Zum Inhalt springen

UNIV. PROF. DR. WOLNER WIEDER PRÄSIDENT DES ÖTV

Die mit 34 Stimmen beschlussfähige Generalversammlung wurde heute, Sonntag, 26. März um 10:00 Uhr im Hotel Burgenland, Eisenstadt von Präsident Univ. Prof. Dr. Ernst Wolner mit einem Rückblick auf 2005 und gleichzeitig einer Vorschau auf 2006 eröffnet.

Starker Zuwachs der Jugend und Ausbau des Breitensports

Bereits über 45.000 Schulkinder werden von österreichischen Tennisclubs betreut. Besonderer Wert wird in Zukunft auf eine Ausbildungsoffensive für Trainer und Betreuer gelegt. Auch der Ausbau des ITN-Systems (International Tennis Number) wird weiter vorangetrieben. Rückblickend auf das Jahr 2005 war besonders erfreulich, dass 90 % der heimischen Tennisclubs an den Mannschaftsmeisterschaften teilnahmen und in den Klubs selber vor allem bei den Jugendlichen ein großer Zuwachs zu verzeichnen war. Über 280 Schulen nahmen an der osterreichweiten Tennisschülerliga teil.  Im Internationalen Vergleich steht der ÖTV mit seiner Mitgliederanzahl gemessen an der Einwohnerzahl an vorderster Stelle.

Spitzensport steht im Vordergrund

Der ÖTV hat die Weichen in Richtung Leistungssport gestellt. Durch den „ITF / Tennis Austria Future Circuit“ wird unseren Talenten die Möglichkeit geboten auf heimischen Boden die ersten ATP bzw. WTA Punkte zu sammeln. Unter der Leitung von ÖTV Sportdirektor Gilbert Schaller werden im Leistungszentrum BFZ Südstadt Österreichs beste NachwuchsspielerInnen trainiert und ausgebildet. Die ersten internationalen Erfolge sowie deutliche Ranglistenverbesserungen konnten bereits verbucht werden.

Herzchirurg Univ. Prof. Dr. <personname w:st="on">Ernst Wolner</personname> geht durch die einstimmige Neuwahl bereits in seine vierte Amtsperiode

In seiner erfolgreichen Arbeit wird er von folgenden Vizepräsidenten unterstützt: Dr. <personname w:st="on">Helmut Dorn</personname>, Dr. <personname w:st="on">Ferdinand Birkner</personname>, Dr. Wilhelm Gorton, Dr. Ernst Polsterer-Kattus, Peter Graski.

tp

 

 

 

 

 

Top Themen der Redaktion

ATP

"Es war ein Vergnügen - auch wenn ich verloren habe"

Dominic Thiem unterlag bei den ATP-Finals in London zum zweiten Mal in Folge im Endspiel. Der Niederösterreicher musste sich dem Russen Daniil Medvedev, der mit Fortdauer der Partie nimmer stärker wurde, in drei Sätzen geschlagen geben.

Wochenvorschau

23. - 29. November 2020

Kalenderwoche 48: Wer? Wann? Wo?

Talent Filip Misolic hat sich in Bratislava für die Qualifikation eingetragen.