Zum Inhalt springen

TurniereWTA

Upper Austria Ladies Linz erwarten Tenniswoche der Superlative

Beim WTA-250-Turnier in Oberösterreichs Landeshauptstadt freut man sich auf etliche Highlights und eine Topbesetzung.

Turnierdirektorin Sandra Reichel, Oberösterreichs Sportlandesrat Markus Achleitner und ÖTV-Sportkoordinatorin und -Billie-Jean-King-Cup-Kapitänin Marion Maruska blicken freudig auf ein Topevent mit Topbesetzung. ©Cityfoto.at

Seit mehr als drei Jahrzehnten setzt das Upper Austria Ladies Linz ein Ausrufezeichen für den Frauensport in Österreich. Vom 5. bis 12. Februar 2023 rückt Oberösterreich bei der 32. Auflage des WTA-Turniers einmal mehr international ins Scheinwerferlicht. Das Weltklasse-Tennisevent präsentiert sich heuer in neuem Design. Mit dem an den Beginn des Tennisjahres vorgerückten Austragungstermin und der Rückkehr ins Design Center Linz wird ein neues Kapitel in der Turniergeschichte aufgeschlagen.

Die Vorfreude auf eine Tenniswoche der Superlative mit Sport und Side-Events auf höchstem Niveau ist beim Veranstalterteam um Sandra Reichel bereits riesengroß, ebenso wie bei Oberösterreichs Wirtschafts- und Sportlandesrat Markus Achleitner und den heimischen Tennisfans.

Leuchtturm-Veranstaltung für Frauensport, Tourismus und Wirtschaft

Achleitner unterstrich bei einer Pressekonferenz am Freitag die Bedeutung des Turniers für das Sportland Oberösterreich und ganz speziell für den Frauensport im Land. „Keine andere Frauensportveranstaltung erreicht eine so große Aufmerksamkeit wie das Upper Austria Ladies Linz. Die Bilder aus Oberösterreich werden in über 100 Länder rund um den Globus gesendet – das Turnier wirkt damit im wahrsten Sinn des Wortes als Leuchtturm für das Sportland und den Standort Oberösterreich. Zudem werden heuer wieder Tausende Besucherinnen und Besucher vor Ort den Spitzenspielerinnen die Daumen drücken“, freute sich Achleitner, nachdem die Auflagen 2020 und 2021 ohne bzw. mit beschränkter Zahl an Fans über die Bühne gegangen waren, auf ein großes Tennisfest.

Die Bühne, die der Weltklasse-Damentennissport bietet, wird dabei auch genutzt, um die Breite des Frauensports im Bundesland zu präsentieren. Unter dem Motto Upper Austria Sport Ladies werden oberösterreichische Athletinnen aus anderen Sportarten im Rahmen des Turniers zu einem ganz besonderen „Tennis 3-Kampf“ eingeladen, wo diese bei mehreren Challenges ihr Geschick im Umgang mit dem Tennisball unter Beweis stellen können. Eine weitere positive Neuerung: Die von Sandra Reichel forcierte Orientierung zu einem Green-Event entspricht ganz der Linie des Landes Oberösterreich. Dies gilt beispielsweise für die gerade in Ausarbeitung befindliche Tourismusstrategie genauso wie für die Ziele des Sportlandes Oberösterreich. Dieses rückt übrigens heuer ein weiteres Mal international in den Tennisfokus. So findet erstmals seit 2001 sowohl ein internationales Damen- als auch Herren-Topturnier in Oberösterreich statt. „Das Sportland OÖ ist nach der gelungenen Premiere im Vorjahr in der zweiten Mai-Woche – der Termin wurde soeben offiziell fixiert – erneut Schauplatz des ATP-Challenger-Turniers Danube Upper Austria Open im neuen Danubis-Tenniszentrum Mauthausen. Ein perfektes Veranstaltungsdoppel also für die heimischen Tennisfans, die zunächst aber in Linz auf ihre Rechnung kommen“, sagte Achleitner.

Linz-Siegerin 2018, Jungstars und Olympiasiegerin: Harte Konkurrenz für Sakkari

Gewinnt Maria Sakkari als erste Griechin das Upper Austria Ladies Linz? Keine Frage, die aktuelle Nummer sechs im WTA-Ranking geht als Topfavoritin in den Linzer Damentennis-Klassiker. Die 27-Jährige weiß aber sehr wohl, dass der Weg ins Finale für sie kein Spaziergang wird. Denn die Konkurrenz ist hochkarätig, von der Olympiasiegerin bis zu den Jungstars.

Unvergessliche Erinnerungen sind bei Sportlandesrat Achleitner und Turnierdirektorin Reichel wach geworden, als sie einen ersten Blick auf die Nennliste warfen. Spontan freuten sich beide, dass mit Camila Giorgi die Linz-Siegerin von 2018 ins Design Center Linz kommt. Die besondere Brisanz dabei: Die italienische „Tennisprinzessin“ Camila, erklärter Liebling des Linzer Tennispublikums, hatte sich 2018 im Finale gegen Ekaterina Alexandrova mit 6:3, 6:1 durchgesetzt. Die 28-jährige Nummer 20 der Welt, mittlerweile Gewinnerin von drei WTA-Turnieren (zuletzt im September 2022 in Seoul), ist heuer hinter Sakkari die Nummer zwei auf der Nennliste. Kommt’s zu einer Revanche zwischen Giorgi und Alexandrova?

Eine schillernde Persönlichkeit ist auch Bernarda Pera. Die kroatischstämmige US-Amerikanerin, die mit 16 Jahren nach New Jersey übersiedelt war, spielt seit 2013 für den US-Verband. Pera hat zwei WTA-Turniere gewonnen, zuletzt am 23. Juli 2022 die ebenfalls von Sandra Reichel organisierten Hamburg European Open mit einem 6:2,-6:4-Finalerfolg über Anett Kontaveit. Olympisches Flair wird Katerina Siniakova versprühen. Die 26-jährige Tschechin ist bereits Stammgast beim Upper Austria Ladies Linz. Ihre größten Erfolge waren der Triumph bei den Doppelkonkurrenzen der Australian Open (2022), der French Open (2018, 2021), in Wimbledon (2018, 2022), bei den US Open (2022) sowie den Olympischen Sommerspielen 2021 in Tokio mit Partnerin Barbora Krejcikova. Außerdem gewann Siniakova 2018 mit Tschechien den Fed Cup. Am 22. Oktober 2018 wurde sie die 41. Nummer eins der Doppel-Weltrangliste. Siniakova begeisterte in Linz stets mit ihrer erfrischenden Natürlichkeit.

Die Armada der aufstrebenden Jungstars wird angeführt von Linda Noskova. Die 18-jährige Tschechin hat heuer schon mit ihrem Finaleinzug in Adelaide für Schlagzeilen gesorgt. In die WTA-Siegerinnenliste bereits eingetragen hat sich die 21-jährige Russin Anastasia Potapova, im April 2022 in Istanbul. Ein besonderes Augenmerk verdient sich auch Deutschlands Spielerin des Jahres 2022, Jule Niemeier, die im Vorjahr speziell bei zwei Grand-Slam-Turnieren brillierte: In Wimbledon erreichte die 23-Jährige das Viertelfinale, verlor dann das interne deutsche Duell mit Tatjana Maria knapp in drei Sätzen. Auch bei den US Open zeigte Niemeier starke Leistungen, die sie mit Siegen über Sofia Kenin, Yulia Putintseva und Qinwen Zheng ins Achtelfinale brachten, das sie in drei Sätzen gegen die Weltranglistenerste Iga Swiatek verlor. WTA-Event hat Niemeier noch keines gewonnen, vielleicht klappt es beim Upper Austria Ladies Linz 2023.

