Zum Inhalt springen

TurniereATPWTA

US Open: Gleich 7 ÖTV-Asse starten in New York in der Qualifikation

Vier heimische Herren und drei Damen versuchen, sich einen Platz im Hauptfeld zu erspielen.

Filip Misolic ist Teil des ÖTV-Septetts in der US-Open-Vorausscheidung. ©GEPA pictures/ Patrick Steiner

Als einziger Österreicher steht Dominic Thiem, der als Sieger des Turniers von 2020 eine Wildcard zugesprochen bekommen hatte, im Hauptbewerb der US Open in New York. Die Chance, dass der Niederösterreicher noch weiteren rot-weiß-roten Zuwachs im Tableau erhält, ist jedoch absolut gegeben. Denn beim vierten und letzten Grand-Slam-Event des laufenden Jahres sind nicht weniger als sieben ÖTV-Asse in der am Dienstag startenden Qualifikation im Einsatz – vier heimische Herren und drei Damen. Die Auslosung dafür ist am Montag vorgenommen worden.

Rodionov fällt krankheitsbedingt aus

Mit Dennis Novak, Filip Misolic, Gerald Melzer sowie Sebastian Ofner sind vier der fünf im ATP-Ranking aktuell bestgereihten Österreicher mit von der Partie. Als Einziger ist dabei Novak gesetzt: Der auf 31 gereihte Niederösterreicher (ATP 137) eröffnet gegen den US-Lokalmatador Aleksandar Kovacevic (ATP 201). Der Sensationsfinalist des Generali Open Kitzbühel, Misolic (ATP 142), beginnt bei seinem erst zweiten Grand-Slam-Antritt ebenso gegen einen US-Amerikaner, den 18-jährigen Wildcard-Besitzer Martin Damm (ATP 465). Linkshänder Melzer (ATP 193) fordert den Ex-Weltranglisten-80. Jozef Kovalik (ATP 187) aus der Slowakei. Ofner (ATP 219) hat hingegen den Deutschen Yannick Hanfmann (ATP 152) vor sich, zweifacher ATP-Tour-Finalist sowie heuer Semifinalist in Kitzbühel.

Einzig Jurij Rodionov fiel vom heimischen Spitzenquintett krankheitsbedingt kurzfristig aus: „Leider kann ich die Reise nach New York nicht antreten. Ich bin aktuell mit einem Infekt ans Bett gebunden. Nun heißt es einmal gesund werden“, erklärte der 23-jährige Niederösterreicher am Sonntagnachmittag auf seiner offiziellen facebook-Fanseite die Abwesenheit beim Millionenevent in Übersee.

Kraus gibt Grand-Slam-Debüt

Bei den Frauen ist Österreichs Spitzentrio laut WTA-Ranking im „Big Apple“ am Start. Bei dessen Generalprobe beim immens stark besetzten ITF-W60-Hartplatzturnier in der New Yorker Bronx waren Julia Grabher (Hauptfeld), Sinja Kraus, Barbara Haas (Qualifikation) jeweils sieglos ausgeschieden. Das Event diente freilich lediglich zur Einstimmung aufs dieswöchige Highlight, bei dem es jetzt besser laufen sollte. Grabher bereitete sich dazu in den letzten paar Tagen in der John McEnroe Tennis Academy in New York vor. Die auf 22 gereihte Vorarlbergerin (WTA 122) hat von allen jedoch das härteste Los gezogen, sie bekommt es in Runde eins mit der früheren Weltranglisten-43., Viktoria Kuzmova (WTA 182) aus der Slowakei, zu tun. Im Head-to-head der beiden steht es 3:1 für Kuzmova.

Kraus hat sich indes mit ihren größtenteils starken Leistungen in dieser Saison erstmals einen Platz in einer Grand-Slam-Qualifikation erspielt. Die junge Wienerin (WTA 203) wird zum Auftakt auf die Argentinierin Maria Lourdes Carle (WTA 175) treffen, der sie im März beim ITF-W25-Sandplatzturnier in Anapoima (Kolumbien) beim bislang einzigen Duell mit 3:6, 6:4, 5:7 unterlegen gewesen war. Haas (WTA 372) steht hingegen nach ihrer langen Verletzungspause bis Mitte April mittels Protected Ranking in der Vorausscheidung. Die Oberösterreicherin (WTA 372) wird gegen die Niederländerin Lesley Pattinama Kerkhove (WTA 196) antreten, gegen die sie von zwei Hartplatz-Duellen aus den Jahren 2017 und 2020 eine 1:1-Bilanz hat.

Hier alle Auslosungen von den US Open in New York: Herren-Qualifikation, Damen-Qualifikation.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion