Zum Inhalt springen

US Open: Miedler als letzter noch dabei

Der 18-Jährige kämpft am Donnerstag um den Einzug ins Doppel-Halbfinale.

Einen Grand-Slam-Titel hat Lucas Miedler bekanntlich bereits in der Tasche - jenen von den Australian Open im Jänner dieses Jahres. In New York fehlen dem niederösterreichischen Talent noch drei Siege, um sich zweifacher Doppel-Grand-Slam-Champion nennen zu können. An der Seite des Italieners Filippo Baldi steht Miedler nach Siegen über die Japaner Makoto Ochi und Yusuke Takahashi sowie die auf Nummer sieben gesetzten Petros Chrysochos (Zypern) und Nino Serdarusic (Kroatien) im Viertelfinale der US Open. Dort trifft das österreichisch-italienische Duo am Donnerstag auf die Südkoreaner Yunseong Chung und Seong-chan Hong.

Knappes Out im Einzel
Im Einzel war für Miedler nach einem bemerkenswerten Auftaktsieg über den als Nummer elf gesetzten Japaner Jumpei Yamasaki in Runde zwei Endstation, wo er nach hartem Kampf dem US-Amerikaner Henrik Wiersholm mit 5:7, 7:6 (6), 2:6 unterlag. Nach dem Einzel- und Doppel-Aus bei den Profis ist Miedler die letzte österreichische Hoffnung in New York. Am Mittwoch war Alex Peya mit dem Brasilianer Bruno Soares im Doppel-Bewerb an den Spaniern Marcel Granollers und Marc Lopez gescheitert. Zuvor war bereits Dominic Thiem als letzter Einzel-Spieler im Achtelfinale gegen Tomas Berdych ausgeschieden.

Link:
US Open in New York

Top Themen der Redaktion

Kooperationen

Wer ist der größte Winner-Typ?

Nach der erfolgreichen ersten Auflage von "Red Bull Thiem, Set, Match" geht die innovative und actiongeladene Turnierserie rund um Tennis-Ass Dominic Thiem ab August 2021 wieder los.

ATP

Drei Österreicher bei den Generali Open

Neben den Wildcard-Besitzern Dennis Novak und Alexander Erler wird auch Lukas Neumayer (Bild) in Kitzbühel mit von der Partie sein - der Salzburger meisterte die Qualifikation. Los geht's am Montag.

Turniere

Das Rennen um die Medaillen ist eröffnet

Oliver Marach (links) und Philipp Oswald meisterten bei den Olympischen Spielen in Tokio locker die Auftakthürde. Das zweite Match dürfte um einiges schwieriger werden.