Grabher erhält Wildcard

ÖTV-Sportkoordinatorin und -Billie-Jean-King-Cup-Kapitänin Marion Maruska freute sich, wie auch Sportlandesrat Achleitner und Turnierdirektorin Reichel, auf ein „kompaktes, spielstarkes Teilnehmerinnenfeld.“ Neben den bereits genannten Spielerinnen lenkte Maruska das Interesse noch auf zwei Kroatinnen: „Petra Martic und Donna Vekic waren schon mal unter den Top 20 der Welt und sind auf dem Weg zurück zu alter Stärke.“ Martic ist aktuell die Nummer 37 der Welt, Vekic Nummer 60.

Österreichs Damentennis spielt natürlich auch mit auf der Linzer Damentennis-Festspielbühne. Julia Grabher, die heimische Nummer eins und im WTA-Ranking auf Platz 82, erhält von Reichel eine Wildcard. Die 26-jährige Vorarlbergerin hat die Atmosphäre beim Upper Austria Ladies Linz stets genossen und darf sich der Unterstützung der heimischen Tennisfans wiederum gewiss sein.

Advantage Ladies: Eine neue, nachhaltige Initiative

Das WTA-Event in Linz setzt seit Jahrzehnten ein Ausrufezeichen für den Frauensport in Österreich. Dies gilt einerseits natürlich aus sportlicher Sicht in Bezug auf das gebotene Weltklasse-Frauentennis. Andererseits beschäftigt sich nun aber auch erstmals ein ganztägiges, sportartübergreifendes Symposium mit unterschiedlichen Betrachtungen zum Stand des Frauensports in Österreich. Unter dem Titel „Advantage Ladies“ laden die Upper Austria Ladies Linz, die Bundes-Sportorganisation Sport Austria und der ÖTV am 10. Februar gemeinsam die Sportfachverbände, Sportorganisationen, Medien, Sponsoren sowie Repräsentantinnen und Repräsentanten der Politik zu einem megaspannenden Tag im Zeichen des Frauensports. Ziel der Premierenveranstaltung ist es, den Frauensport sichtbarer zu machen, klarer zu positionieren und insgesamt zu stärken.

Als Sprecherinnen und Sprecher stehen u. a. folgende Persönlichkeiten auf der Liste: WTA-Präsidentin Micky Lawler, Genetiker Markus Hengstschläger, ÖFB-Teamchefin Irene Fuhrmann, die Präsidentin des Österreichischen Paralympischen Committees, Maria Rauch-Kallat, TV-Moderatorin, Turnierbotschafterin und Ex-Weltklassespielerin Barbara Schett, OÖN-Chefredakteurin Susanne Dickstein, ORF-Moderatorin Alina Zellhofer plus einige Sportlerinnen aus Österreich.

Als sportlichen Ausklang des Symposiums können alle Teilnehmerinnen die Viertelfinalmatches des Upper Austria Ladies Linz verfolgen. Ein Ticket für dieses Symposium zum Preis von 89 Euro (inkl. Turnier-Eintrittskarte) kann über die Turnier-Homepage www.ladieslinz.at erworben werden.

Größte Nachwuchsaktion für Tennissport in Österreich wird fortgesetzt

„1000 Tennisschläger für 1000 Mädchen" ist die bisher größte Nachwuchsinitiative für den Tennissport in Österreich. Die Aktion, die gemeinsam mit dem ÖTV und dem OÖTV beim Upper Austria Ladies Linz 2021 gestartet wurde, zielt auf die Anregung zur sportlichen Betätigung von Kindern ab und erfüllt somit auch einen gesellschaftlichen Nutzen. Die Organisatoren stellen dabei insgesamt 1000 Tennisschläger zur Verfügung, die an 1000 Mädchen im Alter zwischen 6 und 10 Jahren verlost werden. Gemeinsames Anliegen aller Beteiligten ist es, mehr Mädchen zum Sport und natürlich speziell zum Tennissport zu animieren.

