Zum Inhalt springen

WTA

VICTORIA: ANNA BARTENSTEIN VERPASST ERSTES KARRIERE-FINALE

Beim 25.000 US Challenger im mexikanischen Victoria, zeigte die 18-jährige Grazerin Anna Bartenstein eine starke Turnierwoche und musste sich erst im Semifinale geschlagen geben!

Leider kein erstes Finale für Bartenstein
Im heutigen Semifinale dürften die Batterien der 18-jährigen Grazerin schon leer gewesen sein, denn sie musste sich der italienischen Qualifikantin Stella Menna (WTA 460) mit 4/6 1/6 geschlagen geben und verpasste somit ihr erstes Karriere-Finale auf der WTA-Challenger Tour. Nichts desto trotz wird sich Anna Bartenstein in der neuen Weltrangliste um rund 50 Plätze verbessern und eventuell sogar ein neues Bestranking in ihrer noch jungen Karriere einnehmen.

Erstes Karriere-Semifinale auf der WTA-Tour
Nach einem Drei-Satz Sieg im Achtelfinale über die chilenische Qualifikantin Andreas Koch-Benvenuto (WTA 502) mit 6/4 4/6 6/1, legte Anna Bartenstein im Viertelfinale noch zu und schaffte mit dem dritten Drei-Satz Erfolg in Serie den Einzug in ihr erstes Challenger Semifinale auf der WTA-Tour. Sie schlug die Brasilianerin Larissa Carvalho (WTA 286) mit 6/7 6/4 6/4 und zeigte dabei große Kämpferqualitäten. Im Semifinale trifft Bartenstein nun auf die italienische Qualifikantin Stella Menna (WTA 460).

Lichtblick nach langer Turnierpause

In Mexiko dürfte sich Anna Bartenstein wohl fühlen, denn nach dem Erstrundensieg in Saltillo aus der Vorwoche, schaffte sie heute beim 25.000 U$ Challenger von Victoria einen sensationellen Auftakterfolg. Bartenstein besiegte die ehemalige Nr. 107 (Juni 2005) der WTA-Rangliste Marie-Eve Pelletier (CAN/WTA 259) mit 3/6 7/5 6/2 und ist nun im Achtelfinale gegen die chilenische Qualifikantin Andreas Koch-Benvenuto (WTA 502) klare Favoritin.


bh

Top Themen der Redaktion

Kids & Jugend

Aufschlag zum Masters im La Ville

Seit Donnerstag werden beim Masters auf der Anlage des UTC La Ville in Wien die SiegerInnen beim ÖTV Bidi Badu Jugend Circuit presented by kronehit ermittelt. Die Top-8 jeder Altersklasse matchen sich bis 26. September.

BundesligaSenioren

St. Johann deklassiert "dahoam" die Konkurrenz

Der Bundesliga-35-Meister heißt TC St. Johann. Die Pongauer revanchierten sich als Gastgeber eines perfekt organisierten Finalturniers mit einem 5:0 im Endspiel über Titelverteidiger UTC Neudörfl für die Finalniederlage 2020.