Zum Inhalt springen

Viel Spass, Engagement und Fortschritt!

Das Kids-Development-Turnier im steirischen Landesleistungszentrum Leibnitz (7.3. - 9.3.2014) ging mit Marko Andrejic bzw. Daniela Glanzer als SiegerIn zu Ende. Aber auch mit viel positivem Gefühl für die nächsten Jahre. "Aus diesen Development-Turnieren als Basis des österreichischen Tennis wird etwas wachsen, mit dem wir noch sehr viel Freude haben werden" (ÖTV-Sportdirektor Clemens Trimmel / in der 2. Reihe 2. von rechts neben STTV-Präsidentin Barbara Muhr).


Ins Deutsche übersetzt bedeutet "Development" Entwicklung, Wachstum oder Schaffung. An allen drei Spieltagen des Kids-Development-Turniers im steirischen Landesleistungszentrum Leibnitz (7.3. - 9.3.2014) bewiesen Österreichs beste elf Mädchen und 13 Burschen der Altersklasse u11, dass auch "Fortschritt" ein logischer und gewünschter Inhalt dieser Form der Nachwuchsförderung ist. "Es war schön zu sehen, mit wieviel Spaß und Engagement die jungen SpielerInnen am Platz gestanden sind. Dafür, dass das Turnier mit sehr viel Liebe und Professionalität durchgeführt wurde, kann man dem Veranstalter nur den allergrößten Dank aussprechen", streute ÖTV-Sportdirektor Clemens Trimmel sowohl der österreichweit vorbildhaften Nachwuchsarbeit als auch dem steirischen Tennisverband Rosen. "Bei den Kids hat man gesehen, wie gerne sie auch abseits der Courts etwas gemeinsam unternehmen und dass aus diesen Development-Turnieren als Basis des österreichischen Tennis etwas wachsen kann, mit dem wir noch sehr viel Freude haben werden."

"Starker Jahrgang im technisch-taktischen Bereich"
Vor den Augen von STTV-Präsidentin Barbara Muhr, Clemens Trimmel, ÖTV-Nachwuchskoordinatorin Petra Russegger sowie der sportlichen Leitung des Landesleistungszentrums Leibnitz (darunter u. a. Walter Grobbauer, Matthias Schuck und Evelyn Fauth) war im Burschen-Bewerb Marko Andrejic nicht zu schlagen: Der junge Niederösterreicher besiegte im Finale Noah Lambauer (TTV) mit 6:4, 6:4. Bei den Mädchen lieferte sich Daniela Glanzer (KTV) mit Johanna Halper (NÖTV) ein heißes Duell auf Biegen und Brechen und konnte erst nach dem Gewinn des Champions-Tiebreaks als 5:7, 6:1, 10:5-Siegerin vom Platz gehen. Die Gewinner der Doppelbewerbe: Tobias Tobler (NÖTV) / Marko Andrejic (NÖTV) und Johanna Halper (NÖTV) / Daniela Glanzer (KTV). "Aus sportlicher Sicht handelt es sich um einen sehr starken Jahrgang was im technisch-taktischen Bereich, wie auch an der Einstellung der SpielerInnen am Platz zu beobachten war", blickt auch Petra Russegger voller Vorfreude in die Zukunft. "Die SpielerInnen werden regelmäßig vom ÖTV zu Lehrgängen, Vergleichskämpfen und internationalen Entsendungsturnieren eingeladen und dabei unterstützt, sich langfristig bestmöglich entwickeln können."


Link:
Kids-Development-Turnier in Leibnitz | Website

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.