Die Gewinnerinnen bekommen ihre Tennisschläger am 12. Februar, dem Finaltag überreicht. Damit verbunden sind auch ein Schnuppertraining am gleichen Tag, Kontakt zu Trainerinnen und Trainern, Vereinsvertreterinnen und -vertretern sowie ein prall gefülltes „Goodie Bag“. Turnierdirektorin Reichel verfolgt damit ein großes Ziel: „Mein Wunsch wäre es, wenn jedes Mädchen in Österreich einmal die Chance hätte, einen Tennisschläger in der Hand zu halten. Mit dem Besitz eines Tennisschlägers ist die erste Hürde zum Tennisspielen überwunden. Durch die Kontakte zu Trainern, Vereinen und Verbänden und weiteren Angeboten zum Trainieren und Schnuppern schaffen wir dann die notwendige Nachhaltigkeit.“

Anmeldungen können ab sofort über die Turnier-Homepage www.ladieslinz.at erfolgen. Unter allen Einsendungen werden die ersten 100 Gewinnerinnen ausgelost und über den weiteren Ablauf zur Gewinnübergabe informiert.

Wild-Card-Challenge als Sprungbrett auf die Tennis-Weltbühne

Das Vorspiel zum WTA-Turnier Upper Austria Ladies Linz 2023 ist erneut die im Jahr 2018 gestartete Upper Austria Young Ladies Wild-Card-Challenge, die vom 27. bis 29. Jänner im Tenniszentrum Froschberg über die Bühne geht. 16 österreichische Spielerinnen (U26) kämpfen um eine begehrte Freikarte, die die Siegerin der Challenge zur Teilnahme an der Qualifikation zum WTA-Turnier berechtigt.

ÖTV-Sportkoordinatorin und -Billie-Jean-King-Cup-Kapitänin Maruska erklärte dazu: „Die Upper Austria Young Ladies Wild-Card-Challenge bietet unseren jungen Spielerinnen die Möglichkeit, durch einen Sieg am größten österreichischen Damenturnier teilzunehmen. Damit können sie nicht nur wertvolle Erfahrungen sammeln, sondern auch neue Impulse für ihr Tennis bekommen und dort hineinschnuppern, wo sie später einmal spielen möchten. Danke an Sandra Reichel und ihr Team für die Zusammenarbeit.“

Ticket-Specials für Frauengruppen und zum Jubiläum 50 Jahre WTA

Die Tickets für das Upper Austria Ladies Linz sind erhältlich über die Turnier-Homepage www.ladieslinz.at, an allen oeticket-Vorverkaufsstellen und (innerhalb Österreichs) über die Ticket-Hotline 0900 94 96 096 (erreichbar von Montag bis Sonntag, jeweils 10:00 bis 19:00 Uhr; € 1,09/Min. inkl. MwSt.). Erstmals werden während der Woche spezielle After-Work-Tickets angeboten. „Damit wollen wir den Tennisfans die Möglichkeit bieten, gerade auch am Nachmittag nach der Arbeit zu einem interessanten Preis die Hauptmatches des Tages zu verfolgen", erklärte Reichel den Hintergrund dieser Aktion.

Neu ist zudem ein Angebot für alle Frauengruppen ab vier Personen, die neben einem vergünstigten Ticketpreis auch noch gleich mit Prosecco begrüßt werden. Ein weiteres Ticket-Special gibt es für den Turnier-Dienstag. Anlässlich des 50-Jahre-Jubiläums der WTA erhalten alle Damen an diesem Tag 50 Prozent auf ein KAT-1-Ticket. Alle Infos zum Ticketangebot sind auf www.ladieslinz.at zu finden.

Ähnliche Nachrichten

Top Themen der Redaktion