Zum Inhalt springen

Video: Technisch hochbegabt zum Titel!

Die Österreichischen Jugendmeisterschaften (u18) auf Youtube: Mit nur 15 Jahren holte sich Anna Kraus auf der Anlage des Welser Turnvereins "1862" ihren ersten u18-Titel. Im Finale besiegte sie die Wienerin Carolina Ilowska in zwei Sätzen. Ihr "Pendant" im Burschenbewerb: Fabian Lipautz, der sich ebenfalls über die Qualifikation zum Titel kämpfte. Beide sicherten sich damit als Siegespreis u. a. eine Wildcard für den Hauptbewerb eines 10.000 Dollar Future-Turniers in Österreich. Im Bild von links: ÖTV-Geschäftsführer Thomas Hammerl, Anna Kraus, Carolina Illowska, Turnierleiter Werner Hipfl.


Sensationeller Erfolg für die erst 15-jährige Anna Kraus (UTC T.T.I. Asten) bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften (u18) in Wels. Die Schülerin des BORG für Leistungssportler bezwang zunächst im Achtelfinale die regierende Österreichische Hallenmeisterin (u18), ihre Trainingskollegin Kristina Mrazova (Kornspitz Team OÖ), überraschend mit 6:1, 6:0. Glaubte man zu diesem Zeitpunkt noch an eine Eintagsfliege, belehrte der Schützling von Landestrainer Hermann Fiala und Sybille Bammer alle Kritiker.  Durch glatte Zwei-Satz-Siege über die durchwegs sportlich höher eingeschätzten Sandra Friedl, Helena Nyikos und Carolina Illowska holte sich Anna bei den von Werner Hipfl und Roland Eberle organisierten Österreichischen Jugendmeisterschaften im eigenen Bundesland den Titel. Als Siegespreis überreichten ihr Turnierleiter Hipfl und ÖTV-Geschäftsführer Thomas Hammerl neben einem Blumenstrauß eine Original French Open-Uhr von Longines und eine Wildcard für den Hauptbewerb eines 10.000 Dollar Future-Turniers in Österreich.

Lipautz

Neuer Meister: Fabian Lipautz
Im Burschen-Einzel griff mit Gregor Hutterer ein weiterer Oberösterreicher nach dem Titel. Bis ins Finale hatte der Schützling von Trainer Hannes Pühringer seinen Gegnern keinen einzigen Satz "gegönnt". Erst im letzten Spiel der Österreichischen Jugendmeisterschaften (u18) sollte er in Fabian Lipautz (Bild oben) seinen Meister finden. Der von Robert Maieritsch betreute 18-jährige Kärntner hatte sich - ebenso wie Anna Kraus im Mädchenbewerb - erst über die Qualifikation für den Hauptbewerb qualifzieren müssen. Dort schaltete der technisch hochbegabte Spieler vom ASVÖ TC Pörtschach zunächst Lukas Prüger (NÖTV), danach Max Voglgruber und den Titelfavoriten Alexander Erler (TTV) jeweils in zwei Sätzen aus. Erst im Endspiel gegen Gregor Hutterer sollte es für Lipautz spannend werden: Nach gewonnenem ersten Satz, fightete Hutterer zurück, erst der dritte Satz brachte die Entscheidung - 6:1, 2:6, 7:5. Der Lohn für diese Leistung: unzählige Glückwünsche auf Facebook ("Congrats Champ!, u18-Staatsmeister! Einfach nur geil!"), ein Apple-Tablet vom Veranstalter sowie eine Wildcard für den Hauptbewerb eines 10.000-Dollar-Futures in Österreich.

> Österreichische Jugendmeisterschaften | Burschen-Einzel
> Österreichische Jugendmeisterschaften | Burschen-Doppel

> Österreichische Jugendmeisterschaften | Mädchen-Einzel
> Österreichische Jugendmeisterschaften | Mädchen-Doppel


> Österreichische Jugendmeisterschaften | Video 


Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie immer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.