8.).

> Bad Waltersdorf Open / Herren | Website
> Bad Waltersdorf Open / Damen | Website


Top Themen der Redaktion

Verbands-Info

COVID-19-Leitfaden für Vereine und Unternehmen

Die Steuerberatungskanzlei tpa liefert im Auftrag von ÖTV und Sport Austria eine detaillierte Übersicht, die Tennisvereinen und Anlagen-Betreibern einen hilfreichen Einblick in den "Förderdschungel" ermöglicht.

Turniere

Aller guten Dinge sind vier

SpitzensportlerInnen! Livestream! 7.000 Euro Preisgeld! Gewinnspiel! Auch beim vierten Turnier der WTV-Kat. 1-Turnierserie, dem "Skanbo Open powered by Giese und Schweiger", werden erneut sowohl die SportlerInnen als auch die Internet-UserInnen vom…