Zum Inhalt springen

ITF

Vier Fed-Cup-Spielerinnen in Wien am Start

Bis Sonntag wird im UTC La Ville um Weltranglistenpunkte gespielt. Mit Grabher, Klaffner, Antonitsch und Kraus nehmen vier Mitglieder der Nationalmannschaft am Turnier teil.

Julia Grabher, Melanie Klaffner, Sinja Kraus und Mira Antonitsch, die Schützlinge von Fed-Cup-Kapitänin Marion Maruska, schlagen in Wien auf. ©GEPA-Pictures

Internationales Damentennis in Wien hat Tradition. Bis Sonntag, 1. September, geht auf der Anlage des UTC La Ville das „W 25 Vienna ITF World Tennis Tour“-Turnier über die Bühne. Das mit 25.000 US-Dollar dotierte Event ist nach dem Upper Austria Ladies Linz (WTA) und neben dem 14. Madainitennis Open presented by Sportland NÖ in St. Pölten (9. Bis 15. September) das höchstdotierte Damenturnier in Österreich. Pro Jahr werden weltweit an die 1600 ITF World Tennis Tour-Turniere ausgetragen, die in erster Linie dazu dienen, jungen Spielerinnen und Spielern den Einstieg in die Profitouren zu erleichtern. Auch in Wien geht es um Punkte für die WTA-Weltrangliste.

Bis zum Vorjahr war im La Ville regelmäßig das 15.000-Dollar-Future ausgetragen worden. Dabei konnte sich die rot-weiß-rote Bilanz der vergangenen elf Jahr sehen lassen. Mira Antonitsch (2016), Julia Grabher (2015), Barbara Haas (2012) und Nikola Hofmanova (2008) trugen sich in die Siegerlisten ein.

Heuer wird die Setzliste von Teresa Mrdeza (Kro/WTA-185), Katharina Rogbarski (D/205) und Richel Hogenkamp (Nl/213) angeführt. Julia Grabher (240) ist als Nummer 4 gereiht. Mit Staatsmeisterin Melanie Klaffner, Sinja Kraus und Mira Antonitsch wurden drei weitere Fed-Cup-Spielerinnen von Veranstalter Raimund Stefanits mit einer Wildcard ausgestattet, ebenso wie die Wiener Landesmeisterin Alena Kasatkina. Kraus kommt als Finalistin des 15.000-Dollar-Turniers in Wanfercee Baulart (Belgien) nach Wien, ist also bestens gerüstet.

Am Sonntag wurden die ersten Qualifikationsrunden gespielt. Anna Größ, Betina Stummer und Yvonne Neuwirth kamen weiter und traten am Montag um ein Ticket für den Hauptbewerb an. Stummer und Neuwirth setzten sich im dritten Satz im Match-Tiebreak durch, Größ unterlag klar in zwei Sätzen. Emily Meyer und Irina Dshandshgava scheiterten in der zweiten Runde, für Selina Pichler, Lara Kaiser, Veronika Bokor, Liz Keller und Kerstin Peckl war in der ersten Runde Endstation.

Der Hauptbewerb startet am Dienstag um zwölf Uhr. Melanie Klaffner ist im Einzel als einzige Österreicherin im Einsatz. Zudem beginnt der Doppel-Bewerb. Lara Kaiser und Selina Pichler fordern Mira Antonitsch und Julia Grabher, Sinja Kraus und Melanie Klaffner spielen gegen die Deutschen Vivian Heisen / Katharina Hogbarski. Auch Lara Kaiser und Kerstin Peckl sind im Doppel mit von der Partie.

Der Eintritt in den UTC La Ville, Kirchfeldgasse 5, 1230 Wien, ist an allen Spieltagen frei.

SPIELPLAN UND ERGEBNISSE

LIVESTREAM

Top Themen der Redaktion

ATP

Miedler und Erler im Kitz-Semifinale

Zwei Österreicher sind beim Generali Open am Freitag in der Vorschlussrunde zu bewundern - das Doppel Lucas Miedler (links) und Alexander Erler setzte sich im Viertelfinale im Matchtiebreak durch.

Kooperationen

Sportradar ist neuer ÖTV-Partner

Der ÖTV hat mit Sportradar Integrity Services – einem globalen Anbieter von Sportintegritätslösungen – einen zweijährigen Vertrag zur Überwachung zahlreicher ÖTV-Turniere unterzeichnet.

ATP

Erster Auftritt auf der Tour, erster Sieg

Der Tiroler Alexander Erler sorgte in Runde 1 gegen Alcaraz für die große Überraschung beim Generali Open in Kitzbühel, im Achtelfinale lief es weniger gut. Dennis Novak und Lukas Neumayer sind zum Auftakt ausgeschieden.